Skip To Content

Konfigurieren von Utility-Services

Standardadministratoren und Benutzer mit den entsprechenden Berechtigungen können die Verwendung verschiedener Services zur Ausführung der folgenden Aufgaben für das Portal konfigurieren: Drucken, Geokodierung, geometrische Berechnungen, räumliche Analyse und Routing. Diese werden als Utility-Services bezeichnet. Weitere Informationen zu diesen Services finden Sie unter Utility-Services.

Die Vorgehensweise beim Konfigurieren von Utility-Services für das Portal hängt vom Service und seinem Ursprung ab.

Typen von Utility-Services

Verwenden Sie die folgenden Links, um eine Beschreibung der Utility-Services, die Sie in Ihrem Portal verwenden können, zu erhalten. Wenn Sie entschieden haben, welche Utility-Services Sie verwenden möchten, dann fahren Sie mit den Anweisungen zum Konfigurieren von Utility-Services im Portal fort.

Drucken

Sie können dem Portal die folgenden Druckservice-Typen hinzufügen:

Wenn Sie einen Hosting-Server für Ihr Portal festlegen, wird der Druck-Service des Hosting-Servers ab Version 10.3.1 automatisch gestartet und im Portal konfiguriert. Sie müssen aber den Druck-Service freigeben, um ihn im Portal nutzen zu können. Wenn Sie vor dem Upgrade des Portals auf Portal for ArcGIS 10.3 einen Druck-Service konfiguriert und danach einen Hosting-Server angegeben haben, wird die URL nach der Angabe eines Hosting-Servers nicht aktualisiert.

Wenn Sie einen Druckservice im Portal konfigurieren, müssen Sie der REST-URL den Task-Namen des Service hinzufügen. Beispiel: Fügen Sie /Export%20Web%20Map%20Task für den Standard-PrintingTools-Service von ArcGIS Server oder /Export%20Web%20Map für einen benutzerdefinierten Druck-Service hinzu. Die URL sieht in etwa wie folgt aus:

  • Vorkonfigurierter Druck-Service von ArcGIS Server: https://webadaptorhost.domain.com/webadaptorname/rest/services/Utilities/PrintingTools/GPServer/Export%20Web%20Map%20Task
  • Benutzerdefinierter Druck-Service von ArcGIS Server: https://webadaptorhost.domain.com/webadaptorname/rest/services/folder/servicename/GPServer/TaskName

Asynchrone Druckservices werden nicht unterstützt.

Geokodierung

Sie können mehrere Geokodierungsservices in Ihrem Portal konfigurieren. Dabei werden Geokodierungsservices der folgenden Typen unterstützt:

Der ArcGIS World Geocoding Service wird standardmäßig als Geokodierungs-Utility-Service konfiguriert. Wenn Sie Tabellen mit Adressen geokodieren möchten, dann konfigurieren Sie einen der folgenden Services als Geokodierungs-Utility-Service:

  • Einen ArcGIS Server-Geokodierungsservice, für den die Operation Batch-Geokodierung aktiviert wurde.

    Die URL für einen Geokodierungsservice in einem ArcGIS Server hat das Format https://webadaptorhost.domain.com/webadaptorname/rest/services/folder/servicename/GeocodeServer.

  • Den Esri World Batch Geocoder in ArcGIS Online.

    Um den Esri World Batch Geocoder als Geokodierungs-Utility-Service zu konfigurieren, wechseln Sie zur Registerkarte ArcGIS Online und aktivieren das Kontrollkästchen Geokodierung unter Utility-Services konfigurieren. Beachten Sie, dass den ArcGIS Online-Anmeldeinformationen, die Sie angeben, in ArcGIS Online Berechtigungen zum Geokodieren zugewiesen sein müssen und dass bei der Verwendung dieses Service ArcGIS Online-Credits verbraucht werden.

Mit einem Locator können Sie Adressen und Orte auf einer Karte verorten. Sie können Locators festlegen, auf die Mitglieder Ihres Portals zugreifen können. Sie können einen Locator hinzufügen, indem Sie auf die URL Ihres eigenen Locators oder ein vorhandenes Locator-Element in Ihrem Portal verweisen.

