Skip To Content

Konfigurieren eines Portals mit hoher Verfügbarkeit

In Organisationen, in denen Ausfallzeiten minimiert werden müssen, können Sie die ArcGIS Enterprise-Bereitstellung für hohe Verfügbarkeit konfigurieren. Um eine hohe Verfügbarkeit der Bereitstellung sicherzustellen, muss für alle Komponenten der Bereitstellung, inklusive Portal, eine hohe Verfügbarkeit konfiguriert sein.

In diesem Thema wird behandelt, wie die Portal-Komponente einer Bereitstellung mit hoher Verfügbarkeit konfiguriert wird. Sie installieren die Portal for ArcGIS-Software auf zwei Computern, erstellen ein ArcGIS Enterprise-Portal auf dem ersten Computer und verbinden den zweiten Computer mit diesem Portal.

Die Konfiguration für hohe Verfügbarkeit stellt eine Aufgabe für fortgeschrittene Benutzer dar, die über umfangreiche Kenntnisse zu Portal-Verwaltung, Skripterstellung und Netzwerken verfügen. Bevor Sie ein Portal mit hoher Verfügbarkeit installieren und konfigurieren, müssen Sie den Load Balancer Ihrer Organisation für die Weiterleitung von Anforderungen an die Portal-Software konfigurieren. Außerdem muss ein Dateiserver eingerichtet werden, der das Portal-Inhaltsverzeichnis enthält, und festgelegt werden, wie ArcGIS Server mit Portal for ArcGIS kommuniziert. Es wird empfohlen, diese Aufgaben mit der IT-Abteilung der Organisation zu koordinieren, damit sich diese mit den Anforderungen an die Konfiguration eines Portals mit hoher Verfügbarkeit vertraut machen kann.

In diesem Thema werden in erster Linie die Konfiguration und das Upgrade der Portal for ArcGIS-Komponente einer ArcGIS Enterprise-Bereitstellung mit hoher Verfügbarkeit behandelt. Die ArcGIS Server-Sites, die Sie für das Portal mit hoher Verfügbarkeit konfigurieren, sollten ebenso wie die Data Stores jedoch ebenfalls für hohe Verfügbarkeit konfiguriert werden. Eine Übersicht und Links zur Dokumentation zum Konfigurieren der anderen Komponenten finden Sie unter Konfigurieren einer ArcGIS Enterprise-Bereitstellung mit hoher Verfügbarkeit.

Planen der Bereitstellung mit hoher Verfügbarkeit

Es gibt zahlreiche allgemeine Muster für die Implementierung eines hoch verfügbaren ArcGIS Enterprise-Portals. Die Schritte zum Einrichten von zwei allgemeinen Architekturmustern werden im Folgenden beschrieben.

Bei beiden Mustern wird ein Load Balancer konfiguriert, der als Gateway der Organisation fungiert. Benutzer, die keine Administratoren sind, verwenden stets die vom Load Balancer definierte URL, um auf das Portal und seine Elemente zuzugreifen. Die hohe Verfügbarkeit des Portals wird durch zwei Computer sichergestellt.

Das erste Muster verwendet zur Absicherung des Portals die Authentifizierung auf Webebene, was die Einbeziehung von ArcGIS Web Adaptor erforderlich macht. Um die hohe Verfügbarkeit zu gewährleisten, werden zwei ArcGIS Web Adaptor-Instanzen konfiguriert, eine für jeden Portal-Computer. Der Datenverkehr zum Portal wird vom Load Balancer zu ArcGIS Web Adaptor und dann zum Portal geroutet.

Hoch verfügbare Bereitstellung mit zwei Load Balancern

Beim zweiten Muster wird der Datenverkehr vom ersten Load Balancer direkt zum Portal geroutet. Ein zweiter Load Balancer wird für die Verarbeitung des Datenverkehrs zwischen dem Portal und einem oder mehreren ArcGIS Server-Sites konfiguriert, die mit dem Portal verbunden sind.

Hoch verfügbare Bereitstellung mit einem Load Balancer

Beide Portal-Computer enthalten Systemdatenbanken mit Informationen zum Inhalt. Die Portal-Systemdatenbank auf dem ersten Computer repliziert Änderungen in die Datenbank auf dem zweiten Computer. Ein Indexdienst sorgt für die Synchronisierung der Benutzer und Suchvorgänge auf beiden Computern.

