Skip To Content

Verwenden von GeoAnalytics Tools in Map Viewer

Dieses Thema enthält Informationen dazu, wie Sie auf GeoAnalytics Tools in Map Viewer zugreifen und diese verwenden. Diese Informationen gelten für alle GeoAnalytics Tools.

Hinweis:

Die in diesem Thema beschriebenen GeoAnalytics Tools sind über das mit ArcGIS GeoAnalytics Server aktivierte Portal verfügbar. Weitere Informationen zu den Standard-Feature-Analysewerkzeugen finden Sie unter Durchführen von Analysen. Eine Übersicht über die einzelnen Toolsets finden Sie unter Analysen in ArcGIS Enterprise.

Lizenz:

Der Administrator Ihrer Organisation muss GeoAnalytics Tools aktivieren und Ihnen bestimmte Berechtigungen zuweisen, damit Sie eine Analyse für Ihre Big Data durchführen können. Um jedes der Werkzeuge verwenden zu können, benötigen Sie die folgenden Berechtigungen:

  • Inhalt erstellen, aktualisieren und löschen
  • Gehostete Feature-Layer veröffentlichen
  • GeoAnalytics-Feature-Analyse

Wenn Ihnen diese Berechtigungen nicht zugewiesen sind, wird die Option Analyse durchführen wie unten beschrieben nicht angezeigt.

Weitere Informationen zum Aktivieren von GeoAnalytics Tools finden Sie unter Einrichten von ArcGIS GeoAnalytics Server.

Zugriff auf GeoAnalytics Tools über Map Viewer

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um auf GeoAnalytics Tools in Map Viewer im ArcGIS Enterprise-Portal zuzugreifen und sie zu verwenden:

  1. Öffnen Sie eine Webkarte in Map Viewer. Sie können der Karte auch Layer hinzufügen, für die Sie eine Analyse durchführen möchten, oder beim Ausführen der Werkzeuge nach Layern suchen.
    Hinweis:

    Sie können der Webkarte keine Big-Data-Dateifreigaben hinzufügen. Sie müssen nach diesen Layern suchen, um Analysen für sie durchzuführen.

  2. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
    • Klicken Sie in der Menüleiste der Karte auf die Schaltfläche AnalyseSchaltfläche "Analyse".
    • Sie können auch mit der Maus auf den Layer zeigen, den Sie analysieren möchten, und auf die Schaltfläche Analyse Analyseklicken.

Durch beide Aktionen wird der Bereich Analyse durchführen geöffnet.

Weitere Möglichkeiten für den Zugriff auf GeoAnalytics Tools

Auf die GeoAnalytics Tools können Sie nicht nur über Map Viewer im Portal zugreifen, sondern auch an folgenden Stellen:

Erkunden des Bereichs "Feature-Analyse"

Der Bereich Feature-Analyse ist unten dargestellt. Dieser Bereich umfasst eine Reihe von Kategorien, und jede Kategorie umfasst Werkzeuge. Um die Werkzeuge einer Kategorie anzuzeigen, klicken Sie links neben der jeweiligen Kategorie auf die Schaltfläche zum Ein- oder Ausblenden.

Hinweis:

In diesem Beispiel werden die Standardanalyse- und GeoAnalytics Tools verwendet. Wenn Sie die Option "Raster-Analyse" ebenfalls aktiviert haben, müssen Sie Feature-Analyse auswählen, um diesen Bereich anzuzeigen. Wenn Sie keine Standardanalysen aktiviert haben, werden lediglich die GeoAnalytics Tools angezeigt.

Analysekategorien und -werkzeuge

Die GeoAnalytics-Werkzeuge auswählen

Wählen Sie GeoAnalytics Tools aus.

Das Dialogfeld "Analyseumgebungen" öffnen

Öffnen Sie das Dialogfeld Analyseumgebungen.

Zum Bereich "Details" zurückkehren

Zum Bereich Details zurückkehren.

Kategorie erweitern, um enthaltene Werkzeuge einzublenden

Erweitert die Kategorie, um die darin enthaltenen Werkzeuge anzuzeigen.

