Skip To Content

Automatische Installation von ArcGIS Server

Die folgenden Schritte führen Sie durch die automatische Installation von ArcGIS Server auf einem Computer. Während der automatischen Installation von ArcGIS Server ist kein X-Display und auch keine Benutzerinteraktion erforderlich. Wenn Sie ArcGIS Server auf mehreren Computern installieren möchten, folgen Sie den Anweisungen unter Installieren von ArcGIS Server auf mehreren Computern.

Hinweis:

Upgrade auf 11.0? Weitere Informationen finden Sie unter Häufig gestellte Fragen zum Durchführen von Upgrades.

So bereiten Sie die Installation von ArcGIS Server vor

Führen Sie die folgenden Schritte aus, bevor Sie mit dem Installationsprozess für ArcGIS Server beginnen:

  1. Fordern Sie eine Autorisierungsdatei für den Computer an, auf dem Sie ArcGIS Server installieren möchten.
  2. Überprüfen Sie, ob Ihre Site die Systemanforderungen erfüllt.
  3. Stellen Sie sicher, dass der Benutzer über volle Berechtigungen für das ArcGIS Server-Installationsverzeichnis verfügt. Das für die Installation von ArcGIS Server verwendete Benutzerkonto ist das Konto, das zum Ausführen der Software verwendet wird. Gruppen- und alle anderen Benutzer müssen mindestens über Ausführungsberechtigungen für das Installationsverzeichnis von ArcGIS Server verfügen. Beachten Sie, dass die Installation von ArcGIS Server mit dem Root-Konto nicht unterstützt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Das ArcGIS Server-Konto.
  4. Navigieren Sie zu dem Verzeichnis, in dem die ArcGIS Server-TAR-Datei dekomprimiert wurde, oder legen Sie das ArcGIS Server-Medium in das entsprechende Laufwerk ein, und suchen Sie nach Setup, um es zu starten.
Hinweis:

Die Installation von ArcGIS Server in einem freigegebenen Netzwerkverzeichnis (NFS-Ordner) ist nicht möglich. Wählen Sie ein lokales Verzeichnis im Zielsystem.

So installieren Sie ArcGIS Server automatisch

In den folgenden Anweisungen wird die automatische Installation von ArcGIS Server über die Befehlszeile beschrieben. Anweisungen zum Installieren von ArcGIS Server über die Setup-Benutzeroberfläche erhalten Sie unter Installieren von ArcGIS Server auf einem Computer.

Tipp:

Der standardmäßige Deinstallationsmodus wird anhand des ausgewählten Installationsmodus festgelegt. Wenn Sie die automatische Installation über die Befehlszeile ausführen möchten, wird die Deinstallation standardmäßig auf die automatische Deinstallation über die Befehlszeile festgelegt.

  1. Lesen Sie vor Beginn der Installation die Lizenzvereinbarung unter <installation media root or untar directory>/Documentation/EULA.pdf, und stimmen Sie den Bedingungen zu.
  2. Führen Sie das automatische Setup aus, und übergeben Sie für die Autorisierung eine Autorisierungsdatei (.ecp) oder eine Provisioning-Datei (.prvc). Siehe das Syntaxbeispiel unten:

    .<installation media root or untar directory>/Setup -m silent -l yes -a <fullpath to .ecp or .prvc file> -r no

    Verwendung: Setup [options]

    OptionBeschreibung

    -m; --mode MODE

    Optional. Standard: GUI.

    MODE ist eine der folgenden Optionen: silent, console oder GUI.

    -l; --license-agreement CHOICE

    Für automatischen Modus erforderlich. CHOICE ist "Yes" oder "No". "Yes" bedeutet, dass Sie die Esri Rahmenvereinbarung (E204, E300) gelesen und ihr zugestimmt haben. Wechseln Sie zu https://www.esri.com/legal/licensing-translations, um die Vereinbarung zu lesen.

    a; --authorization-file FULL_PATH_TO_AUTHORIZATION_FILE or FULL_PATH_TO_PROVISIONING_FILE

    Optional. Wenn diese Option nicht verwendet wird, müssen Sie die Software nach der Installation autorisieren.

