Skip To Content

Importieren von Features in ein Szenario

Mit GeoPlanner for ArcGIS können Sie vorhandene Features in ein Szenario importieren, sodass Sie einen Plan oder einen Entwurf auf Basis einer bekannten Ausgangssituation beginnen können. Das Starten eines Entwurfs oder Plans über vorhandene Bedingungen ist eine einfache Methode, um Vorher- und Nachher-Szenarien zu vergleichen. Mithilfe eines Dashboards im Abschnitt "Evaluieren" von GeoPlanner lassen sich die Auswirkungen Ihres vorgeschlagenen Entwurfs und dessen Abweichung von aktuellen Bedingungen schnell erkennen.

GeoPlanner kann Punkte, Linien und Polygone aus Feature-Layern importieren, die für ArcGIS Online oder Ihr Portal freigegeben wurden. Das Importprogramm ermöglicht Ihnen die Zuordnung von Quell-Feature-Typen zu Ziel-Feature-Typen. Sie können in einem Projekt beispielsweise landwirtschaftliche Daten in ein GeoPlanner-Szenario basierend auf der GeoPlanner-Vorlage für Landnutzungsplanung importieren. Das Werkzeug "Szenario importieren" ermöglicht Ihnen die Zuordnung von Quell-Features, die Frucht darstellen, zu Ziel-Features vom Typ "Landwirtschaftliche Fläche" und von Quell-Features vom Typ "Getreide" zu Ziel-Features vom Typ "Nutzpflanze". Mit dem Importprogramm können auch mit Geometrien verknüpfte Attributwerte in ein Ziel-Szenario importiert werden. Wenn Ihre Projekt-Feature-Class über Standardwerte verfügt, die für mindestens ein Attribut konfiguriert wurden, werden diese Standardwerte im Ziel-Szenario vom Importprogramm für Szenarien initialisiert.

Verwenden Sie dieses Szenario genau wie jedes andere Szenario in GeoPlanner, nachdem Sie Features in ein Szenario importiert haben. Hierzu zählen die folgenden Funktionen:

  • Erstellen neuer, Bearbeiten oder Löschen vorhandener Features
  • Visualisieren von Feature-Zusammenfassungen in Dashboard-Diagrammen und Key Performance Indicators in Dashboard-Skalen
  • Ausführen von Analysewerkzeugen im Abschnitt "Erkunden" des Werkzeugmenüs "Analysieren" zum besseren Verständnis der Auswirkungen Ihres Entwurfs
  • Speichern des Szenarios, das die importierten Features enthält, in ein neues Szenario unter Verwendung des Dienstprogramms "Szenario speichern unter" der Schaltfläche "Speichern".

Hinweis:

Derzeit können während eines einzelnen Importvorgangs maximal 10.000 Polygone, 15.000 Linien und 25.000 Features importiert werden. Wenn Sie mehr Features importieren müssen, erstellen Sie mit Map Viewer im Portal oder in ArcGIS Online separate Layer. Sie können auch das Werkzeug Zu Design-Layern hinzufügen aus dem Kontextmenü eines Feature-Layers im Bereich Inhalt verwenden.

Anhand der folgenden Schritte wird die Verwendungsweise des Werkzeugs "Features in Szenario importieren" von GeoPlanner veranschaulicht.

Importieren von Features in ein Szenario

Um vorhandene Features in ein Szenario zu importieren, fügen Sie einem GeoPlanner-Projekt einen Feature-Layer hinzu, und legen Sie fest, in welches Szenario Sie importieren möchten.

  1. Verwenden Sie in GeoPlanner das Werkzeug "Daten hinzufügen", um einem Projekt mindestens einen Feature-Layer hinzuzufügen. Wenn Sie dateibasierte Datasets wie Geodatabase-Feature-Classes oder Shapefiles für die Verwendung in GeoPlanner importieren möchten, finden Sie weitere Informationen unter Veröffentlichen von Features und Hinzufügen von Dateien von Ihrem Computer.
  2. Hinweis:

    Sie können jeden Feature-Layer mit der geometryType-Eigenschaft esriGeometryPolygon, esriGeometryPolyline oder esriGeometryPoint importieren. Feature-Layer vom Typ esriGeometryMultipoint können nicht importiert werden.

