Skip To Content

Punkte interpolieren

Punkte interpolieren Mit dem Werkzeug "Punkte interpolieren" können Sie Werte an neuen Positionen basierend auf Messwerten aus einer Punktsammlung vorhersagen.

Hinweis:

ArcGIS Geostatistical Analyst 10.8 for ArcGIS Server wird zum Ausführen des Werkzeugs "Punkte interpolieren" benötigt. ArcGIS Geostatistical Analyst 10.8 for ArcGIS Server ist in der ArcGIS Server Advanced-Lizenz enthalten.

Workflow-Diagramm

Workflow-Diagramm des Werkzeugs "Punkte interpolieren"

Beispiele

Die Niederschlagsmenge bei Regen wird an spezifischen Wetterstationen gemessen. Das Werkzeug "Punkte interpolieren" kann verwendet werden, um einen kontinuierlichen Layer mit vorhergesagten Niederschlagsmengen für die gesamte Region zu erstellen.

Verwendungshinweise

Ein Punkt-Layer wird als Eingabe verwendet. Der Eingabe-Layer muss ein numerisches Feld aufweisen, um als Grundlage für die Interpolation herangezogen werden zu können. Das Werkzeug "Punkte interpolieren" ist für die Verwendung mit Daten vorgesehen, die sich langsam und gleichmäßig über eine Fläche hinweg ändern, wie z. B. die Temperatur oder der Verschmutzungsgrad. Es ist nicht für Daten wie Bevölkerung oder mittlere Haushaltseinkommen geeignet, die sich über kurze Entfernungen hinweg sehr abrupt ändern.

Das Werkzeug "Punkte interpolieren" kann für die Optimierung der Geschwindigkeit, der Genauigkeit oder einer Mischung aus beidem konfiguriert werden. Je genauer die Vorhersagen sind, desto langsamer werden die Ergebnisse berechnet und umgekehrt.

Ein Layer mit Standardfehlern kann durch Aktivierung des Feldes Fehler in der Prognose erstellt werden. Ein Konfidenzintervall von 95 Prozent kann für den interpolierten Layer berechnet werden, indem dem Interpolationswert zwei Standardfehler für den oberen Grenzwert hinzuaddiert und zwei Standardfehler vom unteren Grenzwert subtrahiert werden.

OptionBeschreibungStandardeinstellung

Ausgabe beschränken auf

Ein Interessenbereich lässt sich anhand eines Layer-Bereichs oder mit dem Zeichenwerkzeug festlegen. Die Interpolation wird durchgeführt und auf die Grenzen des Bereichs beschränkt.

Keine

Klassifizieren nach

Das Klassifizierungsschema, das zum Anzeigen des resultierenden Dichte-Layers dient. Zu den Optionen zählen Geometrisches Intervall, Gleiches Intervall, Gleiche Fläche und Manuell. Bei Auswahl von Manuell müssen Sie Ihre eigenen Klassengrenzwerte bereitstellen und der Parameter Anzahl der Klassen wird nicht angewendet.

Geometrisches Intervall

Anzahl der Klassen

Die Anzahl der Klassen, die im Ergebnis-Layer verwendet werden. Wird mit dem Klassifizierungsschema in der Option Klassifizieren nach verwendet.

10

An diesen Positionen vorhersagen

Punkte können gezeichnet oder über einen Layer bereitgestellt werden, sodass Vorhersagen an bestimmten Positionen Ihres Interesses erfolgen können. Die Vorhersagen werden in einem Ausgabepunkt-Layer gespeichert.

Keine

Wenn die Option Aktuelle Kartenausdehnung verwenden aktiviert ist, werden nur die Features des Eingabepunkt-Layers in der aktuellen Kartenausdehnung interpoliert. Wenn diese Option deaktiviert ist, werden auch dann alle Features im Eingabepunkt-Layer interpoliert, wenn sie sich außerhalb der aktuellen Kartenausdehnung befinden.

Beschränkungen

Das Werkzeug "Punkte interpolieren" kann nur für Punkt-Features verwendet werden.

Funktionsweise des Werkzeugs Punkte interpolieren

"Punkte interpolieren" verwendet das Geoverarbeitungswerkzeug Empirical Bayesian Kriging, um die Interpolation durchzuführen. Die Parameter, die für das Werkzeug Empirical Bayesian Kriging bereitgestellt werden, werden über den Parameter Optimieren für gesteuert. Die Parameter werden nachfolgend beschrieben.

ParameterGeschwindigkeitStandardeinstellungGenauigkeit

Data transformation type

NONE

NONE

EMPIRICAL

Semivariogram model type

POWER

POWER

K_BESSEL

Maximum number of points in each local model

50

75

200

Local model area overlap factor

1

1.5

3

Number of simulated semivariograms

30

100

200

Minimum neighbors

8

10

15

Maximum neighbors

8

10

15

Ähnliche Werkzeuge

Verwenden Sie das Werkzeug "Punkte interpolieren", um Vorhersagen für Werte basierend auf Punktmessungen zu treffen. Andere Werkzeuge können bei ähnlichen, aber leicht abweichenden Problemstellungen hilfreich sein.

Map Viewer-Analysewerkzeuge

Wenn Sie eine Dichtekarte mittels Punkt- oder Linienmessungen erstellen, verwenden Sie das Werkzeug Dichte berechnen.

ArcGIS Pro-Analysewerkzeuge

Zum Durchführen der Interpolation verwendet das Werkzeug "Punkte interpolieren" Empirical Bayesian Kriging, das im Toolset "Interpolation" der Erweiterung Geostatistical Analyst verfügbar ist.

Punkte interpolieren ist auch in ArcGIS Pro verfügbar. Um das Werkzeug über ArcGIS Pro auszuführen, muss auf dem aktiven Portal Ihres Projekts Portal for ArcGIS 10.5 oder höher ausgeführt werden. Sie müssen sich außerdem mit einem Konto beim Portal anmelden, dem Berechtigungen zum Durchführen von Standard-Feature-Analysen im Portal zugewiesen sind.