    FULL_PATH_TO_AUTHORIZATION_FILE steht für den vollständigen, absoluten Pfad der von Esri bereitgestellten Autorisierungsdatei (.ecp).

    FULL_PATH_TO_PROVISIONING_FILE steht für den vollständigen, absoluten Pfad der von Esri bereitgestellten Bereitstellungsdatei (.prvc).

    -d; --directory DIRECTORY

    Optional. ArcGIS Server wird standardmäßig im $HOME-Verzeichnis installiert. DIRECTORY steht für ein anderes Installationsverzeichnis.

    Der Pfad /arcgis/server/ wird an das Installationsverzeichnis angehängt.

    Der Name des Installationsverzeichnisses muss aus Kleinbuchstaben bestehen. Die in der Installation enthaltenen Beispiele und Daten erfordern, dass der Datenpfad aus Kleinbuchstaben besteht.

    -v; --verbose

    Das Installationsprogramm wird im ausführlichen Modus ausgeführt.

    -h; --help

    Die Hilfe für die Befehlszeile wird angezeigt und beendet.

    -e; --examples

    Verwendungsbeispiele für diese Optionen werden angezeigt und beendet.

    Hinweis:

    Das Autorisierungswerkzeug lässt sich nach der Installation von ArcGIS Server auch automatisch starten. Eine vollständige Liste der verfügbaren Parameter erhalten Sie, wenn Sie das Autorisierungsskript mit dem help-Parameter wie unten dargestellt ausführen (bezieht sich auf den Standardinstallationspfad):

    ${HOME}/arcgis/server/tools/authorizeSoftware --help

    Nähere Informationen zum Autorisierungswerkzeug finden Sie im Thema Automatisches Autorisieren von ArcGIS Server weiter unten.

  3. Sobald die Installation abgeschlossen wurde, wird die Statusmeldung für die Installation angezeigt. Wenn die Installation erfolgreich ausgeführt wurde, können Sie in Mozilla Firefox oder einem anderen unterstützten Webbrowser über die Adresse https://<server name>:6443/arcgis/manager zu ArcGIS Server Manager navigieren. Weitere Informationen finden Sie in der ArcGIS Server-Hilfe.

    In Version 10.6 können Sie auch das Befehlszeilendienstprogramm createsite verwenden, um eine neue ArcGIS Server-Site zu erstellen, nachdem ArcGIS Server installiert wurde.

  4. Konfigurieren Sie ArcGIS Server so, dass es mit dem Betriebssystem gestartet wird.
  5. Wenn Sie die Site für eine Produktionsbereitstellung vorbereiten, sollten Sie den ArcGIS Web Adaptor installieren. Der Web Adaptor stellt ein Bindeglied zwischen dem Unternehmens-Webserver und der ArcGIS Server-Site dar. Er ermöglicht Ihnen die Auswahl der Port-, Adress- und Authentifizierungseinstellungen, die Sie für eingehende Anfragen verwenden möchten. Außerdem verhindert er, dass externe Benutzer auf Server Manager und das Administratorverzeichnis zugreifen. Weitere Informationen finden Sie unter ArcGIS Web Adaptor.
  6. Der Großteil Ihrer Serviceveröffentlichungen erfolgt in ArcGIS Pro, wobei es sich um eine Desktop-Anwendung handelt, die von GIS-Experten zur Erstellung von Karten, Globen, Geodatabases usw. genutzt wird. Benutzer, die in ArcGIS Pro arbeiten, können sich bei Ihrem ArcGIS Enterprise-Portal anmelden oder eine direkte Verbindung zu eigenständigen ArcGIS Server-Sites herstellen. Weitere Anweisungen finden Sie unter Herstellen einer Verbindung mit ArcGIS Server über ArcGIS Pro.
  7. Stellen Sie sicher, dass ArcGIS Server auf die von seinen Services referenzierten Daten zugreifen kann. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen der Daten für ArcGIS Server.
  8. Die Benutzer können nun Inhalte veröffentlichen und freigeben. Informationen zu den verschiedenen verfügbaren Veröffentlichungs- und Freigabe-Workflows finden Sie unter Veröffentlichen von Services in ArcGIS Pro.