Voraussetzungen für die Konfiguration eines Portals mit hoher Verfügbarkeit

Nachfolgend sind die Komponenten eines Portals mit hoher Verfügbarkeit aufgeführt:

  • Mindestens ein Load Balancer: Hierbei handelt es sich um eine Drittanbieterkomponente, die die Last des Netzwerkdatenverkehrs anhand eines Verteilungsalgorithmus bedarfsgesteuert auf beide Portal-Computer verteilt und damit die Skalierbarkeit und Verfügbarkeit des Portals verbessert. Er muss hohe Verfügbarkeit bereitstellen, indem Computerausfälle erkannt und der Datenverkehr automatisch an den verfügbaren Portal-Computer geleitet wird. Mithilfe der über die Portal-Verwaltung in der ArcGIS REST API aufgerufenen Systemdiagnose können Computerfehler im Portal erkannt werden. Wenn Sie ArcGIS Web Adaptor verwenden, muss der Kontextname des Load Balancers den gleichen Kontext wie der Kontext für ArcGIS Web Adaptor aufweisen (z. B. https://lb.domain.com/portal, wenn der Kontext für den Web Adaptor portal ist). Wenn Sie ArcGIS Web Adaptor als Gateway verwenden, ist die Nutzung eines Load-Balancers optional.

    Hinweis:

    Wenn Sie ArcGIS Web Adaptor nicht verwenden, stellen Sie sicher, dass der Kontextname des Load Balancers nur eine Ebene umfasst. Die Load-Balancer-URL kann z. B. https://lb.domain.com/enterprise lauten. Folgende Load-Balancer-URL ist jedoch nicht möglich: https://lb.domain.com/myorg/enterprise.

  • Zwei Portal for ArcGIS-Computer: Zum Konfigurieren der hohen Verfügbarkeit benötigen Sie zwei separate Computer, auf denen Portal for ArcGIS installiert ist. Diese Computer müssen die minimalen Anforderungen an das Betriebssystem erfüllen und mit demselben Portal for ArcGIS-Konto konfiguriert sein.

  • ArcGIS GIS Server: Portal for ArcGIS muss über einen Hosting-Server verfügen, auf dem im Portal veröffentlichte Services ausgeführt werden. Sie können auch Elemente eigenständiger ArcGIS Server-Sites hinzufügen oder andere ArcGIS Server-Sites mit Ihrem Portal verbinden, um GIS-Web-Services für andere Benutzer Ihrer Portal-Organisation verfügbar zu machen. Die Verwendung von ArcGIS Server mit Ihrem Portal bietet zahlreiche Vorteile.

  • Ein Dateiserver mit hoher Verfügbarkeit: Hierbei handelt es sich um eine Drittanbieterkomponente zum Speichern und Freigeben des Portal-Inhaltsverzeichnisses. Das ausgewählte Dateiverzeichnis muss für beide Computer und das zum Ausführen des Portals verwendete Konto (das sogenannte Portal for ArcGIS-Konto) verfügbar sein. Dabei kann es sich um ein lokales oder ein Domänenkonto handeln. Ein lokales Konto muss dabei auf beiden Portal-Computern vorhanden sein.

  • ArcGIS Web Adaptor: Hierbei handelt es sich um eine optionale Komponente in Konfigurationen mit hoher Verfügbarkeit, die jedem Portal-Computer vorgeschaltet wird, um die Authentifizierung auf Webebene umzusetzen. Wenn Sie die Authentifizierung auf Webebene nicht verwenden, ist ArcGIS Web Adaptor nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Sie unter Info zu ArcGIS Web Adaptor.

Vorsicht:

Wenn Sie ArcGIS Web Adaptor (IIS) für die Authentifizierung auf Webebene verwenden möchten, müssen Sie einige Konfigurationsschritte in IIS ausführen, um sicherzustellen, dass ArcGIS Web Adaptor ordnungsgemäß mit Ihrer hochverfügbaren Portal-Bereitstellung funktioniert. Es wird empfohlen, die Konfigurationsschritte im entsprechenden Abschnitt zu lesen, um sicherzustellen, dass Ihre Organisation die Authentifizierung auf Webebene in IIS unterstützen kann.

Konfigurieren des Portals

Zum Konfigurieren des Portals für hohe Verfügbarkeit führen Sie die folgenden Schritte aus.