Hinweis:

Wenn Sie eine oder mehrere Locator-Sichten zusammen mit ArcGIS World Geocoding Service angeben, können den Benutzern bei der Suche nach Standorten mehrere passende Vorschläge angezeigt werden. Für optimale Erfahrungen bei Veröffentlichung und Geosearch konfigurieren Sie ggf. Batch-Geokodierung und Geosearch beim Konfigurieren von Locators für Ihr Portal.

Zum Hinzufügen eines Locators führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie als Standardadministrator oder als benutzerdefinierte Rolle mit Administratorberechtigungen zum Verwalten von Utility-Services angemeldet sind.
  2. Klicken Sie im oberen Bereich der Seite auf Organisation und dann auf die Registerkarte Einstellungen.
  3. Klicken Sie links auf der Seite auf Utility-Services.
  4. Klicken Sie im Abschnitt Geokodierung auf Locator hinzufügen, und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie Von URL aus, und geben Sie die URL für den Locator ein, z. B.: https://webadaptorhost.domain.com/webadaptorname/rest/services/World/GeocodeServer.
    • Wählen Sie Von vorhandenem Locator und dann das gewünschte Locator-Element aus. Nur für Ihre Organisation oder die Öffentlichkeit freigegebene Locators können ausgewählt werden.
  5. Geben Sie im Feld Locator-Name den Namen ein, der im Dropdown-Menü der Locators auf der Site angezeigt werden soll (z. B. in Map Viewer).
    Tipp:

    Wählen Sie einen beschreibenden Namen für den Locator, zum Beispiel Restaurant-Locator.

  6. Geben Sie im Feld Platzhaltertext einen Hinweis ein, der im Eingabefeld der Site angezeigt wird.
    Tipp:

    Gestalten Sie den Hinweis so klar wie möglich, zum Beispiel Geben Sie den Namen eines Restaurants ein.

  7. Aktivieren Sie die entsprechenden Kontrollkästchen, wenn Sie Geosearch und die Batch-Geokodierung zulassen möchten.
  8. Konfigurieren Sie die Anzahl der Threads für die Batch-Geokodierung, und klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern. Diese Anzahl sollte kleiner als die Anzahl der für den Service verfügbaren Instanzen sein. Um die Anzahl der Instanzen für den veröffentlichten Geokodierungsservice anzupassen, wechseln Sie zu ArcGIS Server Manager. Die Option zum Konfigurieren der Anzahl von Threads für die Batch-Geokodierung ist für den Esri World Batch Geocoder und für Locator-Sichten nicht verfügbar. Weitere Informationen über Threads für Batch-Geokodierung finden Sie unter Best Practices für die Batch-Geokodierung im Portal.
  9. Wiederholen Sie den Vorgang, um zusätzliche Locators hinzuzufügen.
  10. Die Locators können wie folgt verwaltet werden:
    • Um einen vorhandenen Locator zu bearbeiten, klicken Sie neben dem Locator auf die Schaltfläche Bearbeiten, und nehmen Sie die Aktualisierungen vor. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.
    • Um einen vorhandenen Locator zu löschen, klicken Sie neben dem Locator auf die Schaltfläche Löschen.
    • Um die Darstellungsreihenfolge der Locators im Dropdown-Menü von Geosearch auf der Site zu ändern, klicken Sie neben dem Locator auf den Pfeil nach oben oder unten.
  11. Klicken Sie auf Speichern.
Tipp:

Um Locators auf den Standard-Locator zurückzusetzen, löschen Sie die URL, und klicken Sie auf Speichern. Nach der Aktualisierung der Seite wird die Standard-URL angezeigt. Wenn Ihr Portal in Zukunft ein Locator-Element löschen muss, müssen Sie es in der Liste entfernen, bevor es gelöscht wird.

Geometrie

Sie können dem Portal die folgenden Typen von Geometrieservices hinzufügen:

Der vorkonfigurierte Geometrieservice in allen ArcGIS Server-Sites wird standardmäßig gestoppt. Sie müssen den Service explizit starten, bevor Sie auf dessen URL zugreifen können. Diese weist das Format https://webadaptorhost.domain.com/webadaptorname/rest/services/Utilities/Geometry/GeometryServer auf.

