Skip To Content

Problembehandlung bei ArcGIS Data Store

Hier sind mögliche Probleme aufgeführt, die bei der Einrichtung von oder Arbeit mit ArcGIS Data Store auftreten können. Über die Links gelangen Sie zu Lösungsmöglichkeiten für das jeweilige Problem.

Konfiguration von ArcGIS Data Store

Upgrade für ArcGIS Data Store

Sicherung und Wiederherstellung

Allgemein

Der Data Store-Konfigurationsassistent wird nicht geladen, wenn ich ihn in Microsoft Internet Explorer auf einem Remote-Computer öffne.

Dies geschieht, wenn Internet Explorer im falschen Kompatibilitätsmodus geöffnet wird. Um dieses Problem zu beheben, deaktivieren Sie in den Kompatibilitäts-Ansichtseinstellungen des Browsers Intranetsites in Kompatibilitätsansicht anzeigen. Wenn Sie den Browser aktualisieren, wird der Data Store-Konfigurationsassistent geladen.

Ich erhalte beim Konfigurieren des Data Store die Meldung Es konnte keine Verbindung zum Server auf dem Computer hergestellt werden. Möglicherweise wird ArcGIS Data Store oder der GIS-Server auf diesem Computer nicht ausgeführt, oder der Computer ist derzeit nicht erreichbar.

ArcGIS Data Store kann über die angegebene URL keine Verbindung zum GIS Server herstellen. Überprüfen Sie Folgendes, und versuchen Sie es erneut:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige URL angegeben haben. Die URL muss das Format https://gisserver.domain.com:6443 haben.
  • Vergewissern Sie sich, dass die GIS Server-Site läuft.

Ich erhalte die Meldung Data Store-Computer konnte nicht konfiguriert werden. ArcGIS Data Store und ArcGIS Server müssen dieselbe Release-Version aufweisen.

ArcGIS Server und ArcGIS Data Store müssen die gleiche Version haben. Aktualisieren Sie entweder Ihre GIS Server-Site auf die gleiche Version wie ArcGIS Data Store, oder installieren und konfigurieren Sie eine Version von ArcGIS Data Store, die der GIS Server-Site entspricht.

Ich erhalte die Meldung Für den Data Store ('<Name des primären Data Store-Computers>') wurde bereits ein Standby konfiguriert. Ein Data Store darf nicht mehr als einen Standby-Computer haben.

An einem Data Store vom Typ "relational" dürfen nur zwei Computer beteiligt sein: ein primärer und ein Standby-Computer. Wenn Sie einen neuen Standby-Computer hinzufügen möchten, müssen Sie zunächst den vorhandenen Standby-Computer entfernen.

Ich erhalte die Meldung Verzeichnis kann nicht erstellt werden.

Diese Meldung kann u. a. aus den folgenden Gründen erscheinen:

  • Das angegebene Inhaltsverzeichnis wird bereits verwendet.

    Wenn Sie ein vorhandenes Verzeichnis angeben, darf dieses keine Dateien enthalten.

  • Sie haben nicht die Berechtigungen zum Erstellen eines Verzeichnisses am angegebenen Speicherort. Überprüfen Sie, ob Sie über ausreichende Berechtigungen verfügen.
  • Sie haben ein Verzeichnis auf einem Remote-Computer angegeben. Das ArcGIS Data Store-Inhaltsverzeichnis kann nur auf einem Computer gespeichert werden, auf dem sich auch die Installation von ArcGIS Data Store befindet.

Beim Konfigurieren eines Data Store vom Typ "relational" erscheint die Meldung Beim Starten der Datenbank des Data Store vom Typ "relational" ist ein Fehler aufgetreten.