Hinweis:

Um das Portal für hohe Verfügbarkeit auf Version 10.8 zu aktualisieren, führen Sie die Schritte im Abschnitt Upgrade eines Portals mit hoher Verfügbarkeit unten durch.

Einrichten des Portal-Inhaltsverzeichnisses auf einem Dateiserver

In einer Konfiguration für hohe Verfügbarkeit wird das Inhaltsverzeichnis des Portals von beiden Computern gemeinsam genutzt.

  1. Erstellen Sie auf dem Dateiserver ein Verzeichnis für das Inhaltsverzeichnis des Portals, und geben Sie es frei, sodass von beiden Portal-Computern aus darauf zugegriffen werden kann. Beispiel: \\share\portal\content.
  2. Gewähren Sie dem Portal for ArcGIS-Konto auf Dateiebene Vollzugriff auf den Ordner.
  3. Überprüfen Sie, ob vom Portal for ArcGIS-Konto auf beiden Computern aus der Zugriff auf das Verzeichnis möglich ist.

Wenn Sie den Speicherort des Inhaltsverzeichnisses ändern müssen, nachdem das Portal konfiguriert wurde, lesen Sie die Informationen unter Ändern des Portalinhaltsverzeichnisses.

Installieren und Konfigurieren des ersten Portal-Computers

  1. Stellen Sie auf dem ersten Portal-Computer sicher, dass die Ports 5701–5703, 7005, 7099, 7654, 7120 und 7220 von der Firewall zugelassen sind und aktuell nicht von einer anderen Anwendung verwendet werden. Bereitstellungen mit hoher Verfügbarkeit verwenden diese Ports für die Kommunikation und Synchronisierung zwischen den Computern.
  2. Installieren Sie Portal for ArcGIS auf dem ersten Computer. Anweisungen finden Sie unter Installieren von Portal for ArcGIS.
  3. Öffnen Sie die Portal-Website, und erstellen Sie ein Portal. Die URL zur Website hat das Format https://p1.domain.com:7443/arcgis/home. Bei der Erstellung eines Portals legen Sie die Informationen und Anmeldedaten für das initiale Administratorkonto fest und geben den Speicherort des Inhaltsverzeichnisses an. Stellen Sie sicher, dass der Zugriff auf den Speicherort des Inhaltsverzeichnisses von beiden Portal-Computern gewährleistet ist. Das anfängliche Administratorkonto ist kein Betriebssystemkonto, und es besteht kein Bezug zum Portal for ArcGIS-Konto. Weitere Informationen zum Portal for ArcGIS-Konto finden Sie im Abschnitt Portal for ArcGIS-Konto. Sie können dieses Konto ändern, indem Sie die Anweisungen unter Ändern des Portal for ArcGIS-Kontos befolgen.

    Damit das Portal hoch verfügbar ist, muss das Inhaltsverzeichnis auf einem Dateiserver mit hoher Verfügbarkeit abgelegt werden.

  4. Nach der Erstellung des Portals wird die Meldung angezeigt, dass das Portal neu gestartet wird. Klicken Sie auf OK.

Installieren und Konfigurieren des zweiten Portal-Computers

  1. Stellen Sie auf dem zweiten Portal-Computer sicher, dass die Ports 5701–5703, 7005, 7099, 7654, 7120 und 7220 von der Firewall zugelassen sind und aktuell nicht von einer anderen Anwendung verwendet werden. Bereitstellungen mit hoher Verfügbarkeit verwenden diese Ports für die Kommunikation und Synchronisierung zwischen den Computern.
  2. Installieren Sie Portal for ArcGIS auf dem zweiten Computer. Anweisungen finden Sie unter Installieren von Portal for ArcGIS.
  3. Öffnen Sie die Portal-Website, und verbinden Sie dieses Portal mit dem Portal, das Sie auf dem ersten Computer erstellt haben. Die URL zur Website hat das Format https://p2.domain.com:7443/arcgis/home. Der Beitritt zu einem Portal über ArcGIS Web Adaptor ist nicht möglich. Stellen Sie sicher, dass beide Portal-Computer über dieselbe Version von Portal for ArcGIS verfügen.
    1. Klicken Sie auf Vorhandenes Portal verbinden.
    2. Geben Sie die Portal-URL des vorhandenen Portals ein, zu dem Sie eine Verbindung herstellen möchten. Diese URL hat das Format https://p1.domain.com:7443.
    3. Geben Sie den Benutzernamen des Administrators und ein Administratorkennwort für das vorhandene Portal an.
    4. Klicken Sie auf Verbinden.
  4. Geben Sie optional die Failover-Eigenschaften des Portals an. Ein Portal mit hoher Verfügbarkeit überprüft, ob auf den Portal-Computern ein Fehler aufgetreten ist. Mithilfe der nachfolgenden Schritte können Sie Intervall und Frequenz zur Überprüfung des Computerstatus in Sekunden festlegen. Diese Eigenschaften müssen auf jedem Computer im Portal geändert werden und auf beiden Computern identisch sein.
    1. Wechseln Sie zu <installdir>\ArcGIS\Portal\framework\etc und öffnen Sie portal-ha-config.properties.
    2. Bearbeiten Sie die Eigenschaft portal.ha.monitor.interval, um die Zeit zwischen den Überprüfungen festzulegen. Der Standardwert beträgt 1 Sekunde.