Die URL eines benutzerdefinierten Geometrieservice von ArcGIS Server hat das Format https://gisserver.domain.com:6443/arcgis/rest/services/folder/servicename/GeometryServer.

Wegbeschreibungen und Routing

Sie können dem Portal die folgenden Typen von Wegbeschreibungen und Routing-Services hinzufügen:

  • Esri Netzwerk-Utility-Services für ArcGIS Online. Um diese Services verwenden zu können, müssen Sie die Anmeldeinformationen für ein ArcGIS Online-Organisationskonto, dem Credits zugeordnet sind, angeben. Die folgenden Services sind enthalten:
    • Routenplanung
    • Nächstgelegene Einrichtung
    • Asynchrone nächstgelegene Einrichtung
    • Einzugsgebiet
    • Asynchrones Einzugsgebiet
    • Vehicle Routing Problem
    • Asynchrones Vehicle Routing Problem
    • Location-Allocation
    • Routing-Dienstprogramme
    • Asynchrone Routing-Dienstprogramme
    • Verkehr
  • Ihre eigenen Netzwerkanalyse-Services für die Verwendung in einem Portal, das auf eine nicht verbundene Umgebung eingeschränkt ist. Weitere Anweisungen finden Sie in diesen Bereitstellungsschritten.

GeoEnrichment

Sie können dem Portal den Esri GeoEnrichment-Service von ArcGIS Online hinzufügen. Um diesen Service verwenden zu können, müssen Sie die Anmeldeinformationen für ein ArcGIS Online-Organisationskonto, dem Credits zugeordnet sind, angeben.

Die Business Analyst-Web-App nutzt GeoEnrichment als Utility-Service im Enterprise-Portal zum Erstellen von Sites, Berichten, Infografiken und mehr. Die Funktionen von GeoEnrichment werden mit Business Analyst Server bereitgestellt und können mit den folgenden Schritten im Portal konfiguriert werden:

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie als Standardadministrator oder als benutzerdefinierte Rolle mit Administratorberechtigungen zum Verwalten von Utility-Services angemeldet sind.
  2. Klicken Sie im oberen Bereich der Seite auf Organisation und dann auf die Registerkarte Einstellungen.
  3. Klicken Sie links auf der Seite auf Utility-Services.
  4. Geben Sie die URL für Ihren GeoEnrichment-Service ein, zum Beispiel https://webadaptor.domain.com/arcgis/rest/services/DefaultMap/geoenrichmentserver.
  5. Klicken Sie auf Speichern.
Hinweis:

Für in Business Analyst Server enthaltene Offline-Daten wird nur GeoEnrichment mit Daten, die mit Analysepositionen in den Vereinigten Staaten verknüpft sind, unterstützt. Für die Unterstützung von internationalen Daten ist die Einbindung von Esri Services erforderlich.

Ortho-Mapping (Höhe)

Dieser Service wird von der Ortho Maker-Web-App verwendet – von der anfänglichen Erstellung einer Bildsammlung über die Blockausgleichung bis zur endgültigen Produkterstellung. Wenn das Portal nicht mit dem Internet verbunden ist oder Sie über Daten in höherer Auflösung verfügen, die Sie in der App verwenden möchten, dann können Sie für Benutzer von Ortho Maker einen Ortho-Mapping-Höhenservice veröffentlichen und die zugehörige Service-URL hier hinzufügen. Wenn Sie keinen eigenen Ortho-Mapping-Höhenservice verwenden und Benutzer Ihres Portals Zugriff auf das Internet haben, dann fügen Sie den Esri Ortho-Mapping-Höhenservice von ArcGIS Online hinzu.

Höhe

Das Portal verwendet zwei Höhenservices: einen Höhen-Utility-Service für Analysen und einen Höhenservice, der in Scene Viewer verwendet wird.

Für Analysen können Sie dem Portal den Esri World Elevation-Service von ArcGIS Online hinzufügen. Um diesen Service verwenden zu können, müssen Sie Anmeldeinformationen für ein ArcGIS Online-Organisationskonto angeben. Sie können auch einen benutzerdefinierten Höhen-Utility-Service konfigurieren, der verwendet wird, wenn das Portal nicht mit dem Internet verbunden ist.

