Skip To Content

Neuerungen in ArcGIS Enterprise 10.8 unter Amazon Web Services

Mit jeder Version werden auf dem Amazon Web Services (AWS) Marketplace neue Versionen der einzelnen Amazon Machine Image (AMI)s von Esri bereitgestellt.

Lesen Sie die aktuellen Hinweise auf veraltete Funktionen, um zu ermitteln, ob Ihre Hardware- und Softwarekomponenten mit der ArcGIS-Version 10.8 kompatibel sind, und eine Liste der veralteten Funktionen anzuzeigen.

Weitere Informationen zu Bugfixes finden Sie in der Liste der in Version 10.8 behobenen Probleme.

ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services

  • Wenn Sie eine Bereitstellung mit der App ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services in der Version 10.7.1 erstellt haben, können Sie mit der App ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services in der Version 10.8 ein Upgrade dafür durchführen.
  • In Version 10.8 können Sie eine verbundene ArcGIS Notebook Server-Site hinzufügen, wenn Sie eine ArcGIS Enterprise-Bereitstellung mit ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services erstellen. ArcGIS Notebook Server wird nur unter Ubuntu unterstützt.
  • Mit der ArcGIS Enterprise Cloud Builder Command Line Interface for Amazon Web Services in der Version 10.8 erstellte Bereitstellungen werden in der App ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services angezeigt. Sie können mit der ArcGIS Enterprise Cloud Builder Command Line Interface for Amazon Web Services auch Informationen für Bereitstellungen anzeigen, wenn diese mit der App ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services erstellt wurden.
  • Die folgenden neuen Befehle sind mit der ArcGIS Enterprise Cloud Builder CLI for AWS verfügbar, um Sie bei der Verwaltung von Bereitstellungen zu unterstützen: LIST, STOP und START.
  • Sie müssen für den Befehl DELETE der ArcGIS Enterprise Cloud Builder CLI for AWS keine JSON-Datei mehr angeben, wenn eine Bereitstellung gelöscht wird.
  • Öffnen Sie vor dem Upgrade die Ports 29079-29090 und 4369 in der Firewall einer ArcGIS Enterprise-Bereitstellung mit mehreren Computern. Außerdem müssen Sie dafür sorgen, dass vor dem Upgrade ein freigegebener Dateispeicherort für den Data Store vom Typ "Kachel-Cache" festgelegt wurde.
  • Die App ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services und die Befehlszeilenschnittstelle verwenden einen einzigen Amazon Simple Storage Service (S3)-Bucket für die Bereitstellung pro AWS-Konto. Dieser Bucket wird von ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services verwaltet. Löschen oder ändern Sie weder den S3-Bucket noch die darin enthaltenen Objekte. Wenn Sie den Bucket oder seinen Inhalt ändern, können Sie nicht mehr über die Cloud Builder-App oder die Befehlszeilenschnittstelle auf Ihre Bereitstellungen zugreifen oder diese verwalten. Dieser Bucket wird stets in der AWS-Region "us-east-1" erstellt. Die Benennungskonvention für diesen Bucket lautet "esri-aws-<AWS-Konto-ID>".

Esri AWS CloudFormation-Beispielvorlagen

In Version 10.8 sind zwei neue AWS CloudFormation-Beispielvorlagen von Esri verfügbar: eine zum Erstellen einer verbundenen ArcGIS Notebook Server-Site und eine zum Erstellen einer Amazon Virtual Private Cloud (VPC), die die Verwendung einer DMZ-Architektur ermöglicht.

In jeder Version werden auch Verbesserungen an vorhandenen AWS CloudFormation-Beispielvorlagen von Esri vorgenommen.