      Ältere Versionen:
      Bis Version 10.8 lag das Standardintervall bei 30 Sekunden.

    3. Bearbeiten Sie die Eigenschaft portal.ha.monitor.frequency, um die Anzahl der Überprüfungen vor einem Failover festzulegen. Der Standardwert ist 3.

      Ältere Versionen:
      Bis Version 10.8 wurden standardmäßig 5 Prüfungen durchgeführt.

    4. Speichern Sie die Datei portal-ha-config.properties.
    5. Starten Sie das Portal neu, um die Änderungen zu übernehmen.
    6. Wiederholen Sie diese Schritte auf dem zweiten Portal-Computer.

      Hinweis:

      Verwenden Sie auf beiden Portal-Computern exakt die gleichen Failover-Eigenschaften.

Installieren und Konfigurieren von ArcGIS Web Adaptor

Wenn Sie die Authentifizierung auf Webebene verwenden, müssen Sie zwei ArcGIS Web Adaptor-Instanzen installieren und konfigurieren, eine für jeden Portal-Computer. Die ArcGIS Web Adaptor-Instanzen können nur mit dem Webserver-Port 443 verwendet werden. Die Verwendung anderer Ports wird nicht unterstützt. Wenn Sie die Authentifizierung auf Webebene nicht verwenden, ist ArcGIS Web Adaptor nicht erforderlich.

  1. Installieren Sie jede ArcGIS Web Adaptor-Instanz auf einem Webservercomputer. Anweisungen finden Sie im Installationsthema für IIS oder Java (Windows). Für eine hohe Verfügbarkeit wird empfohlen, die beiden ArcGIS Web Adaptor-Instanzen auf separaten Computern zu installieren.
  2. Konfigurieren Sie Web Adaptor auf dem ersten Portal-Computer. Geben Sie als Portal-URL die URL eines der beiden Portal-Computer ein, zum Beispiel https://p1.domain.com:7443. Anweisungen finden Sie im Konfigurationsthema für IIS oder Java (Windows).
  3. Konfigurieren Sie ArcGIS Web Adaptor für das Portal. Geben Sie als Portal-URL die URL eines der beiden Portal-Computer ein, zum Beispiel https://p1.domain.com:7443. Vollständige Anweisungen finden Sie im Konfigurationsthema für IIS oder Java (Windows).
Hinweis:

Die Erstellung eines Portals oder die Verbindung mit einem Portal über ArcGIS Web Adaptor ist nicht möglich. Verwenden Sie URLs der Portal-Website im Format https://portal.domain.com:7443 zur Erstellung oder Verbindung des Portals.

Konfigurieren von Load Balancern

Sie müssen mindestens einen Load Balancer für Ihr Portal mit hoher Verfügbarkeit konfigurieren, um den externen Datenverkehr zu verarbeiten. Wenn Sie für Ihr Portal die Authentifizierung auf Webebene einrichten, wird empfohlen, einen zweiten Load Balancer für die Verarbeitung von internem Datenverkehr, beispielsweise administrativen API-Anforderungen, zu konfigurieren. Sie können für beide Aufgaben sowohl ArcGIS Web Adaptor als auch einen Drittanbieter-Load Balancer verwenden.

Anhand der folgenden Schritte wird erläutert, wie Sie den ersten Load Balancer für den externen Datenverkehr einrichten.

