Skip To Content

Widget "Kostenanalyse"

Mit dem Widget "Kostenanalyse" können Sie jedem Feature, das Sie erstellen, einen Kostenfaktor zuweisen. Diese Kosten werden automatisch aufgezeichnet und geben die Gesamtkosten für ein Projekt oder ein Ereignis an. Zusätzliche Kostenfaktoren können angewendet werden. Oder die Gesamtkosten können basierend auf Faktoren, die in den Daten nicht erfasst wurden, skaliert werden. Kosten können für die Bearbeitungsvorlagen der einzelnen Layer zugewiesen werden, und sie können abhängig von der Fläche, in der die Features erstellt wurden, unterschiedlich sein.

Konfigurieren der Einstellungen

Dieses Widget kann so eingestellt werden, dass es beim Starten der App automatisch geöffnet wird. Klicken Sie auf die Schaltfläche Dieses Widget beim Starten der App nicht öffnen Dieses Widget beim Starten der App nicht öffnen auf dem Widget, um die Option zum automatischen Öffnen des Widgets zu aktivieren. (Für Widgets, die Sie zuerst zur App hinzufügen müssen, können Sie diese Einstellung nach dem Konfigurieren des Widgets vornehmen.)

  1. Zeigen Sie mit der Maus auf das Widget, und klicken Sie auf die Schaltfläche Dieses Widget konfigurieren Dieses Widget konfigurieren, um das Konfigurationsfenster zu öffnen.
    Hinweis:

    Wenn Sie das Widget zuerst zur App hinzufügen möchten, klicken Sie auf einen Widget-Platzhalter auf der Registerkarte Widget. Wählen Sie das Widget im daraufhin angezeigten Fenster Widgets auswählen aus, und klicken Sie auf OK.

  2. Aktivieren Sie die Optionen zum Anpassen des Widgets. Nachfolgend finden Sie eine Beschreibung der einzelnen Einstellungen.
  3. Nachdem Sie Ihre Einstellungen konfiguriert haben, klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld zu schließen und Ihre Änderungen zu übernehmen.

Beim Konfigurieren des Widgets "Kostenanalyse" müssen fünf Abschnitte berücksichtigt werden: Allgemeine Einstellungen, Projekteinstellungen, Layer-Einstellungen, Informationen zur Kostenberechnung und Zusätzliche Einstellungen.

Allgemeine Einstellungen

Die folgenden Optionen für allgemeine Einstellungen sind verfügbar:

  • Maßeinheit: Das Standardmaß für die Anzeige von Längen und Flächen der Features, deren Kosten berechnet werden.
  • Maßsymbol: Zeigt die Kosten an.
  • Kosten runden: Die gerundeten Endkosten des Projekts.
    Hinweis:

    Einzelne Positionen werden nicht gerundet, nur das Endergebnis.

  • Projektbereichtstyp: Beim Zeichnen in Features wird von allen Features im Projekt eine Grenze erstellt. Mit dieser Einstellung legen Sie die gewünschte Flächenart fest.
  • Exportieren des Berichts zum Projekt durch den Benutzer zulassen: Benutzer können einen Bericht exportieren, in dem alle Assets und mit dem Projekt zusammenhängenden zusätzlichen Kosten enthalten sind. Wenn Sie Änderungen am Berichtsformat vornehmen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche "Bearbeiten". Geben Sie im Fenster Berichtseinstellungen den Namen des Berichts, die einzubeziehenden Informationen und deren Reihenfolge an.

Projekteinstellungen

Die folgenden Optionen für Projekteinstellungen sind verfügbar:

  • Geographie für Kostenberechnung definieren: Mit dieser Option können Sie Kostengleichungen von Feature-Vorlagen basierend auf Geographien festlegen.
    • Geometrie-Layer für Kostenanalyse: Wenn Ihr Projekt aus verschiedenen Interessenbereichen besteht und diesen Bereichen unterschiedliche Kosten zugewiesen sind, geben Sie diese hier an. Bei diesem Layer muss es sich um ein Polygon handeln.
    • Feld für Geographiebeschriftung: Das Beschreibungsfeld der Kostengeometrie, das angezeigt werden soll.
  • Die Möglichkeit, Projekteinstellungen zu speichern/laden: Wenn Sie diese Tabellen und Layer konfigurieren, können Sie das Projekt speichern bzw. laden.
    Hinweis:

    Die Einstellungen auf diesen Registerkarten sind optional. Wenn Sie keinen dieser Parameter angeben möchten, können Sie dennoch die Kosten von Features berechnen, die Sie in die Karte zeichnen. Das Widget stellt weiterhin die Endkosten aller gezeichneten Features bereit. Es speichert das Projekt jedoch nicht. Wenn Sie die App erneut starten, werden Ihre Kosteninformationen entfernt.

