Skip To Content

Einführung in ArcGIS Workflow Manager

ArcGIS Workflow Manager ist ein skalierbares Workflow-Management-System auf Enterprise-Ebene. Es automatisiert und vereinfacht zahlreiche Aspekte der Durchführung und Verwaltung von GIS-bezogenen und nicht-GIS-bezogenen Aufgaben in einer Organisation. Die Erweiterung optimiert GIS-Abläufe und bietet Echtzeitwerkzeuge für die Verwaltung von Personen, Prozessen und Produkten, die für Arbeitsabläufe benötigt werden. Sie bewirkt eine Erhöhung der Produktionsleistung, indem sie standardisierte, zentralisierte und wiederholbare Workflows in der Organisation etabliert, die zu weniger Fehlern und Ineffizienzen und zu Zeiteinsparungen führen.

Der gängigste von Workflow Manager unterstützte Workflow ist ein allgemeiner Workflow für die Datenbearbeitung. Als beispielhafter Anwendungsfall wäre ein Bearbeiter zu nennen, der die räumlichen Daten- oder Attributinformationen einer Position aktualisiert. Ein GIS-Spezialist aktualisiert dann anhand der erfassten Informationen eine Karte. Anschließend wird die Arbeit von einem Mitarbeiter der Qualitätskontrolle (QC) auf Fehler überprüft und gegebenenfalls an den GIS-Spezialisten zurückgeleitet. Dieser Anwendungsfall veranschaulicht die Grundfunktionen von Workflow Manager. Die einzelnen Schritte der Datenbearbeitungsaufgabe in dem beschriebenen Szenario bilden einen Workflow, wobei ein Vorgang im Workflow als Auftrag bezeichnet wird. Aufträge können mit räumlichen Daten verbunden sein und mehreren Mitgliedern der Organisation zugewiesen werden. Die Schritte können verschiedene Aufgaben beinhalten, z. B. Öffnen einer bestimmten Karte durch einen GIS-Spezialisten oder Aufforderung eines QC-Spezialisten, eine Frage zu beantworten, damit der Auftrag in verschiedene Richtungen weitergeleitet werden kann.

Workflow Manager kann einen solchen Workflow erweitern und z. B. an zentralen Stellen im Workflow E-Mail-Benachrichtigungen versenden, Versionen von räumlichen Daten verwalten oder bereinigen und Geoverarbeitungswerkzeuge ausführen, um die Standortauswahl zu unterstützen.

Workflow Manager ist zudem äußerst flexibel, was die Verwaltung der Workflow-Positionen angeht, und kann dafür sorgen, dass sämtliche Interaktionen reibungslos ablaufen. Die Aufgaben können beispielsweise in einem Feld in einer mobilen App durchgeführt werden, die Datenbearbeitung kann in ArcGIS Pro und die Qualitätskontrolle kann in der Workflow Manager-Web-App durchgeführt werden.

Das oben beschriebene Datenbearbeitungsszenario stellt dabei nur einen möglichen Workflow-Typ dar. In Organisationen können verschiedene Workflow-Typen für Geschäftsprozesse etabliert werden, z. B. für Inspektionen vor Ort, Landnutzungsplanung, Dokumentverwaltung und -genehmigung, mobile Apps und vollständig automatisierte Workflows. Mit Workflow Manager können Sie Ihre Geschäftsprozesse automatisieren und damit die Qualität und Genauigkeit von Daten verbessern, die Ressourcenzuweisung optimieren, die Kommunikation fördern und die Produktionskosten in der Organisation senken.

Funktionalität

Workflow Manager kann je nach den Anforderungen Ihrer Organisation für die Unterstützung vieler Workflow-Typen konfiguriert werden. Nachfolgend finden Sie Beispiele für die zahlreichen Workflows, die Sie erstellen können:

  • Webbasierte benutzerorientierte Workflows: Diese Workflow-Typen ermöglichen Benutzern mit einer Workflow Manager-Benutzertyp-Erweiterung das Interagieren mit der Workflow Manager-Web-App.
  • Desktopbasierte benutzerorientierte Workflows: Diese Workflow-Typen ermöglichen Benutzern mit einer Workflow Manager-Erweiterungslizenz das Interagieren mit Aufträgen in ArcGIS Pro.
  • Halbautomatisierte Workflows: Diese Workflow-Typen ermöglichen das Automatisieren von Teilen eines Workflows, beispielsweise das Ausführen eines Geoverarbeitungsservice. Sie sind in Workflow Manager-Benutzertyp-Erweiterungen enthalten. Diese Funktionen sind als Ergänzung zu benutzerorientierten Workflows gedacht und sollen die Automatisierung wiederkehrender Aufgaben erleichtern.
  • Automatisierte Workflows: Diese Workflow-Typen sind mit einer Workflow Manager-Benutzertyp-Erweiterung und einer optionalen ArcGIS Workflow Manager Server Advanced-Rolle verfügbar. Diese optionale Rolle bietet verbesserte Performance und Skalierbarkeit sowie erweiterte Funktionalität, die Ihnen beim Optimieren und Automatisieren von Workflows helfen soll.