  1. Wenn Sie den ArcGIS Web Adaptor verwenden, muss der Kontextname des Load Balancers mit dem WebContextURL für den ArcGIS Web Adaptor übereinstimmen. Wenn Sie ArcGIS Web Adaptor nicht verwenden, geben Sie einen Kontextnamen für den Load Balancer an, und konfigurieren Sie den Load Balancer für dessen Verwendung.
  2. Konfigurieren Sie HTTPS für den Load Balancer. Dies ist notwendig, da bei Portal for ArcGIS für einen Teil der Kommunikation HTTPS erforderlich ist. Informieren Sie sich in der Produktdokumentation zu Ihrem Load Balancer über die Einrichtung von HTTPS.
  3. Konfigurieren Sie den Load Balancer für die Verteilung von Anforderungen an beide Portal-Computer (p1.domain.com und p2.domain.com). Wenn es für Ihre Bereitstellung zweckmäßig ist, können Sie für eine hohe Verfügbarkeit auch einen zweiten Load Balancer für die Kommunikation zwischen Ihren Servern und dem Portal konfigurieren.
    • Legen Sie in der Load Balancer-Konfiguration eine X-Forwarded-Host-Kopfzeile fest. Portal for ArcGIS erwartet diese Eigenschaft in der vom Load Balancer gesendeten Kopfzeile und gibt Anforderungen an den Load Balancer zurück, die mit der URL des Load Balancers übereinstimmen. Eine Anforderung an den Portal for ArcGIS-REST-Endpunkt (https://lb.domain.com/arcgis/sharing/rest) wird beispielsweise als dieselbe URL an den Client zurückgegeben. Wenn die Eigenschaft nicht festgelegt ist, gibt Portal for ArcGIS möglicherweise die URL des internen Computers zurück, an den die Anforderung gerichtet war (z. B. https://p1.domain.com/arcgis/sharing/reststatt https://lb.domain.com/arcgis/sharing/rest). Dies ist problematisch, da Clients nicht auf diese URL zugreifen können (im Allgemeinen als Browserfehler 404 angegeben). Zudem kann dann der Client auf bestimmte Informationen über den internen Computer zugreifen.
    • Wenn Sie nicht die Authentifizierung auf Webebene verwenden, konfigurieren Sie den Load Balancer für die Verteilung von Anforderungen an den Port 7443 (HTTPS). Standardmäßig wird von Portal for ArcGIS dieser Port für die Kommunikation verwendet. Sie müssen ihn daher der Konfiguration hinzufügen. Beispielsweise wird der Port bei Apache in den Konfigurationsdateien httpd.conf und httpd-ssl.conf angegeben. Weitere Informationen finden Sie unter Von Portal for ArcGIS verwendete Ports.
    • Wenn Sie die Authentifizierung auf Webebene verwenden, konfigurieren Sie den Load Balancer für die Verteilung von Anforderungen an den Port 443 (HTTPS). Mit diesem Port können Sie nur ArcGIS Web Adaptor verwenden. Aktualisieren Sie die Systemdiagnose-URL so, dass eine Antwort mit dem Code 401 statt einer Antwort mit dem Code 200 von ArcGIS Web Adaptor erwartet wird.
  4. Legen Sie den Kontextnamen des Load Balancers fest (die Eigenschaft WebContextURL).
    1. Öffnen Sie einen Webbrowser, und melden Sie sich als Administrator Ihrer Organisation beim ArcGIS-Portalverzeichnis an. Die URL zum ArcGIS-Portalverzeichnis hat das Format https://portal.domain.com:7443/arcgis/portaladmin.
    2. Klicken Sie auf System > Properties > Update Properties.
    3. Geben Sie im Dialogfeld Update System Properties folgenden JSON-Code ein, der Ihre eigene Load Balancer-URL ersetzt:
      {
         "WebContextURL": "https://lb.domain.com/arcgis"
      }
    4. Klicken Sie auf Update Properties.
  5. Legen Sie die Eigenschaft für privatePortalURL fest.
    1. Öffnen Sie einen Webbrowser, und melden Sie sich als Mitglied der Standardadministratorrolle in Ihrer Portal-Organisation beim ArcGIS Portal-Verzeichnis an. Die URL zum ArcGIS-Portalverzeichnis hat das Format https://portal.domain.com:7443/arcgis/portaladmin.
    2. Klicken Sie auf System > Properties > Update Properties.
    3. Geben Sie im Dialogfeld Update System Properties folgenden JSON-Code ein, der Ihre eigene Load Balancer-URL ersetzt:
      {
         "privatePortalURL": "https://lbprivate.domain.com:7443/arcgis"
      }
      Hinweis:

      Legen Sie für diese URL keine X-Forwarded-Host-Kopfzeile fest.