Wenn für Scene Viewer keine Internetverbindung im Portal besteht oder Sie über Daten in höherer Auflösung verfügen, die Sie für den Höhenservice von Scene Viewer verwenden möchten, können Sie einen Höhenservice veröffentlichen und die Elevation3D-Service-Einstellung des Portals aktualisieren.

Hydrologie

Sie können dem Portal den Esri Hydrology-Service von ArcGIS Online hinzufügen. Um diesen Service verwenden zu können, müssen Sie Anmeldeinformationen für ein ArcGIS Online-Organisationskonto angeben.

Konfigurieren von Utility-Services im Portal

Die Vorgehensweise beim Konfigurieren von Utility-Services hängt vom Ursprung des jeweiligen Service ab. Befolgen Sie die Anweisungen entsprechend dem Ursprung des Service, den Sie als Utility-Service für Ihr Portal verwenden möchten.

Hinweis:

Wenn Ihr Portal über HTTPS auf Utility-Services zugreift, die ArcGIS Server-Site, auf der der Utility-Service ausgeführt, jedoch ein Zertifikat verwendet, das selbstsigniert ist oder von einer internen Zertifizierungsstelle ausgestellt wurde, müssen Sie das Portal so konfigurieren, dass es diesem Zertifikat vertraut. Anweisungen dazu finden Sie unter Konfigurieren des Portals, damit es Zertifikaten Ihrer Zertifizierungsstelle vertraut.

Wenn der Service aus einem Verbundserver stammt

  1. Starten Sie auf der ArcGIS Server-Site, die Sie mit dem Portal verbunden haben, die Services, die Sie als Utility-Services konfigurieren möchten. Melden Sie sich dazu mit einem Portal-Mitgliedskonto mit Administratorberechtigungen bei ArcGIS Server Manager an. Manager ist in der Regel über eine URL wie https://gisserver.domain.com:6443/arcgis/manager verfügbar. Die vorkonfigurierten Druck- und Geometrieservices von ArcGIS Server werden standardmäßig gestoppt.
  2. Vergewissern Sie sich, dass Sie als Standardadministrator oder als benutzerdefinierte Rolle mit Administratorberechtigungen zum Verwalten von Utility-Services angemeldet sind.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigene Inhalte der Inhaltsseite.
  4. Klicken Sie auf den Namen des Service, den Sie als Utility-Service konfigurieren möchten, um die Detailseite des Elements zu öffnen.
  5. Klicken Sie auf der Registerkarte Übersicht auf Freigeben und geben Sie an, wer auf diesen Service zugreifen kann.

    Die Vorgehensweise beim Freigeben eines Service hängt davon ab, wer die durch den Service bereitgestellte Funktionalität benötigt. Wenn beispielsweise jeder Benutzer, der eine Verbindung mit dem Portal herstellt, in der Lage sein soll, Miniaturansichten anzuzeigen und Karten zu drucken, geben Sie den Druckservice für Alle frei. Wenn Sie den Portalmitgliedern erlauben möchten, Positionen zu geokodieren, anonymen Benutzern diese Berechtigung jedoch nicht einräumen möchten, geben Sie den Geokodierungs-Service für die Portal-Organisation frei. Wenn Sie die Verwendung von Analysewerkzeugen, die GeoEnrichment erfordern, auf die Mitglieder bestimmter Gruppen beschränken möchten, dann geben Sie den GeoEnrichment-Service nur für diese Gruppen frei.

  6. Klicken Sie auf OK, um die Einstellungen unter Freigeben anzuwenden.
  7. Kopieren Sie die URL am unteren Rand der Registerkarte Übersicht.
  8. Öffnen Sie die Seite Organisation der Portal-Website, und klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.
  9. Klicken Sie auf Utility-Services.
  10. Fügen Sie die Service-URL in das entsprechende Utility-Service-Feld ein. Achten Sie darauf, den Task-Namen an den Service anzuhängen, wenn es sich um einen Druckservice oder Routing-Service handelt. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Abschnitten zu spezifischen Utility-Services oben.
  11. Klicken Sie auf Speichern.