Diese Meldung gibt an, dass die für den Data Store vom Typ "relational" benötigte PostgreSQL-Datenbank nicht erstellt werden konnte. Dafür gibt es mehrere Gründe, jedoch liegt es meist daran, dass der Data-Store-Konfigurationsassistent oder das Dienstprogramm "configuredatastore" keine Verbindung zu PostgreSQL herstellen konnte, um die Datenbank zu erstellen. Entweder verfügt das ArcGIS Data Store-Konto nicht über ausreichende Berechtigungen für das ArcGIS Data Store-Inhaltsverzeichnis oder der PostgreSQL-Service (Windows) bzw. -Prozess (Linux) konnte aufgrund der Sicherheitseinstellungen des Computers nicht gestartet werden. Vergewissern Sie sich, dass PostgreSQL ausgeführt wird. Falls nicht, überprüfen Sie, ob dessen Ausführung durch Domänenrichtlinien, Firewalleinstellungen oder Virensoftwareeinstellungen behindert wird. Falls PostgreSQL ausgeführt wird, vergewissern Sie sich, dass das ArcGIS Data Store-Konto über Vollzugriff (Lese-, Schreib- und Ausführungsberechtigungen) auf das Inhaltsverzeichnis verfügt.

Die Konfiguration eines Data Store vom Typ "Kachel-Cache" auf einem Windows-Computer schlägt mit folgender Meldung fehl: Data Store konnte nicht konfiguriert werden. Erweiterte Fehlermeldung: Der Data Store vom Typ "Kachel-Cache" konnte nicht konfiguriert werden. Erweiterte Fehlermeldung: Interner Serverfehler.

Wenn Sie ArcGIS Data Store in einem anderen Verzeichnis als C:\Program Files\arcgis\datastore gespeichert haben, müssen Sie sicherstellen, dass der Installationspfad keine Leerstellen enthält. Weitere Informationen finden Sie im technischen Artikel 000015832.

Die Konfiguration eines Data Store vom Typ "relational" auf einem Windows-Computer führt zu einem Fehler mit der Meldung ERROR: Sie müssen die aktuelle Bibliothek "ST_GEOMETRY" an den Speicherort der PostgreSQL-Software kopieren.

Wahrscheinlich ist auf dem Computer, auf dem Sie ArcGIS Data Store installiert haben, nicht die richtige Version von Microsoft Visual C++ Redistributable für Visual Studio vorhanden. Prüfen Sie in den Systemanforderungen an ArcGIS Data Store, welche Redistributable-Version für die verwendete ArcGIS Data Store-Version erforderlich ist.

Wenn ich einen Computer zu einem Data Store vom Typ "Kachel-Cache" hinzufüge, erhalte ich die Meldung Keiner der registrierten Computer für den Data Store vom Typ "Kachel-Cache" ist verfügbar. Damit Sie den neuen Computer zu diesem Data Store hinzufügen können, müssen Sie sicherstellen, dass mindestens einer der vorhandenen Computer online und erreichbar ist.

Es muss mindestens einen aktiven und verfügbaren Computer im Data Store geben, damit ein anderer Computer hinzugefügt werden kann. Führen Sie das Dienstprogramm "describedatastore" aus, um den Status des Data Store vom Typ "Kachel-Cache" zu überprüfen.

Wie stelle ich die vorherige Version von ArcGIS Data Store für meine Data Stores wieder her, wenn ArcGIS Data Store fehlschlägt oder ich nach dem Testen der Bereitstellung, für die ein Upgrade erfolgt ist, feststelle, dass ich die vorherige Softwareversion wiederherstellen muss?

Abhängig von der Softwareversion und dem Typ des Data Store werden zwei geringfügig unterschiedliche Methoden zum Wiederherstellen einer früheren Version von ArcGIS Data Store für Data Stores verwendet.

