Skip To Content

Planungsoptionen

Über die Registerkarte Optionen im Bereich Schrittdetails können Sie einen Schritt so konfigurieren, dass er nach einem festgelegten Zeitplan ausgeführt wird. Ein Schritt kann so konfiguriert werden, dass er nach einer bestimmten Zeitspanne, zu einer bestimmten Zeit oder zu einem mit einem Arcade-Ausdruck definierten genauen Zeitpunkt ausgeführt wird. Wenn der Schritt aktiviert wird, können Sie ihn am geplanten Datum und zu der Uhrzeit manuell ausführen. Wenn ArcGIS Workflow Manager mit der Rolle ArcGIS Workflow Manager Server Advanced lizenziert ist, wird der Schritt automatisch am geplanten Datum und zu der Uhrzeit. Wenn eine Uhrzeit definiert ist, wird die für Workflow Manager konfigurierte Zeitzone verwendet.

Hinweis:

Wenn Workflow Manager mit einem Wildcard- oder einem von der Domäne signierten Sicherheitszertifikat verbunden ist, müssen Sie das Stammzertifikat in Ihr ArcGIS Enterprise-Portal importieren, damit geplante Schritte automatisch ausgeführt werden können.

Tipp:

Wenn Sie den ersten Schritt in einem Workflow-Diagramm planen müssen, müssen Sie einen manuellen Schritt ohne eine Eingabeaufforderung und eine Hilfe zum Schritt als ersten Schritt im Workflow-Diagramm konfigurieren und festlegen, dass er automatisch ausgeführt wird. Fügen Sie dann den geplanten Schritt als zweiten Schritt im Workflow-Diagramm hinzu.

Mit der Option Zeitraum abwarten können Sie die Wartezeit in Monaten, Tagen, Stunden und Minuten definieren. Sie können auch die Anzahl von Minuten definieren, die als Versatz für die Ausführungszeit des Schrittes verwendet werden soll. So können Sie verhindern, dass für mehrere Aufträge geplante Schritte gleichzeitig ausgeführt werden. Wenn Sie z. B. eine Wartezeit von 45 Minuten mit einem Versatz von 5 Minuten festlegen, beginnt die Ausführungszeit 40 bis 50 Minuten, nachdem der Schritt aktiviert wurde.

Mit der Option Warten bis zu einem bestimmten Zeitpunkt können Sie mithilfe der folgenden Methoden definieren, wann der Schritt ausgeführt wird:

  • Tagesstunde: Ausführen zu einer festgelegten Uhrzeit.
  • Wochentag: Ausführen am angegebenen Wochentag und zur festgelegten Uhrzeit.
  • Tag des Monats: Ausführen am angegebenen Tag des Monats und zur festgelegten Uhrzeit.
    Hinweis:

    Wenn Tag des Monats auf den 31. festgelegt ist, wird der Schritt am Ende des Monats ausgeführt, wenn der Monat weniger als 31 Tage hat.

  • Monat des Jahres: Ausführen im angegebenen Monat, am festgelegten Tag und zur festgelegten Uhrzeit.

Sie können auch die Anzahl von Minuten definieren, die als Versatz für die Ausführungszeit des Schrittes verwendet werden soll. So können Sie verhindern, dass für mehrere Aufträge geplante Schritte gleichzeitig gestartet werden. Wenn Sie z. B. die Ausführungszeit auf 16:45 mit einem Versatz von 5 Minuten festlegen, beginnt die Ausführungszeit zwischen 16:40 und 16:50, nachdem der Schritt aktiviert wurde.

Mit der Option Warten bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, der durch einen Arcade-Ausdruck definiert ist können Sie die Ausführungszeit mit einem Arcade-Ausdruck definieren. Beispielsweise führt der Ausdruck DateAdd(Timestamp(), 2, 'hours') dazu, dass der Schritt zwei Stunden nach seiner Aktivierung ausgeführt wird. Der Ausdruck muss eine unterstützte Eingabe für die Arcade-Funktion Date zurückgeben. Wenn im Ausdruck eine Uhrzeit angegeben ist, muss sie im UTC-Format definiert sein. Wenn ein Datum angegeben ist, aber keine Uhrzeit, wird der Schritt um Mitternacht UTC am angegeben Datum ausgeführt. Wenn der Arcade-Ausdruck nicht in ein gültiges Datum konvertiert werden kann, wird keine geplante Ausführungszeit festgelegt, und der Schritt muss manuell gestartet werden.