Skip To Content

Wiederherstellen von ArcGIS Enterprise

Wenn ein Teil der ArcGIS Enterprise-Bereitstellung ausfällt, können Sie die Bereitstellung mit dem Dienstprogramm webgisdr und einer Sicherungsdatei, die Sie zuvor exportiert haben, wiederherstellen. Beim Wiederherstellen der ArcGIS Enterprise-Bereitstellung muss Folgendes beachtet werden:

  • Alle seit dem letzten Export erstellten Elemente oder Services gehen verloren.
  • Karten- und Kachel-Service-Caches, Referenzdatenquellen für Web-Services und Sicherungsdateien von Big Data Stores vom Typ "spatiotemporal" sind nicht in der Sicherung enthalten, die Sie mit dem Dienstprogramm webgisdr erstellt haben; daher müssen diese getrennt wiederhergestellt werden.
  • Wenn Sie eine Wiederherstellung auf einem anderen Computer durchführen – z. B. wenn der Computer, auf dem Portal for ArcGIS installiert war, nicht wiederhergestellt werden kann und Sie die Wiederherstellung auf einem neuen Computer durchführen müssen – muss das Installationsverzeichnis auf dem neuen Computer denselben Namen haben.
  • Die Bereitstellung, in der Sie die Wiederherstellung durchführen, muss dieselbe Version wie bei der Erstellung der Sicherung aufweisen. Zudem müssen Sie denselben Betriebssystemtyp wiederherstellen. Es ist beispielsweise nicht möglich, eine Sicherung einer ArcGIS Enterprise-Bereitstellung unter Linux zu erstellen und auf Windows-Computern wiederherzustellen.

Beim Wiederherstellen einer ArcGIS Enterprise-Bereitstellung mit hoher Verfügbarkeit behält das Werkzeug webgisdr die Einstellungen für hohe Verfügbarkeit der GIS Server-Site und der Data Stores vom Typ "relational" und "Kachel-Cache" von ArcGIS Data Store bei. Für das Portal hebt das Werkzeug webgisdr die Registrierung des Standby-Portal-Computers auf, stellt das Portal auf dem primären Computer wieder her und registriert den Standby-Computer erneut.

Sie können die Eigenschaftendatei, die Sie für den ArcGIS Enterprise-Export erstellt haben, referenzieren, wenn Sie keine Einstellungen ändern müssen. Wenn Sie jedoch den Speicherort der Sicherungsdatei ändern müssen, eine bestimmte Sicherungsdatei angeben möchten oder verschiedene Anmeldeinformationen für Portal-Administratoren eingeben müssen, erstellen Sie eine neue Eigenschaftendatei.

Wenn Sie inkrementelle Sicherungen Ihrer Bereitstellung erstellt haben, müssen Sie die letzte inkrementelle und die letzte vollständige Sicherung erstellen, bevor Sie Ihre Bereitstellung mit dieser inkrementellen Sicherung wiederherstellen.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihre ArcGIS Enterprise-Bereitstellung auf den Computern wiederherzustellen, auf denen Sie die Sicherungsdatei erstellt haben (bzw. auf den Computern in einer Standby-Bereitstellung mit demselben ArcGIS Web Adaptor bzw. derselben Load-Balancer-URL und ArcGIS Server-Sites, die dieselbe Services-URL aufweisen wie Ihre primäre Bereitstellung):

  1. Das Werkzeug webgisdr stellt standardmäßig die neueste Sicherungsdatei wieder her. Wenn Sie anstelle der neuesten Sicherungsdatei eine frühere Sicherung wiederherstellen möchten, müssen Sie den Pfad BACKUP_LOCATION in der Eigenschaftendatei aktualisieren. Wenn Sie beispielsweise die Sicherungsdatei Sep-08-2015_17-10-44.webgissite aus C:\temp wiederherstellen möchten, legen Sie BACKUP_LOCATION = C:\temp\Sep-08-2015_17-10-44.webgissite fest.

    Sie können bei der Wiederherstellung dieselbe Eigenschaftendatei bearbeiten, die Sie beim Erstellen der Sicherungsdatei verwendet haben. In diesem Fall müssen Sie jedoch den BACKUP_LOCATION-Wert in dieser Datei in den Sicherungsspeicherort ändern, bevor Sie die nächste Sicherung erstellen. Erstellen Sie eine Kopie der Eigenschaftendatei speziell für den Importvorgang, um dies zu vermeiden. Für die Zwecke dieses Workflows wird eine Kopie der Datei namens toimport.properties erstellt und geändert.

    Stellen Sie sicher, dass dem Domänenkonto, mit dem "webgisdr" ausgeführt wird, mindestens Lesezugriff auf BACKUP_LOCATION und Schreibzugriff auf SHARED_LOCATION zugewiesen ist. Außerdem muss sichergestellt sein, dass das Domänenkonto, mit dem ArcGIS Server, Portal for ArcGIS und ArcGIS Data Store ausgeführt werden, mindestens über Lesezugriff auf SHARED_LOCATION verfügt.

  2. Öffnen Sie ein Befehlsfenster auf dem Portal-Computer, ändern Sie das Verzeichnis in das des Dienstprogramms webgisdr, und führen Sie das Dienstprogramm mit der Importoption aus.

    Das Standardverzeichnis des Dienstprogramms webgisdr lautet C:\Program Files\Portal\tools\webgisdr.

    Die Syntax für das Dienstprogramm webgisdr lautet wie folgt:

    webgisdr --{export | import} --file <location and name of properties file>

    In diesem Beispiel wurde die Eigenschaftendatei (toimport.properties) in dem vom Benutzer erstellten Ordner C:\propfiles gespeichert.

    webgisdr --import --file C:\propfiles\toimport.properties

    Beachten Sie, dass die Eigenschaftendatei sich nicht im selben Ordner befinden muss, in dem sie bei der ersten Erstellung gespeichert wurde. Wenn Sie sie verschieben, legen Sie den neuen Speicherort mit dem Parameter --file fest.

  3. Wenn die ArcGIS Enterprise-Bereitstellung Kartenservice- oder gehostete Kachel-Layer-Caches enthält, verschieben Sie die erstellten Sicherungskopien manuell, und legen Sie die Dateien im ursprünglichen arcgiscache-Verzeichnis ab.
  4. Wenn die ArcGIS Enterprise-Bereitstellung einen Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" enthält, verwenden Sie das ArcGIS Data Store-Dienstprogrammrestoredatastore zur Wiederherstellung einer Sicherung dieses Big Data Store.
  5. Wenn Sie dateibasierte Daten auf demselben Computer wie Ihre ArcGIS Enterprise-Komponenten gespeichert haben und dieser Computer ausgefallen ist, stellen Sie die Sicherungskopien unter demselben Pfad auf dem neuen Computer wieder her.

    Wenn Sie beispielsweise über einen Ordner mit File-Geodatabases und Shapefiles auf einem Computer der ArcGIS GIS Server-Site verfügen und dieser Computer ausfällt, platzieren Sie die Sicherungskopie dieses Ordners im selben Verzeichnispfad auf dem neuen Computer. Dies ist erforderlich, da Sie den Speicherort der Datei bei der ArcGIS Server-Site registriert haben. Ändert sich der Speicherort der Datei, können die Services die Daten nicht mehr finden.