Skip To Content

Das Widget "Emergency Response Guide"

Mit dem Widget "Emergency Response Guide (ERG)" können Sie potenzielle Gefahren basierend auf der Art des jeweils freigesetzten Gefahrguts und der vom Benutzer ausgewählten Position auf der Karte ermitteln. Es verweist auf das Emergency Response Guidebook 2016. Mit dem Widget "Emergency Response Guide" können Sie die Darstellung für "Initiale Schutzzone" und "Schutzmaßnahmenzone" basierend auf Kontaminationsgebiet und Wetterbedingungen erstellen, ähnlich wie in den US-spezifischen Richtlinien des "Emergency Response Guidebook" angegeben. Hierzu zählt Folgendes:

  • Tabelle I: Initiale Schutzzone und Abstände für Schutzmaßnahmen
  • Tabelle III: Große Mengen giftiger Gase bei Einatmung
  • Boiling Liquid Expanding Vapor Explosion (BLEVE)

Konfigurieren des Widgets "Emergency Response Guide"

Dieses Widget kann so eingestellt werden, dass es beim Starten der App automatisch geöffnet wird. Klicken Sie auf die Schaltfläche Dieses Widget beim Starten der App nicht öffnen Dieses Widget beim Starten der App nicht öffnen auf dem Widget, um die Option zum automatischen Öffnen des Widgets zu aktivieren. (Für Widgets, die Sie zuerst zur App hinzufügen müssen, können Sie diese Einstellung nach dem Konfigurieren des Widgets vornehmen.)

  1. Zeigen Sie mit der Maus auf das Widget, und klicken Sie auf die Schaltfläche Dieses Widget konfigurieren Dieses Widget konfigurieren, um das Konfigurationsfenster zu öffnen.
    Hinweis:

    Wenn Sie das Widget zuerst zur App hinzufügen möchten, klicken Sie auf einen Widget-Platzhalter auf der Registerkarte Widget. Wählen Sie das Widget im daraufhin angezeigten Fenster Widgets auswählen aus, und klicken Sie auf OK.

  2. Klicken Sie optional auf Widget-Symbol ändern, wenn Sie das Standardsymbol für dieses Widget ersetzen möchten.

    Ein Explorer-Fenster wird angezeigt, in dem Sie eine lokale Bilddatei hochladen können, die Sie als Widget-Symbol verwenden möchten.

  3. Im Konfigurationsfenster können Sie die folgenden Optionen angeben, um das Aussehen und Verhalten der Ausgabesymbolisierung festzulegen:

    • Kontaminationsgebiet: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "Kontaminationsgebiet".
    • Initiale Schutzzone: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "Initiale Schutzzone".
    • Schutzmaßnahmenzone: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "Schutzmaßnahmenzone".
    • Windzugrichtungszone: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "Windzugrichtungszone".
    • Brandschutzzone: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "Brandschutzzone".
    • BLEVE-Gefahrenbereich: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "BLEVE-Gefahrenbereich".

  4. Klicken Sie auf OK, um die Einstellungen zu speichern, und schließen Sie das Fenster Emergency Response Guide konfigurieren.

Verwenden des Widgets "Emergency Response Guide"

Sie können Schutz- und Maßnahmenzonen über einen benutzerdefinierten Punkt und anhand von Kontaminationsinformationen erstellen.

Identifizieren von Schutz- und Maßnahmenzonen

Um Schutz- und Maßnahmenzonen mit dem Widget "Emergency Response Guide" zu identifizieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie das Widget "Emergency Response Guide".
  2. Legen Sie das Kontaminationsgebiet fest, indem Sie Koordinaten in das Textfeld Kontaminationsgebiet eingeben und die EINGABETASTE drücken. Sie können auch das Werkzeug Kontaminationsgebiet hinzufügen verwenden, um einen Punkt interaktiv auszuwählen.
  3. Verwenden Sie optional die Schaltfläche Eingabe formatieren , um das Dialogfeld Zeichenfolge für Koordinatenformat festlegen zu öffnen.
  4. Wählen Sie den Stoff aus, indem Sie im Suchfeld Stoff nach dem Namen oder der ID suchen und auf den gewünschten Stoff klicken.