ArcGIS Workflow Manager Server Advanced-Rolle

ArcGIS Workflow Manager Server Advanced ist ein optionales Add-on für ein vorhandenes Workflow Manager-System und bietet zusätzliche Funktionen, die speziell für automatisierte Workflows vorgesehen sind. Im Folgenden finden Sie eine Liste der Funktionen, die in der Rolle ArcGIS Workflow Manager Server Advanced enthalten sind:

  • Zeitplanung für Schritte: Schritte können für die Ausführung zu einem bestimmten Zeitpunkt geplant werden. Sie können zum Beispiel einen Schritt konfigurieren, um alle Daten außerhalb der Geschäftszeiten um 1:00 Uhr abzugleichen und zurückzuschreiben.
  • Zeitplanung für Aufträge: Aufträge können mit einem wiederkehrenden Zeitplan erstellt werden. Beispielsweise kann ein Auftrag erstellt werden, mit dem ein externes System auf neue Arbeitsaufträge überwacht wird oder mit dem wiederkehrende Inspektionen geplant werden.
  • Erstellung von Aufträgen mithilfe von ArcGIS Survey123-Webhooks: Aufträge können mithilfe von Webhooks aus einem Survey erstellt werden, der sich im gleichen Enterprise-Portal befindet wie Workflow Manager.
  • Erstellung von Aufträgen mithilfe von Webhooks: Sie können Informationen von eingehenden Webhooks verarbeiten, um Aufträge in Workflow Manager zu erstellen.
  • Benutzerdefinierte Ausgabewerte für den Schritt Web-Anforderung senden: Sie können Ausgabewerte zum Abrufen von Token für nachfolgende REST-Aufrufe konfigurieren, die Antwort auf die Web-Anforderung parsen und die Werte zum Aktualisieren von Auftragseigenschaften oder zur Unterstützung des Workflows verwenden. Die Antwort kann auch als Auftragsanlage für die zukünftige Verwendung gespeichert werden.
  • Erweiterte Laufzeiten für die Schritte GP-Service ausführen und Datenqualität bewerten: Wenn eine Folge von Schritten sequenziell ausgeführt wird und das Benutzer-Token abläuft, bevor die Schritte abgeschlossen sind, stellt Workflow Manager sicher, dass die Schritte bis zum Abschluss ausgeführt werden und der Status des Auftrags entsprechend aktualisiert wird.

Workflow Manager-Komponenten

In Workflow Manager bilden mehrere Komponenten einen Auftrag. Je nach den Anforderungen Ihrer Organisation benötigen Sie lediglich einen Teil dieser Komponenten.

Workflow-Elemente

Workflow-Elemente sind einzelne Vorgänge in Workflow Manager, mit denen Gruppen in der Organisation verschiedene Auftragstypen ausführen können. Wenn Sie die einzelnen Gruppen Ihrer Organisation durch verschiedene Workflow-Elemente voneinander trennen, wird verhindert, dass sich die Anforderungen und Aufträge verschiedener Gruppen gegenseitig beeinträchtigen.

Schrittvorlagen

Schrittvorlagen sind vorkonfigurierte Schritte zur Durchführung verschiedener Aktionen, z. B. Öffnen einer Karte, Ausführen eines Werkzeugs, Stellen einer Frage. Jede Schrittvorlage hat einen vorkonfigurierten Namen und enthält Standardwerte für Eigenschaften, Optionen und Styling des Schritts. Wenn eine Schrittvorlage zu einem Workflow-Diagramm hinzugefügt wird, wird sie zum Einzelschritt im Workflow, wobei ihre Standardwerte nach Bedarf angepasst werden können.

Workflow-Diagramme

Ein Workflow-Diagramm ist die visuelle Darstellung eines Geschäftsprozesses und setzt sich aus einzelnen Schritten und Pfaden zusammen. In Workflow Manager geht dies über ein einfaches Flussdiagramm hinaus, da sich jeder Schritt mit Typ, Eigenschaften, Optionen, Style und Pfaden individuell so konfigurieren lässt, dass nach seiner Ausführung bestimmte Aktionen aufgeführt werden. So fordert ein Frageschritt einen Benutzer beispielsweise zur Beantwortung einer Frage auf, während ein Mapping-Schritt eine bestimmte Karte öffnet. Beim Verfolgen eines Pfades kann der Status des Auftrags oder die Person, der ein Schritt zugewiesen wird, geändert werden. Organisationen, die einen Workflow mit unterschiedlichen Schritt- und Pfadtypen entwerfen, sind in der Lage, eine durchgängige Arbeitsumgebung modellieren, die mehrere Abteilungen, Positionen und Softwareprodukte durchläuft.