Wenn der Service nicht von einem Verbundserver stammt und Anmeldeinformationen erfordert

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie als Standardadministrator oder als benutzerdefinierte Rolle mit Administratorberechtigungen zum Verwalten von Utility-Services angemeldet sind.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigene Inhalte der Inhaltsseite.
  3. Klicken Sie auf Element hinzufügen > Aus dem Internet.
  4. Wählen Sie im Dialogfeld Element aus dem Internet hinzufügen die Option ArcGIS-Server-Web-Service aus und geben Sie die URL zum Service an.
  5. Da dies ein sicherer Service ist, müssen Sie Anmeldeinformationen für den Zugriff auf ihn angeben. Geben Sie einen gültigen Benutzernamen mit zugehörigem Kennwort für den Zugriff auf den Service ein und wählen Sie Anmeldeinformationen mit Service-Element speichern. Keine Authentifizierung anfordern. aus, um die Anmeldeinformationen zu speichern.
  6. Geben Sie einen Titel und Tags für den Service ein, und klicken Sie auf Element hinzufügen.

    Danach wird die Detailseite für das Element angezeigt.

  7. Klicken Sie auf der Registerkarte Übersicht auf Freigeben und geben Sie an, wer auf diesen Service zugreifen kann.

    Die Vorgehensweise beim Freigeben eines Service hängt davon ab, wer die durch den Service bereitgestellte Funktionalität benötigt. Wenn beispielsweise jeder Benutzer, der eine Verbindung mit dem Portal herstellt, in der Lage sein soll, Miniaturansichten anzuzeigen und Karten zu drucken, geben Sie den Druckservice für Alle frei. Wenn Sie den Portalmitgliedern erlauben möchten, Positionen zu geokodieren, anonymen Benutzern diese Berechtigung jedoch nicht einräumen möchten, geben Sie den Geokodierungs-Service für die Portal-Organisation frei. Wenn Sie die Verwendung von Analysewerkzeugen, die GeoEnrichment erfordern, auf die Mitglieder bestimmter Gruppen beschränken möchten, dann geben Sie den GeoEnrichment-Service nur für diese Gruppen frei.

  8. Klicken Sie auf OK, um die Einstellungen unter Freigeben anzuwenden.
  9. Kopieren Sie die URL am unteren Rand der Registerkarte Übersicht.
  10. Öffnen Sie die Registerkarte Organisation der Portal-Website, und klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.
  11. Klicken Sie auf Utility-Services.
  12. Fügen Sie die Service-URL in das entsprechende Utility-Service-Feld ein. Achten Sie darauf, den Task-Namen an den Service anzuhängen, wenn es sich um einen Druckservice oder Routing-Service handelt. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Abschnitten zu spezifischen Utility-Services oben.
  13. Klicken Sie auf Speichern.

Wenn der Service nicht von einem Verbundserver stammt und keine Anmeldeinformationen erfordert

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie als Standardadministrator oder als benutzerdefinierte Rolle mit Administratorberechtigungen zum Verwalten von Utility-Services angemeldet sind.
  2. Klicken Sie im oberen Bereich der Seite auf Organisation und dann auf die Registerkarte Einstellungen.
  3. Klicken Sie auf Utility-Services.
  4. Fügen Sie die Service-URL in das entsprechende Utility-Service-Feld ein. Achten Sie darauf, den Task-Namen an den Service anzuhängen, wenn es sich um einen Druckservice oder Routing-Service handelt. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Abschnitten zu spezifischen Utility-Services oben.
  5. Klicken Sie auf Speichern.
  6. Wiederholen Sie diese Schritte ggf., um andere Services als Utility-Services zu konfigurieren.
Tipp:

Um die Utility-Services auf ihre Standard-URLs zurückzusetzen, löschen Sie die URL für jeden Utility-Service, den Sie konfiguriert haben, und klicken Sie auf Speichern. Wenn Sie zur Seite Utility-Services zurückkehren, werden die URLs auf ihre Standardwerte zurückgesetzt.