Hilfe zur Kategorie anzeigen

Zeigt die Hilfe zur Kategorie an.

Hilfe für das Werkzeug anzeigen

Zeigt die Hilfe für das Werkzeug an.

Arbeiten mit einem Werkzeugbereich

Um den Bereich eines Analysewerkzeugs zu öffnen, klicken Sie auf das Werkzeugsymbol. Hierdurch wird der Bereich des Werkzeugs In Data Store kopieren geöffnet (siehe Abbildung unten).

Werkzeugbereich "In Data Store kopieren"

Das Dialogfeld "Analyseumgebungen" öffnen

Öffnen Sie das Dialogfeld Analyseumgebungen für das Werkzeug. Weitere Informationen zu Analyseumgebungen

Schließen Sie den Werkzeugbereich, ohne die Analyse auszuführen, und kehren Sie zum Bereich "Analyse durchführen" zurück.

Schließen Sie den Werkzeugbereich, ohne die Analyse auszuführen, und kehren Sie zum Bereich Analyse durchführen zurück.

Nach einem Layer suchen

Analyse-Layer auswählen, um eine Big-Data-Dateifreigabe oder einen Layer in Ihrem Portal hinzuzufügen.

Hilfe zu einem Parameter abrufen

Ruft die Hilfe zu einem Parameter ab.

Das Ergebnis der durchgeführten Analyse wird mit diesem Namen unter "Eigene Inhalte" gespeichert

Das Ergebnis der durchgeführten Analyse wird mit diesem Namen unter Eigene Inhalte gespeichert.

Sie können einen Ordner in "Eigene Inhalte" angeben, in dem das Ergebnis gespeichert werden soll

Sie können einen Ordner in Eigene Inhalte angeben, in dem das Ergebnis gespeichert werden soll.

Bei Aktivierung werden nur die Daten der aktuellen Karte analysiert

Wenn diese Option aktiviert ist, werden nur die Daten der aktuellen Karte analysiert.

Hinweis:

Analyseumgebungen können im Werkzeugbereich festgelegt werden. Verarbeitungsausdehnung, Raumbezug für die Verarbeitung und Data Store werden durch GeoAnalytics Tools verwendet.

Jedes Werkzeug verfügt über einen anderen Parametersatz. Sie können immer die Hilfe für einen Parameter anzeigen, indem Sie auf das Hilfesymbol neben dem Parameter klicken (siehe Abbildung oben). Alle Werkzeuge weisen den Parameter Ergebnis-Layer-Name auf, in dem die Ergebnisse der Analyse gespeichert werden. Sie können diesen Namen ändern oder den Standardwert verwenden.

Aktuelle Kartenausdehnung verwenden

Es empfiehlt sich, stets Aktuelle Kartenausdehnung verwenden zu aktivieren und den Bereich zu vergrößern, der analysiert werden soll, oder den Parameter Verarbeitungsausdehnung einzustellen. Dadurch wird die Anzahl der Features, die bei der Analyse durch das Werkzeug untersucht werden sollen, reduziert. Wenn Sie Aktuelle Kartenausdehnung verwenden deaktivieren, werden alle Features im Analyse-Layer potenziell analysiert.

Erneutes Ausführen von Analysewerkzeugen

GeoAnalytics Tools können durch Klicken auf die Schaltfläche Analyse erneut ausführen Analyse erneut ausführen für einen Ergebnis-Layer erneut ausgeführt werden. Analyse erneut ausführen öffnet das verwendete Werkzeug, um den Layer zu erstellen und alle Parameter erneut auszufüllen. Das Werkzeug kann mit den gleichen Parametern erneut ausgeführt werden oder die Parameter können vor Ausführung des Werkzeugs aktualisiert werden. Stellen Sie sicher, dass der Ausgabename eindeutig ist.

