Skip To Content

Einrichten einer Kollaboration zwischen ArcGIS Enterprise und ArcGIS Online

Übersicht

Beim Einrichten einer Kollaboration, die ArcGIS Enterprise-Teilnehmer und eine ArcGIS Online-Organisation enthält, sind die folgenden Hinweise zu beachten:

  • Die ArcGIS Online-Organisation muss der Host der Kollaboration sein.
  • Eine ArcGIS Enterprise-Bereitstellung kann jeweils nur mit einer ArcGIS Online-Organisation kollaborieren.
  • ArcGIS Enterprise-Teilnehmer müssen Version 10.5.1 oder höher verwenden.
  • Bei der Kollaboration zwischen ArcGIS Enterprise und ArcGIS Online wird die gesamte Kommunikation durch das ArcGIS Enterprise-Portal initiiert. Um diese Kommunikation zu ermöglichen, müssen die Regeln für die Firewall des Netzwerks die ausgehende Kommunikation über Port 443 unterstützen.
  • Inhalte können je nach Elementtyp als Referenzen oder als Kopien freigegeben werden. Zum Beispiel können die folgenden Elemente als Kopien freigegeben werden:
    • Webkarten
    • Konfigurierbare App-Vorlagen
    • Web AppBuilder-Apps
    • Feature-Layer (Unter Freigeben von Feature-Layer-Daten als Kopien finden Sie weitere Informationen zu den Voraussetzungen für das Freigeben von Feature-Layer-Daten als Kopien.)

    Die folgenden Elemente können als Referenzen freigegeben werden:

    • Feature-Layer
    • Über URL referenzierte Web-Apps
    • ArcGIS-Server-Service-Elemente

Hinweis:

Web-Apps können nur aus ArcGIS Enterprise für ArcGIS Online freigegeben werden.

Administratoren können auf Workspace-Ebene festlegen, dass Feature-Layer und Sichten als Kopien oder als Referenz freigegeben werden.

An der Erstellung einer Kollaboration sind mehrere Administratoren beteiligt: ein Administrator pro Teilnehmer. Wenn Sie der Administrator mehrerer ArcGIS Enterprise-Bereitstellungen oder einer ArcGIS Online-Organisation sind, dann übernehmen Sie während der Einrichtung der Kollaboration möglicherweise mehrere Verantwortlichkeiten. Wenn Sie nicht der Administrator aller Teilnehmer sind, müssen Sie mit den Administratoren der jeweils anderen Teilnehmer zusammenarbeiten, um die Einrichtung der Kollaboration abzuschließen.

Beim Einrichten einer Kollaboration, die eine ArcGIS Online-Organisation enthält, muss diese Organisation immer der Host der Kollaboration sein. Der Host ist der Teilnehmer, der die gesamte Kollaboration und die Workspaces innerhalb der Kollaboration verwaltet. Die Gäste sind Teilnehmer, die entsprechend den Zugriffsmodi der Workspaces, an denen sie beteiligt sind, Inhalte an den Host senden oder von ihm empfangen. Unter Schlüsselkonzepte für Kollaborationen finden Sie eine Einführung in wichtige Konzepte und Begriffe, wie zum Beispiel Zugriffsmodi und Workspaces.

Erste Schritte bei einer Kollaboration

  1. Erstellen Sie die Kollaboration in der ArcGIS Online-Organisation, wie in Erstellen einer Kollaboration beschrieben. Dazu gehört auch das Einladen der ArcGIS Enterprise-Gäste zum Beitritt zur Kollaboration durch Senden einer Einladungsdatei, die beim Erstellen der Kollaboration generiert wurde, an den Administrator jedes Gastes.
  2. Nachdem die Administratoren der einzelnen Gäste die Einladungen erhalten haben, müssen sie die Einladung annehmen, indem sie den Workflow, der in Beitreten zu einer Kollaboration beschrieben ist, durchlaufen. Dazu gehören das Annehmen der Einladung und das Zurücksenden der generierten Antwortdatei an den Administrator der ArcGIS Online-Host-Organisation.
  3. Der Administrator der ArcGIS Online-Host-Organisation muss den Gast als Teilnehmer akzeptieren, indem er die Antwort, die er vom Administrator des Gastes erhalten hat, annimmt und mit dem Workflow, der in Erstellen einer Kollaboration beschrieben ist, importiert.

Damit ist die Erstellung der Kollaboration abgeschlossen. Dabei wurde eine vertrauenswürdige Beziehung zwischen Host- und Gastteilnehmern hergestellt.

Nach der Einrichtung der Kollaboration und der Definition der gewünschten Workspaces können dann Elemente zwischen den Teilnehmern gemeinsam genutzt werden, wie in Freigeben von Inhalt für Kollaborationsgruppen beschrieben.