    • Tabelle für Projekt-Assets: Mit dieser Tabelle werden alle gezeichneten Features zusammen mit einer Kostengeographie mit dem Projekt verknüpft, sodass ein Projekt jederzeit erneut geladen werden kann.
    • Tabelle für zusätzliche Kosten des Projektmultiplikators: In dieser Tabelle werden Kosten gespeichert, die mit keinem Feature verknüpft sind, wie etwa Rabatte, Kredite, Sponsoring und Mieten.
    • Projekt-Layer: Hierbei handelt es sich um einen Polygon-Feature-Layer, in dem die Details des Projekts zusammen mit den Netto- und Bruttokosten des Projekts gespeichert werden.
    • Schwerpunkt des Punkt-Layers: Dieser Punkt-Feature-Layer wird automatisch basierend auf dem Schwerpunkt des Projekt-Layers erstellt.

Layer-Einstellungen

Auf dieser Registerkarte werden alle Layer auf der Karte angezeigt. Sie können auswählen, welche Layer Sie bearbeiten und für die Kostenberechnung eines Projekts verwenden möchten. Wenn Layer vorhanden sind, die nicht bearbeitet werden können, ist das Kontrollkästchen Editierbar nicht verfügbar. Sie können optional die Attributeinstellungen konfigurieren, um Projektfelder den entsprechenden Layer-Feldern zuzuordnen.

Kosteninformationen

  • Feature-Vorlage: Die Layer, für die Sie auf der Registerkarte Layer-Einstellungen die Bearbeitung aktiviert haben, werden hier als einzelne Tabellen angezeigt. Für jede Feature-Vorlage gibt es für den entsprechenden Layer eine Zeile. So können Sie für jede Feature-Vorlage die Kosten unabhängig berechnen. Für eine Feature-Vorlage können mehrere Feature-Vorlagen vorhanden sein, vorausgesetzt für die Einstellung Geographie bzw. Szenario werden jeweils andere Werte festgelegt.
  • Kostengleichung: Hier definieren Sie die Kosten für die einzelnen Feature-Vorlagen.

    Sie können eine feste Anzahl wie 100 verwenden. Jedes Mal, wenn Sie ein Feature aus der Vorlage dieses Features zeichnen, wird in der Position 100 angezeigt. Dieses Textfeld unterstützt zudem mathematische Ausdrücke. Ferner können Sie auf integrierte Variablen zugreifen, um komplexe Ausdrücke zu erstellen. Die folgenden integrierten Variablen sind verfügbar: {MEASURE} für die Länge oder Fläche des Features, {TOTALMEASURE} für die Länge oder Fläche von allen identischen gezeichneten Features und {TOTALCOUNT} für die Anzahl aller identischer Features. Sie können einen Ausdruck wie etwa {MEASURE} * 100 erstellen. Wenn Sie eine Linie zeichnen, multipliziert das Widget die Länge der Linie mit 100, um die Kosten dieses Features zu berechnen.

  • Geographie: Wenn Sie auf der Registerkarte Projekteinstellungen eine Kostengeographie angegeben haben, werden in dieser Dropdown-Liste die einzelnen Datensätze angezeigt.

    Mit der Option Geographie können Sie Kosten nach geographischem Bereich definieren. Es liegt beispielsweise eine Kostengeographie mit Regionen mit hoher Brandgefahr und Regionen mit geringer Brandgefahr vor, und Sie verwenden einen Feature-Layer für Strommasten. Ihre Feature-Vorlagen für einen Strommasten basieren auf dem Material, und einer der Werte lautet "Holz". Für die Region mit geringer Brandgefahr legen Sie die Kosten auf X fest, wobei X den Grundkosten für den Mast entspricht. Für die Region mit hoher Brandgefahr legen Sie den Wert des Holzmasts auf 2x fest, da er behandelt werden muss, um einem Feuer standhalten zu können. Wenn Sie Ihre Kosten nach Geographie analysieren möchten, müssen Sie sicherstellen, dass für jede Feature-Vorlage ein Keine-Case vorhanden ist. Dieser wird verwendet, wenn Ihre Skizze in einem Bereich außerhalb einer Kostengeographie liegt, diese jedoch mit Kosten verknüpft werden muss.

  • Szenario: Szenarien verhalten sich ähnlich wie Geographien, weisen jedoch keine räumliche Komponente auf. Wenn Sie unterschiedliche Anwendungsfälle vorliegen haben, für die unterschiedliche Kosten angewendet werden sollen, sind Szenarien nützlich. Sie können Szenarien verwalten, indem Sie auf die Schaltfläche Szenarien verwalten klicken.

    Bei einer Baumschnittroute können Sie beispielsweise verschiedene Subunternehmer als Szenarien definieren, sodass der Baumschnitt bei Subunternehmer 1 den Betrag X kostet und bei Subunternehmer 2 den Betrag Y. Die Subunternehmer werden als Szenarien hinzugefügt. Ein Szenario kann in verschiedenen Kostengeographien verwendet werden. In diesem Beispiel kann Subunternehmer 1 Bäume in Regionen mit hoher und geringer Brandgefahr schneiden.

  • Aktionen: Damit können Sie Zeilen löschen oder kopieren.