Auftragsvorlagen

Alle Aufträge werden auf der Grundlage einer Auftragsvorlage erstellt, die mit einem Workflow-Diagramm verknüpft ist. Die Auftragsvorlage enthält die Standardeigenschaften, die einem Auftrag bei seiner Erstellung zugewiesen werden, die Priorität und das Fälligkeitsdatum sowie alle weiteren Auftragseigenschaften, die von der Organisation hinzugefügt wurden.

Jobs

Ein Auftrag ist eine einzelne Arbeitseinheit im Workflow Manager-System. In einigen Organisationen wird ein Auftrag als Arbeitsauftrag oder Aufgabe bezeichnet. Er kann einer Person, mehreren Personen oder einer Gruppe zugewiesen und zum Abschluss bis zu einem bestimmten Datum geplant werden. Er beinhaltet die erforderlichen Workflow-Schritte und die Details des Auftrags, in denen sein Umfang kurz dargestellt wird. Er kann zudem zusätzliche Hilfeanleitungen zur Ausführung der Schritte sowie Anlagen, den Auftragsort und Verknüpfungen zu räumlichen Daten enthalten. Im System können viele Aufträge desselben Typs angelegt werden.

Auftragspositionen

In Workflow Manager können Aufträge mit geographischen Positionen verknüpft und somit leichter verwaltet und automatisiert werden. Die Auftragsposition kann als Punkt, Linie oder Polygon oder als Multipart-Linien oder -Polygone definiert werden. Mithilfe der Auftragsposition können Aufträge folgendermaßen optimiert werden:

  • Visualisieren von Aufträgen auf einer Karte zur Erstellung eines Auftragsstatus-Dashboards und Ändern der Farbe von Positionen basierend auf Attributwerten in gemeinsam genutzten Diagrammen.
  • Verwenden der Grenze einer Auftragsposition als Eingabe für ein Werkzeug, Modell oder Skript, das als Schritt in einem Workflow aufgeführt wird
  • Zoomen auf eine Auftragsposition beim Öffnen einer Karte in der Workflow Manager-Web-App
  • Freigeben einer Auftragsposition für Web- oder mobile Apps.

Benutzeroberfläche von Workflow Manager

Zu den wesentlichen Bestandteilen der Benutzeroberfläche von Workflow Manager gehören Seiten, Fenster und die Workflow-Zeichenfläche. Je nach den Anforderungen Ihrer Organisation benötigen Sie lediglich einen Teil dieser Elemente.

Hinweis:

Die Sichtbarkeit und die Funktionen der Benutzeroberfläche werden durch Benutzergruppen, Rollen und Berechtigungen gesteuert.

Seite "Verwalten"

Auf der Seite Verwalten können Produktionsmanager Aufträge erstellen, überwachen und aktualisieren und abgeschlossene Aufträge einer Revision unterziehen. Organisationen können hier kontinuierlich den Auftragsstatus überwachen und prüfen.

Übersicht über die Seite "Verwalten"

ElementBeschreibung

1

Wechseln Sie zur Seite Eigene Workflow-Elemente, um zwischen Workflow-Elementen zu wechseln.

2

Wechseln zwischen den Ansichten Karte und Liste, Karte und Liste.

3

Erweitern der Suche und Erstellen von Fenstern, um nach Aufträgen zu suchen und Aufträge mithilfe von vordefinierten Auftragsvorlagen zu erstellen.

4

Suche nach Aufträgen über freigegebene oder letzte Suchvorgänge.

5

Auswählen von Filtern zum Eingrenzen der Suchergebnisse.

6

Auswählen von Gruppierungsoptionen zum Visualisieren verwandter Aufträge in der Karte

7

Anzeigen der Gesamtzahl von Aufträgen, neuen Aufträgen und überfälligen Aufträgen, die mit den Suchkriterien und ausgewählten Filtern übereinstimmen.

8

Anzeigen von freigegebenen Diagrammen für Aufträge, die den Suchkriterien und festgelegten Filtern entsprechen. In den Diagrammen können Sie Aufträge in der Ansicht Karte visualisieren und die Farbe von Auftragspositionen basierend auf den in den Diagrammen definierten Attributwerten ändern.