    Klicken Sie auf die Schaltfläche "PDF", um die entsprechende Seite der US-spezifischen Richtlinien des "Emergency Response Guidebook" anzuzeigen, die auf einer Browser-Registerkarte geöffnet wird.

  5. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Umfang der Kontamination, um den Umfang der Kontamination auszuwählen: groß oder klein.

    Im Emergency Response Guidebook sind die Schwellenwerte zwischen Kontaminationen von kleinem und großem Umfang folgendermaßen definiert: 208 Liter für Flüssigkeiten und 300 Kilogramm für Feststoffe.

  6. Aktivieren Sie optional die Umschalttaste Brandschutzzone, um eine Grafik der Brandschutzzone zu erstellen.
  7. Geben Sie einen Wert in das Textfeld Windrichtung ein.
  8. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Zeit der Kontamination, und wählen Sie "Tag" oder "Nacht" aus.
  9. Verwenden Sie die Umschalttaste BLEVE-Gefahrenbereich anzeigen, um eine Grafik des BLEVE-Gefahrenbereichs anzuzeigen.
  10. Hinweis:
    Die Umschalttaste BLEVE-Gefahrenbereich anzeigen und das Dropdown-Menü Containerkapazität sind nur verfügbar, wenn ein Stoff ausgewählt wird, der einen zusätzlichen Evakuierungsabstand für BLEVE aufweist.
  11. Wenn Sie BLEVE-Gefahrenbereich anzeigen aktiviert haben, verwenden Sie das benachbarte Dropdown-Menü Containerkapazität, um die Containerkapazität auszuwählen. Anhand dieses Parameters wird die Größe des BLEVE-Gefahrenbereichs definiert.

    Hinweis:
    Wählen Sie, sofern auf den ausgewählten Stoff anwendbar, die Windgeschwindigkeit und den Transportbehälter aus.

  12. Klicken Sie auf Zonen erstellen.

    Schutzzonengrafiken, die dem Emergency Response Guidebook entsprechend dargestellt werden, werden auf der Karte und der Bereich Ergebnisse wird im Widget angezeigt.

  13. Geben Sie einen Namen für den gehosteten Feature-Layer in das Textfeld Name des veröffentlichten ERG-Layers ein.
  14. Klicken Sie auf Veröffentlichen.

    Das Dialogfeld Anmelden wird angezeigt.

  15. Geben Sie einen gültigen Benutzernamen und ein gültiges Kennwort für Ihre Organisation oder Ihr Portal ein.
  16. Klicken Sie auf OK.

    Die initiale Schutzzone und die Schutzmaßnahmenzone werden in Ihrem Portal als gehosteter Feature-Layer veröffentlicht. Klicken Sie auf den Hyperlink Web-Layer verwalten, um das veröffentlichte gehostete Feature-Layer-Element in einem Browser zu öffnen.

Einstellungen

Sie können die Einstellungen für das Widget beim Arbeiten in einer Anwendung ändern, die das Widget "Emergency Response Guide" enthält. Öffnen Sie das Dialogfeld "Einstellungen", um das Verhalten der Ausgabesymbolisierung zu ändern.

  • Kontaminationsgebiet: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "Kontaminationsgebiet".
  • Initiale Schutzzone: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "Initiale Schutzzone".
  • Schutzmaßnahmenzone: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "Schutzmaßnahmenzone".
  • Windzugrichtungszone: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "Windzugrichtungszone".
  • Brandschutzzone: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "Brandschutzzone".
  • BLEVE-Gefahrenbereich: Definiert die Farbe, Transparenz und den Style der Umrisslinie und Füllung der Grafik "BLEVE-Gefahrenbereich".

Sobald die initiale Schutzzone und die Schutzmaßnahmenzone als gehosteter Feature-Layer in Ihrem Portal veröffentlicht wurden, können sie in Ihrem gesamten Unternehmen als zuverlässige Quelle verwendet werden. Weitere Informationen dazu, wie diese für die Verwendung in anderen Programmen exportiert werden, finden Sie in der ArcGIS Online-Dokumentation zur Verwendung von gehosteten Layern. Um die Auswirkungen einer speziellen Kontamination auf wichtige Einrichtungspunkte zu analysieren, verwenden Sie das Widget "Abfrage", um Positionen anzuzeigen, die die Ausgabe-Schutz- und -Maßnahmenzonen schneiden.