    4. Klicken Sie auf Update Properties.
  6. Konfigurieren Sie den Load Balancer so, dass eine Systemdiagnose-URL verwendet wird. Damit wird sichergestellt, dass der Load Balancer jeden Portal-Computer überprüft, um zu erkennen, wenn ein Computer nicht verfügbar ist.

Konfigurieren der Authentifizierung auf Webebene in IIS

Wenn Sie zwei Web Adaptor (IIS) hinter dem Load Balancer installiert haben, müssen Sie zusätzliche Konfigurationsschritte in IIS ausführen, um sicherzustellen, dass die Authentifizierung auf Webebene ordnungsgemäß mit Ihrer hochverfügbaren Portal-Bereitstellung funktioniert. Weitere Informationen zur Authentifizierung auf Webebene finden Sie unter Verwenden der integrierten Windows-Authentifizierung im Portal.

Vollständige Anweisungen finden Sie im technischen Artikel 000012357 auf der Esri Support-Website.

Wenn Sie keine zwei Web Adaptor (IIS) hinter dem Load Balancer installiert haben, können Sie diesen Schritt überspringen.

Konfigurieren eines Hosting-Servers für das Portal

Portal for ArcGIS erfordert einen Hosting-Server, um Mitarbeitern die Durchführung von Tasks wie die Veröffentlichung gehosteter Web-Layer und das Hinzufügen von Dateien zu Map Viewer auf der Portal-Website zu ermöglichen. Ein Portal kann über einen Hosting-Server verfügen.

Richten Sie einen zweiten Load Balancer ein, um zwischen dem Hosting-Server und dem Portal eine Kommunikation mit hoher Verfügbarkeit zu ermöglichen, und legen Sie die GIS Server-Site als Hosting-Server des Portals fest.

Informationen zum Verständnis der verschiedenen Load Balancer-Konfigurationen finden Sie in den Szenarien für eine ArcGIS Enterprise-Bereitstellung mit hoher Verfügbarkeit.

  1. Wenn Sie einen zweiten Load Balancer einrichten, sendet dieser Anforderungen auf beiden Portal-Computern direkt an Port 7443. Stellen Sie sicher, dass der Load Balancer für die Erkennung des in der URL verwendeten Kontextes konfiguriert ist. Konfigurieren Sie außerdem die URL zum Senden von Anforderungen an die Servercomputer.

    Im Beispiel von Schritt 5 wurde der Kontext auf arcgis gesetzt, sodass der Kontextname des Load Balancers arcgis lauten muss, z. B. https://lbprivate.domain.com:7443/arcgis.

  2. Verbinden Sie die ArcGIS Server-Site mit Ihrem Portal mit hoher Verfügbarkeit.
  3. Konfigurieren Sie den Server als Hosting-Server des Portals.

Verbinden zusätzlicher ArcGIS Server-Sites

Sie haben die Möglichkeit, zusätzliche GIS Server-Sites mit dem Portal zu verbinden oder andere ArcGIS Server-Sites wie ArcGIS GeoAnalytics Server, ArcGIS GeoEvent Server und ArcGIS Image Server zu verbinden. Diese zusätzlichen Sites können den zweiten Load Balancer nutzen, um mit dem Portal zu kommunizieren.

Upgrade eines Portals mit hoher Verfügbarkeit

Führen Sie die Schritte in den nachfolgenden Abschnitten aus, um ein Upgrade für ein Portal mit hoher Verfügbarkeit auf 10.8 durchzuführen. Sie installieren die Software der Version 10.8 zuerst auf beiden Portal-Computern und starten dann den Upgrade-Vorgang auf einem Computer.

Hinweis:

Der Upgrade-Vorgang für Portale mit hoher Verfügbarkeit wurde in Version 10.7 vereinfacht.

Installieren von Portal for ArcGIS auf zwei Computern

Beginnen Sie mit dem Upgrade des Portals mit hoher Verfügbarkeit, indem Sie Portal for ArcGIS 10.8 auf beiden Portal-Computern installieren. Sie können das Upgrade für beide Computer gleichzeitig durchführen.