Zusätzliche Einstellungen

Wenn in Ihrem Projekt statistische Informationen in Erfahrung gebracht werden müssen, verwenden Sie diese Einstellungen zum Konfigurieren der entsprechenden Berechnungen.

  • Statistiken: Mit dieser Option können Sie Statistiken definieren, die für alle neuen Projekte beibehalten werden. Bei Verwendung des Widgets können Sie auch neue Statistiken erstellen. Diese werden nicht gespeichert und gehen verloren, wenn die Anwendung neu geladen wird.
  • Zusätzliche Projektkosten: Mit dieser Option können Sie Statistiken definieren, die für alle neuen Projekte beibehalten werden.

Verwenden des Widgets "Kostenanalyse"

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Widget "Kostenanalyse" zu konfigurieren:

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche des Widgets Kostenanalyse Schaltfläche "Kostenanalyse".

    Das Fenster Kostenanalyse wird angezeigt.

    Fenster "Kostenanalyse"

    Im oberen Bereich des Widgets werden die Features dargestellt, die Sie mit Feature-Modus auf die Karte zeichnen oder kopieren können. Im mittleren Bereich wird eine Liste mit auf der Karte gezeichneten Features und mit den Kosten der einzelnen Elemente angezeigt. In diesem Abschnitt werden auch die Gesamt- und Bruttokosten des Entwurfs angezeigt. Ferner können Sie in diesem Abschnitt Statistiken für Ihren Entwurf definieren. Der untere Abschnitt enthält die Schaltflächen Zurück und Aktualisieren. Klicken Sie auf Zurück, um zum vorherigen Bereich zurückzukehren. Klicken Sie auf Aktualisieren, um das Widget zu aktualisieren.

    Hinweis:

    Wenn Sie die App neu laden, ohne auf Aktualisieren zu klicken, sind die Features dennoch im zugrunde liegenden Feature-Layer vorhanden. Um die verbleibenden Features zu entfernen, müssen Sie ein anderes Widget, etwa das Widget "Bearbeiten", verwenden.

  2. Angenommen, Sie sind ein Planer bei einem Gasversorger, der die geschätzten Kosten für die Erweiterung des Gasangebots auf eine neue Gemeinde in Cortez Ct, Naperville, Illinois, 60563 in Erfahrung bringen möchte. Wählen Sie über die Feature-Vorlagenauswahl für die Hauptleitung Kunststoff PVC aus, und skizzieren Sie dann den gelben Pfad. Das Ergebnis zeigt, dass die Kosten für die Installation der Gashauptleitung über 2 Millionen US-Dollar betragen.

    Kunststoff PVC auswählen

  3. Da Sie in dem Gebiet einen neuen Service erweitern, müssen Sie die Kapazität für diese neue Erweiterung erhöhen. Wählen Sie das Rohr Kunststoff PVC aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche Feature-Modus Feature-Modus. Wählen Sie die Hauptleitung direkt nordöstlich der neuen Erweiterung aus.

    Hauptleitung im Nordosten ausgewählt

  4. Kopieren Sie alle ausgewählten Features, oder deaktivieren Sie die Features, die Sie nicht kopieren möchten. Bestimmen Sie, wie die Features kopiert werden sollen, indem Sie auswählen, dass einzelne Features oder ein einzelnes Multi-Geometrie-Feature erstellt werden soll. Die Ergebnisse werden in das Feature "Kunststoff PVC" im aktuellen Kostenprojekt kopiert.

    In das Feature "Kunststoff PVC" kopierte Ergebnisse

    Das neu kopierte Feature ist jetzt in Ihrem Kostenprojekt enthalten, und die Gesamtkosten des Projekts haben sich auf 3,2 Millionen USD erhöht.

  5. Dieser Entwurf berechtigt zu einem Preisnachlass. Um zu ermitteln, wie viel Geld dadurch im Projekt gespart wird, klicken Sie auf den Pfeil Asset-Elemente.

    Pfeil für Asset-Elemente

    Eine Detailansicht der Kostenelemente wird angezeigt, in der Sie die Kostengleichung bearbeiten können.

  6. Erweitern Sie Rohr.
  7. Klicken Sie rechts auf die Schaltfläche Summe.

    "Rohr" erweitern und auf die Schaltfläche "Summe" klicken

    Ein Fenster wird angezeigt, in dem Sie die Kostengleichung überschreiben können, die ursprünglich für diesen Layer eingerichtet wurde.

  8. Ändern Sie den Wert für {MEASURE} * 100 in {MEASURE} * 900, um den Preisnachlass von 100 USD zu übernehmen, und klicken Sie auf OK.

    Neue Kostengleichung

    Nun werden die neuen Kosten für die Hauptleitung und für den gesamten Entwurf angezeigt.

    Gesamtkosten für Hauptleitung

    Die Gesamtkosten sind von 3,2 Millionen USD auf 2,9 Millionen USD gesunken. Sie haben diese Schätzung abgeschlossen und können nun die Ergebnisse für den Projektleiter zur Besprechung der nächsten Schritte freigeben.