  1. Deinstallieren Sie ArcGIS Data Store von jedem Computer.
  2. Installieren Sie auf allen Computern die Version von ArcGIS Data Store, die Sie wiederherstellen möchten. Lassen Sie die Konfiguration aus.
  3. Stellen Sie jeden Typ von Data Store wieder her.
  • Um ArcGIS Data Store 10.5 oder höher wiederherzustellen, stellen Sie jeden Data Store mit dem Dienstprogramm "restoredatastore" und der Sicherungsdatei, die Sie vor dem Durchführen des Upgrades erstellt haben, wieder her.
  • Zum Wiederherstellen eines Data Store vom Typ "Kachel-Cache" der Version 10.4 oder früher verwenden Sie das Dienstprogramm "importmanagedb" und die Exportdatei, die Sie vor dem Durchführen des Upgrades erstellt haben, um die Daten vom Typ "Kachel-Cache" zu ersetzen.
  • Um Version 10.4 oder 10.4.1 eines Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" wiederherzustellen, führen Sie die folgenden Schritte aus:
    1. Beenden Sie den Service ArcGIS Data Store auf jedem Computer.
    2. Ersetzen Sie auf jedem Computer das Inhaltsverzeichnis durch die Sicherungskopien der Verzeichnisse, die Sie vor dem Durchführen des Upgrades erstellt haben. Das Standardinhaltsverzeichnis von ArcGIS Data Store lautet C:\arcgisdatastore.
    3. Öffnen Sie die Datei arcgis-data-store-config in einem Texteditor, entfernen Sie das Kommentarzeichen (#) aus dir.data, und stellen Sie sicher, dass dir.data auf den Speicherort des Inhaltsverzeichnisses festgelegt ist. Die Datei arcgis-data-store-config befindet sich im Verzeichnis etc des ArcGIS Data Store-Installationsverzeichnisses. Das Standardverzeichnis ist C:\Program Files\ArcGIS\DataStore.
    4. Speichern und schließen Sie die arcgis-data-store-config-Datei.
    5. Starten Sie den ArcGIS Data Store-Service neu.

Beim Upgrade von ArcGIS Data Store wird mir folgende Meldung vom ArcGIS Data Store-Installationsprogramm angezeigt: ArcGIS Data Store kann auf die folgenden Verzeichnisse nicht zugreifen: '<Inhaltsverzeichnis>, <Sicherungsverzeichnis>'. Überprüfen Sie, ob '<Domäne\Konto>' über die richtigen Berechtigungen für diese Verzeichnisse verfügt.

Als Konto für ArcGIS Data Store 10.3 und 10.3.1 wurde das LocalSystem-Konto von Microsoft Windows verwendet. Ab ArcGIS Data Store 10.4 und höher müssen Sie ein Windows-Konto als ArcGIS Data Store-Konto angeben. Nach dem Upgrade müssen diesem neuen Konto Vollzugriff auf das ArcGIS Data Store-Inhaltsverzeichnis sowie auch Lese- und Schreibrechte für das freigegebene Sicherungs- und Staging-Verzeichnis erteilt werden.

Diese Meldung erscheint jedes Mal, wenn Sie beim Aktualisieren ein anderes ArcGIS Data Store-Konto angeben.

Das Verzeichnis, das meine Sicherungen enthält, benötigt sehr viel Speicherplatz.

Die Größe der jeweiligen Data Store-Sicherung variiert je nach Menge oder Größe Ihrer Daten, nach der Häufigkeit, mit der ArcGIS Data Store Sicherungen erstellt, und nach der Aufbewahrungsdauer der Sicherungsdateien.

Für Data Stores vom Typ "relational" können Sie planen, wie häufig Sicherungen erstellt und wie lange sie aufbewahrt werden. Wenn Sie die standardmäßige Sicherungshäufigkeit und Aufbewahrungsdauer verwenden, enthält ein Sicherungsverzeichnis fünf vollständige Sicherungen und 31 Tage an inkrementellen Sicherungsdateien. Wenn das Sicherungsverzeichnis viel Speicherplatz benötigt, erhöhen Sie den Festplattenspeicher auf dem Computer,oder ändern Sie die Sicherungshäufigkeit des ArcGIS Data Store bzw. die Aufbewahrungsdauer.

Wenn Sie einen Sicherungsspeicherort für Big Data Stores vom Typ "Kachel-Cache" und "spatiotemporal" konfigurieren, können Sie ebenfalls planen, wie häufig Sicherungen erstellt werden. Allerdings sind Sie selbst dafür verantwortlich, Sicherungsdateien für Big Data Stores vom Typ "Kachel-Cache" und "spatiotemporal" zu bereinigen, wenn sie nicht mehr benötigt werden.

Beim Ausführen des Dienstprogramms "deletebackup" erscheint die Fehlermeldung: Der Löschversuch der Sicherung ''backup_oneFS'' ist unzulässig. Es können nur manuelle Sicherungen gelöscht werden, die nicht für zukünftige Wiederherstellungen erforderlich sind.