Bei der erneuten Ausführung wird der Status der aktuellen Karte berücksichtigt, einschließlich Filter, Ausdehnung, Raumbezug für die Verarbeitung, Data Store, Eingabe-Layer und Ausgabeordner. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass eine Analyse mit einer bestimmten Ausdehnung erneut ausgeführt wird, erstellen Sie ein Lesezeichen. Wenn Sie Ihre Ergebnisse mit der Absicht freigeben, anderen Benutzern die erneute Ausführung der Analyse zu erlauben, müssen Sie möglicherweise auch die zugehörigen Eingabe-Layer freigeben. Wenn Sie ein Werkzeug mit Analyse erneut ausführen ausführen und die Eingabe-Layer nicht verfügbar sind, wird eine Warnung angezeigt, das Werkzeug kann aber dennoch mit anderen Eingaben ausgeführt werden.

Hinweis:

Der Ergebnis-Layer-Name aus der Ausführung des vorherigen Werkzeugs wird verwendet, wenn ein Analysewerkzeug mit der Option Analyse erneut ausführen geöffnet wird. Sie müssen einen eindeutigen Namen erstellen, bevor Sie ein Werkzeug erneut ausführen.

Analysierbare Layer und Daten

Hinweis:

Einige Werkzeuge können nur für bestimmte Feature-Typen verwendet werden. Für Punkte zusammenfassen ist beispielsweise ein Eingabe-Layer mit Punkt-Features erforderlich.

Zum Auswählen eines zu analysierenden Layers sind die folgenden Optionen verfügbar:

  • Wählen Sie einen Layer aus der Karte aus.
  • Verwenden Sie Analyse-Layer auswählen, um einen Layer im Portal auszuwählen, auf den Sie Zugriff haben. Dies ist die einzige Möglichkeit, eine Big-Data-Dateifreigabe als Eingabe für GeoAnalytics Tools auszuwählen.

    Tipp:
    Wenn Sie ein Big-Data-Dateifreigabe-Dataset suchen, filtern Sie mit dem Feldtyp Big-Data-Dateifreigaben.

Für folgende Layer- und Datentypen können Analysen durchgeführt werden:

  • Big-Data-Dateifreigaben
  • gehostete Feature-Layer
  • gehostete Feature-Layer mit Sichten
  • Feature-Service

    Das Portal muss auf den Feature-Service zugreifen können. Daher muss die URL zu dem Service öffentlich zugänglich sein oder sich im selben Netzwerk befinden wie der Portal- und der Hosting-Server, mit dem Sie die Analyse ausführen. Sie können keine Analysen für Layer basierend auf nicht zugänglichen Feature-Services ausführen.

  • Kartenservice

    Der Kartenservice muss wie alle Feature-Services öffentlich zugänglich sein oder sich im selben Netzwerk wie der Portal- und Hosting-Server, mit dem die Analyse ausgeführt wird.

  • Shapefile (.zip)
  • Kartennotizen
  • GeoRSS-Web-Feed

Analyse-Ausgabe

GeoAnalytics-Werkzeuge, die Sie in Map Viewer ausführen, können entweder gehostete Feature-Layer als Ausgabe oder Datasets in einer Big-Data-Dateifreigabe erstellen. Weitere Informationen zum Einrichten von Vorlagen für Big-Data-Dateifreigaben für Ausgaben finden Sie unter Ausgabevorlagen in Big-Data-Dateifreigaben. Alle Layer werden im Eingabe-Raumbezug analysiert, es sei denn der Raumbezug für die Verarbeitung ist festgelegt. Standardmäßig wird die Ausgabe im Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" gespeichert, wo sie im GCS WGS84 gespeichert ist. Sie können die Vorlage für eine Big-Data-Dateifreigabe, die Sie schreiben möchten, mit den Analyse-Umgebungen angeben.

Hinweis:

Wenn Sie einen Layer mit der Option In Data Store kopieren in den Data Store vom Typ "relational" kopieren oder die Ausgabe mit den Umgebungseinstellungen in dem Data Store vom Typ "relational" speichern, wird die Ausgabe in dem Raumbezug gespeichert, in dem er projiziert wurde. Wenn Sie sie in einer Big-Data-Dateifreigabe speichern, ist die Ausgabe mit der Analyse identisch, es sei denn, die Vorlage gibt Ausgabe-Raumbezüge an. Dann werden die Ergebnisse in den jeweiligen Raumbezug projiziert.