Fortsetzen des Portal-Upgrades

Wenn Portal for ArcGIS 10.8 auf beiden Computern installiert wurde, setzen Sie das Upgrade fort. Dieser Vorgang dauert einige Minuten.

  1. Öffnen Sie die Portal-Website auf einem der beiden Portal-Computer, geben Sie den Pfad zur aktuellen Lizenzdatei an, und wählen Sie Portal-Upgrade fortsetzen aus. Die URL der Portal-Website hat das Format https://portal.domain.com:7443/arcgis/home.
  2. Nach dem Upgrade wird die Meldung angezeigt, dass das Portal neu gestartet wird. Klicken Sie auf OK.

Upgrade von ArcGIS Living Atlas of the World

Im letzten Schritt beim Upgrade des Portals mit hoher Verfügbarkeit führen Sie ein Upgrade des ArcGIS Living Atlas of the World-Inhalts durch.

Gehen Sie zu Organisation > Einstellungen > ArcGIS Online, während Sie als Administrator angemeldet sind. Klicken Sie im Abschnitt Inhalt des Living Atlas konfigurieren auf Upgrade für Inhalt durchführen. Schließen Sie die Seite "ArcGIS Online" erst, wenn das Portal das Upgrade des ArcGIS Online-Inhalts fertiggestellt hat.

Klicken Sie auf Speichern, um zur Seite Organisation zurückzukehren. Wurde das Portal nicht für den Zugriff auf Living Atlas-Inhalte konfiguriert, ist dieser Schritt nicht erforderlich.

Ersetzen von Stammzertifikaten

Wenn Sie ein Upgrade von Portal for ArcGIS 10.3 oder 10.3.1 durchgeführt haben und Ihr Portal so konfiguriert wurde, dass den Zertifikaten zwischen dem primären und dem sekundären Portal-Computer vertraut wird, müssen Sie nach Abschluss des Upgrades das Zertifikat erneut in den primären und den sekundären Portal-Computer importieren.

Wenn Sie ein Upgrade von Portal for ArcGIS 10.4, 10.4.1 oder 10.5 durchgeführt haben und Ihr Portal so konfiguriert wurde, dass den Zertifikaten zwischen dem primären und dem sekundären Portal-Computer vertraut wird, müssen Sie nach Abschluss des Upgrades das Zertifikat erneut in den sekundären Computer importieren.

Installieren und Konfigurieren von Web Adaptor

Wenn Sie ArcGIS Web Adaptor verwenden, führen Sie die nachstehenden Schritte aus, um neue Web Adaptors im Portal zu installieren und zu konfigurieren.

Hinweis:

Wenn Sie ein Upgrade von Version 10.3 oder 10.3.1 durchführen und einen Load Balancer vor dem Portal mit hoher Verfügbarkeit verwendet haben, heben Sie die Registrierung der mit dem Portal konfigurierten Web Adaptor auf, und aktualisieren Sie die Systemeigenschaften, um eine WebContextURL-Eigenschaft hinzuzufügen, die auf die Load-Balancer-URL verweist.

  1. Installieren Sie ArcGIS Web Adaptor 10.8 auf einem Webservercomputer. Anweisungen finden Sie im Installationsthema für IIS oder Java (Windows).
  2. Konfigurieren Sie Web Adaptor mit dem Portal. Geben Sie als Portal-URL die URL eines der beiden Portal-Computer ein, zum Beispiel https://p1.domain.com:7443. Diese URL wird verwendet, um beide Computer in der Konfiguration für hohe Verfügbarkeit zu ermitteln und sie bei ArcGIS Web Adaptor zu registrieren. Vollständige Anweisungen finden Sie im Konfigurationsthema für IIS oder Java (Windows).
  3. Installieren Sie den zweiten ArcGIS Web Adaptor, und konfigurieren Sie ihn wie in den vorherigen zwei Schritten mit dem Portal.

Upgrade der restlichen ArcGIS-Komponenten

Führen Sie für die restlichen ArcGIS-Komponenten in Ihrer Bereitstellung ebenfalls das Upgrade auf 10.8 durch.

Tipp:

Im Thema Upgrade von Portal for ArcGIS werden zusätzliche Überlegungen zum Upgrade Ihrer Bereitstellung auf 10.8 beschrieben.