Diese Meldung wird zurückgegeben, wenn Sie versuchen, eine Sicherungsdatei zu löschen, die für die ordnungsgemäße Wiederherstellung des Data Store vom Typ "relational" unerlässlich ist. Wurde die Sicherungsdatei während der Aufbewahrungsdauer erstellt, die Sie für Ihren Data Store festgelegt haben, können Sie diese Sicherung nicht löschen.

Beim Wiederherstellen eines Data Store vom Typ "Kachel-Cache" mit mehreren Computern wird die Meldung Eine oder mehrere Datenbanken konnten nicht wiederherstellt werden. Starten Sie die Wiederherstellung erneut. angezeigt, und auf einigen Computern wird der Data Store nicht wiederhergestellt.

Diese Meldung wird häufig zurückgegeben, weil in der Firewall nicht alle Ports geöffnet sind, um die Kommunikation zwischen den Computern im Data Store vom Typ "Kachel-Cache" zuzulassen. Suchen Sie in der Liste erforderlicher Ports spezielle Portnummern, öffnen Sie diese Ports für alle Computer im Data Store vom Typ "Kachel-Cache", und stellen Sie den Data Store vom Typ "Kachel-Cache" erneut wieder her.

Beim Ausführen eines ArcGIS Data Store-Dienstprogramms erhalte ich die Meldung Fehler: Variable AGSDATASTORE ist nicht festgelegt.

Die ausführbare ArcGIS Data Store-Setup-Datei und der Data Store-Konfigurationsassistent legen die Variable AGSDATASTORE auf das Verzeichnis fest, in dem ArcGIS Data Store installiert wird. Wenn Sie das Dienstprogramm "configuredatastore" von derselben Eingabeaufforderung ausführen, von der Sie auch die Setup-Datei ausgeführt haben, liegt das Datum dieser Eingabeaufforderungssitzung vor dem Erstellungszeitpunkt der Variablen. In diesem Fall wird die Variable nicht als festgelegt erkannt. Ähnlich verhält es sich, wenn Sie eine Eingabeaufforderung geöffnet haben, bevor Sie den Data Store-Konfigurationsassistenten ausführen, und anschließend versuchen, ein Dienstprogramm an der Eingabeaufforderung auszuführen. In diesem Fall erhalten Sie diese Meldung, weil die Eingabeaufforderungssitzung vor dem Erstellungszeitpunkt der Variablen geöffnet wurde. Öffnen Sie eine neue Eingabeaufforderung und führen Sie das Dienstprogramm aus, um dieses Problem zu lösen.

Ich erhalte die Fehlermeldung: Es konnte keine Verbindung zum Server auf dem Computer '<Name des vollständig qualifizierten Computers>' hergestellt werden. Möglicherweise wird ArcGIS Data Store oder der GIS-Server auf diesem Computer nicht ausgeführt, oder der Computer ist derzeit nicht erreichbar.

Die Meldung könnte aus einer ganzen Reihe von Gründen erscheinen, in jedem Fall jedoch ist ein Verbindungsversuch zum ArcGIS Data Store oder zur registrierten GIS Server-Site gescheitert. Stellen Sie sicher, dass beide für Verbindungen zur Verfügung stehen. Vergewissern Sie sich außerdem, ob der Client, von dem aus die Verbindung hergestellt werden soll, über eine Netzwerkverbindung verfügt.

Wenn ich einen Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" im ArcGIS Server-Administratorverzeichnis überprüfe, erhalte ich die folgende Fehlermeldung: Vom Servercomputer wurde ein Fehler zurückgegeben. Keiner der konfigurierten Knoten ist verfügbar.

Diese Meldung wird angezeigt, wenn Sie den Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" mit einer ArcGIS Server-Site konfiguriert, die Funktion "Entfernen" im ArcGIS Server-Administratorverzeichnis zum Entfernen des Computers aus der Site verwendet und anschließend versucht haben, denselben Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" bei derselben oder einer anderen ArcGIS Server-Site zu registrieren.