9

Erweitern des Fensters Details, um weitere Informationen zum ausgewählten Auftrag, die Auftragsposition auf einer Karte und den aktuellen Auftragsschritt im Workflow-Diagramm anzuzeigen. In diesem Fenster können Sie auch die Auftragseigenschaften bearbeiten und die Anlagen zu den Aufträgen verwalten. Der Name des Fensters Details entspricht dem Namen des ausgewählten Auftrags.

10

Mit Kartensteuerelementen können Sie vergrößern, verkleinern, auf alle zoomen, die Grundkarte ändern und Layer verwalten.

11

In der Ansicht Karte können Sie Aufträge anzeigen, die eine definierte Position auf einer Karte enthalten.

12

Mit Ziehpunkten können Sie durch Ziehen die Größe der Ansichtsbereiche anpassen.

13

Aktivieren und Deaktivieren von Kartenbeschriftungen.

14

Die Ansicht Liste enthält Aufträge, die den Suchkriterien und ausgewählten Filtern entsprechen.

Seite "Arbeit"

Auf der Seite Arbeit können Sie nach Aufträgen suchen und sie bearbeiten. Zudem können auf der Seite Arbeit folgende allgemeine Aufgaben erledigt werden:

  • Erstellen von Aufträgen durch einzelne Benutzer innerhalb und außerhalb der Organisation.
  • Öffnen von Web-Apps zur Bearbeitung von Webkarten oder zur Überprüfung von an Webkarten vorgenommenen Änderungen.
  • Verwalten von Auftragseigenschaften und Genehmigen von Aufträgen durch einen Workflow-Administrator
  • Hinzufügen von Bauzeichnungen oder anderen Anhängen zu Aufträgen.
Seite "Arbeit" – Übersicht

ElementBeschreibung

1

Wechseln Sie zur Seite Eigene Workflow-Elemente, um zwischen Workflow-Elementen zu wechseln.

2

Einblenden des Fensters Erstellen, um Aufträge anhand von vordefinierten Auftragsvorlagen zu erstellen.

3

Suche nach Aufträgen anhand von vordefinierten Suchkriterien oder benutzerdefinierten Suchbegriffen.

4

Erweitern des Fensters Details, um weitere Informationen zum ausgewählten Auftrag, die Auftragsposition auf einer Karte und den aktuellen Auftragsschritt im Workflow-Diagramm anzuzeigen. In diesem Fenster können Sie auch die Auftragseigenschaften bearbeiten und die Anlagen zu den Aufträgen verwalten. Der Name des Fensters Details entspricht dem Namen des ausgewählten Auftrags.

5

Auswählen von Filtern zum Eingrenzen der Suchergebnisse.

6

Anzeigen einer Liste der Aufträge, die den Suchkriterien und ausgewählten Filtern entsprechen.

7

Interaktive Bearbeitung von Aufträgen und Durchführen der zugewiesenen Schritte. Die Auftragskachel erscheint, sobald Sie mit einem Schritt beginnen.

Seite "Design"

Auf der Seite Design können Workflow-Administratoren Workflow-Diagramme und Auftragsvorlagen erstellen und verwalten und Systemeinstellungen konfigurieren.

Seite "Design" – Übersicht

ElementBeschreibung

1

Wechseln Sie zur Seite Eigene Workflow-Elemente, um zwischen Workflow-Elementen zu wechseln.

2

Erstellen und Verwalten von Workflow-Diagrammen.

3

Erstellen und Verwalten von Auftragsvorlagen.

4

Verwalten von E-Mail-Vorlagen und Lookup-Tabellen für Statustypen und Prioritäten

5

Verwalten der Einstellungen für Workflow-Elemente und -Benutzer.

6

Anzeigen einer Vorschau des ausgewählten Workflow-Diagramms.

Wenn Sie auf der Seite Design im Fenster Workflow-Diagramme auf Neu erstellen oder auf die Schaltfläche Bearbeiten eines Workflow-Diagramms klicken, wird die Bearbeitungsseite für Workflow-Diagramme mit folgenden Elementen aufgerufen:

Seite "Design" mit Fenster "Schrittbibliothek", Workflow-Zeichenfläche und Fenster "Einstellungen"

ElementBeschreibung

1

Wechseln Sie zur Seite Eigene Workflow-Elemente, um zwischen Workflow-Elementen zu wechseln.

2

Hier steht Ihnen eine Liste mit vordefinierten Schrittvorlagen zur Auswahl; mit ihnen werden im Rahmen eines Auftrags bestimmte Funktionen ausgeführt.

3

Erstellen und Bearbeiten von Workflow-Diagrammen über eine Drag & Drop-Benutzeroberfläche.

4

Verwalten von Einstellungen für Workflow-Diagramme, räumlichen Daten, Schrittdetails und Pfaden. Der Name und die Optionen des Fensters sind abhängig von dem Element, das in der Workflow-Zeichenfläche ausgewählt wurde.