  3. Klicken Sie in der oberen linken Ecke der Anwendung auf die Dropdown-Liste "Szenario", und wählen Sie Importieren aus.
    Importoption in der Dropdown-Liste "Szenario"
  4. Klicken Sie im Dialogfeld Features in Szenario importieren auf die Dropdown-Liste Quelle, und wählen Sie den Layer aus, den Sie in Schritt 1 hinzugefügt haben. Legen Sie den Szenario-Layer als Ziel fest. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Klicken Sie auf die Dropdown-Liste Szenario, und wählen Sie ein Szenario aus.
    Features in Szenario importieren
    Hinweis:

    Sie können auch Aktuelle Kartenausdehnung verwenden aktivieren, um nur die Quell-Features zu importieren, die in der aktuellen Kartenausdehnung sichtbar sind. Dies ermöglicht Ihnen den Import einer Teilmenge (die sichtbaren Features) in Ihre Ziel-Szenario.

  6. Klicken Sie auf Weiter, um vom Werkzeug "Importieren" zum Bereich "Feature-Typ-Zuordnung" zu wechseln.
  7. Geben Sie an, wie die Feature-Typen der Kartenquelle Ziel-Feature-Typen zugeordnet werden sollen, indem Sie eine der folgenden Optionen auswählen:
    • Um alle Quell-Features in einen einzelnen Ziel-Feature-Typ zu importieren, klicken Sie auf Einen Feature-Typ für alle Features auswählen. Wählen Sie einen Ziel-Feature-Typ aus der Dropdown-Liste aus.
    • Um Quell-Features bestimmte Ziel-Features zuzuordnen, klicken Sie auf Ein Feld mit Feature-Typ-Werten für Features auswählen, und wählen Sie ein Quell-Feld aus der Dropdown-Liste aus. Quell-Typen werden im unteren Bereich des Dialogfeldes mit den Dropdown-Feldern der Zieltypen angezeigt. Wählen Sie für jeden Quelltyp einen Zieltyp aus.
      Zuordnung von Feature-Typen im Importprogramm für Szenarien
  8. Klicken Sie auf Weiter, um vom Werkzeug "Importieren" zum Bereich "Feldzuordnung" zu wechseln.
  9. Wählen Sie optional für jedes Feld ein Zielfeld aus der Dropdown-Liste aus.
    Hinweis:

    Sie können Quellfelder nur dann Zielfeldern zuordnen, wennd dies nicht zu Datenverlust oder -kürzungen führt. Sie können beispielsweise Quell-Double-Felder nur Ziel-Double-Feldern zuordnen. Die folgenden Kombinationen sind zulässig:

    QuellfeldtypZielfeldtypen

    Date

    Date

    Double

    Double

    Float

    Double, Float

    GlobalID

    GlobalID

    GUID

    GUID

    Long

    Double, Float, Long

    ObjectID

    Long

    Short

    Double, Float, Long, Short

    Text

    Text

  10. Klicken Sie auf Weiter, um vom Werkzeug "Importieren" zum Bereich "Ausführungsstatus" zu wechseln.
  11. Klicken Sie auf Importieren. Das Dialogfeld Features in Szenario importieren wird geschlossen. Auf der Registerkarte "Aufträge" wird eine Drehanimation des Fensters Inhalt angezeigt. Sobald die Animation beendet wird, ist der Feature-Import abgeschlossen.
    Animation "Aufträge"
  12. Aktivieren Sie den entsprechenden Layer "Aktives Szenario", um die importierten Features anzuzeigen.

Importieren eines einzelnen Features in einen Szenario-Layer oder ein Untersuchungsgebiet

Mit GeoPlanner können Sie ein einzelnes Features importieren, indem Sie darauf klicken, um ein Pop-up-Dialogfeld anzuzeigen. Das Pop-up-Dialogfeld in GeoPlanner enthält die Option Importieren für Feature-Layer. Verwenden Sie dieses Werkzeug, um ein einzelnes Feature schnell und einfach in einen Szenario-Layer oder ein Untersuchungsgebiet zu importieren. Führen Sie diese Schritte aus, um dieses Dienstprogramm zu verwenden:

  1. Klicken Sie im Abschnitt Erkunden oder Bewerten auf ein Feature, das Sie in ein Szenario oder ein Untersuchungsgebiet importieren möchten.
  2. Führen Sie einen Bildlauf bis zum unteren Rand des Pop-ups durch, und klicken Sie auf Importieren.
    Beispielhaftes Pop-up-Fenster
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Importieren auf die Dropdown-Liste Layer und wählen Sie StudyArea aus, um das Feature als Untersuchungsgebiet in das aktuelle Projekt zu importieren. Um das Feature in einen Szenario-Design-Layer zu importieren, klicken Sie auf den Namen des Szenarios.
  4. Wenn Sie StudyArea in Schritt 3 ausgewählt haben, geben Sie einen Namen ein.
  5. Klicken Sie auf Importieren.