Die Funktion "Entfernen" wird verwendet, um Standby-Data Stores vom Typ "relational" zu entfernen; sie kann jedoch nicht zum Aufheben der Registrierung eines Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" genutzt werden. Verwenden Sie das Dienstprogramm unregisterdatastore, um die Registrierung des Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" bei der ArcGIS Server -Site aufzuheben, bei der er ursprünglich registriert war. Dadurch wird die Registrierung des Data Store vom Typ "spatiotemporal" bei der Site vollständig aufgehoben und Sie können die Registrierung beim GIS Server fortsetzen, der als Hosting-Server des Portals verwendet wird.

Wenn ich einen Data Store vom Typ "Kachel-Cache" im ArcGIS Server-Administratorverzeichnis überprüfe, erhalte ich die Meldung Einige oder alle Szenen-Layer-Daten in Ihrem Data Store vom Typ "Kachel-Cache" sind nicht hochverfügbar. Um dieses Problem zu lösen, erstellen Sie zuerst eine Kachel-Cache-Sicherung. Stellen Sie dann die Sicherung wieder her, wobei Sie die Option "--replicatedata" auf "true" festlegen.

Diese Meldung wird angezeigt, wenn Sie einen der Computer im Data Store vom Typ "Kachel-Cache" mit mehreren Computern entfernen und dann den Data Store überprüfen. Befolgen Sie die Anweisungen in Hinzufügen eines Computers zum Data Store, um den Data Store vom Typ "Kachel-Cache" wieder hoch verfügbar zu machen.

In der Data-Store-Protokolldatei wird die folgende Warnmeldung angezeigt: Szenen-Layer-Daten in Ihrem Data Store vom Typ "Kachel-Cache" sind nicht hochverfügbar. Sie sollten mindestens zwei weitere Knoten zu diesem Data Store hinzufügen, um Datenverluste beim Ausfall eines Computers zu vermeiden. Erstellen Sie nach dem Hinzufügen weiterer Computer eine Kachel-Cache-Sicherung. Stellen Sie dann die Sicherung wieder her, wobei Sie die Option "--replicatedata" auf "true" festlegen.

Diese Meldung wird angezeigt, wenn der Data Store vom Typ "Kachel-Cache" nur einen Computer enthält. Wenn für Szenen-Layer keine hohe Verfügbarkeit erforderlich ist, können Sie diese Meldung ignorieren.

Ich erhalte die Meldung Der Service konnte nicht erstellt werden: Zugrunde liegender DBMS-Fehler [FEHLER: Der Befehl "CREATE TABLE" kann in einer schreibgeschützten Transaktion nicht ausgeführt werden...], wenn ich gehostete Feature-Layer in meinem Portal veröffentliche, und die Meldung Der verfügbare Speicherplatz für den relationalen Data Store ist kleiner als 1024 MB. Der relationale Data Store wird in den READONLY-Modus versetzt. Nachdem Sie den Speicherplatz auf dem Laufwerk erhöht haben, können Sie den relationalen Data Store wieder in den READWRITE-Modus versetzen. wird in der Protokolldatei von ArcGIS Data Store angezeigt.

Zur Verhinderung von Datenverlust wird der primäre Data Store vom Typ "relational" in den schreibgeschützten Modus versetzt, wenn der Speicherplatz auf dem Computer, auf dem er ausgeführt wird, unter einen bestimmten Wert sinkt. Standardmäßig geschieht das bei einer Größe von 1024 MB, Sie können den Wert jedoch mit dem Dienstprogramm changedbproperties ändern.

Sobald sich der primäre Data Store vom Typ "relational" im schreibgeschützten Modus befindet, können keine gehosteten Feature-Layer mehr in dem Portal veröffentlicht werden, das mit dem Data Store vom Typ "relational" verwendet wird. Um den Data Store vom Typ "relational" vom schreibgeschützten Modus wieder in den Lese-/Schreibmodus zu versetzen, erhöhen Sie den Speicherplatz auf dem primären Data-Store-Computer, und führen Sie das Dienstprogramm changedatastoremode aus. Führen Sie außerdem das Dienstprogramm updatebackupschedule aus, um erneut automatische Sicherungen des Data Store vom Typ "relational" einzurichten.