Automatisches Autorisieren von ArcGIS Server

Das Autorisierungswerkzeug lässt sich nach der Installation von ArcGIS Server auch automatisch starten. Eine vollständige Liste der verfügbaren Parameter erhalten Sie, wenn Sie das Autorisierungsskript mit dem help-Parameter wie unten dargestellt ausführen (bezieht sich auf den Standardinstallationspfad):

${HOME}/arcgis/server/tools/authorizeSoftware --help

Nutzung: authorizeSoftware [Optionen]

OptionBeschreibung

Keine Angabe

Die Benutzeroberfläche des Softwareautorisierungsassistenten wird ausgeführt.

-s

Zeigt den Autorisierungsstatus an.

-f FULL_PATH_TO_ECP_AUTHORIZATION_FILE

Autorisierung mit einer .ecp-Autorisierungsdatei.

FULL_PATH_TO_ECP_AUTHORIZATION_FILE steht für den vollständigen, absoluten Pfad der von Esri bereitgestellten Autorisierungsdatei (.ecp).

-f FULL_PATH_TO_PROVISIONING_FILE -e EMAIL_ADDRESS

Autorisierung mit einer Provisioning-Datei. Die E-Mail-Adresse ist erforderlich.

FULL_PATH_TO_PROVISIONING_FILE steht für den vollständigen, absoluten Pfad der von Esri bereitgestellten Bereitstellungsdatei (.prvc).

EMAIL_ADDRESS ist erforderlich, um die Verwendung einer Provisioning-Datei zu autorisieren.

-f FULL_PATH_TO_PROVISIONING_FILE -e EMAIL_ADDRESS -o AUTHORIZATION_FILE_OUTPUT

Erstellt eine Autorisierungsdatei, die auf die Esri Website hochgeladen oder per E-Mail gesendet werden muss. Führen Sie dieses Werkzeug nach Abschluss erneut mit der empfangenen .ecp-Autorisierungsdatei aus, um den Autorisierungsvorgang für dieses Produkt abzuschließen.

FULL_PATH_TO_PROVISIONING_FILE steht für den vollständigen, absoluten Pfad der von Esri bereitgestellten Bereitstellungsdatei (.prvc).

EMAIL_ADDRESS ist erforderlich, um die Verwendung einer Provisioning-Datei zu autorisieren.

AUTHORIZATION_FILE_OUTPUT ist die erstellte Ausgabedatei, die an die Website des Esri Customer Service (https://service.esri.com/drm) oder per E-Mail an authorize@esri.com gesendet werden muss.

Weitere Informationen finden Sie unter Autorisieren in einer getrennten Netzwerkumgebung ohne festgelegtes Display (ohne Monitor).

-h;

Die Hilfe für die Befehlszeile wird angezeigt und beendet.

Autorisieren in einer getrennten Netzwerkumgebung ohne festgelegtes Display (ohne Monitor)

Sie können ArcGIS Server in einer nicht verbundenen Netzwerkumgebung ohne festgelegtes Display (ohne Monitor) installieren und mit einer Bereitstellungsdatei (.prvc) autorisieren. Dies erfolgt in zwei Schritten.

  1. Führen Sie den Autorisierungsbefehl über die Eingabeaufforderung unten aus, nachdem ArcGIS Server erfolgreich installiert wurde.

    <ArcGIS Server installation directory>/tools/authorizeSoftware -f <full path to the .prvc file>  -e <email address> -o <full path to authorization file output>

    Nachdem die Dateiausgabe der Autorisierungsinformationen erstellt wurde, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Navigieren Sie zur Website des Esri Customer Service (https://service.esri.com/drm). Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Datei mit den Autorisierungsinformationen hoch- und die .ecp-Autorisierungsdatei herunterzuladen.
    • Senden Sie die Datei mit den Autorisierungsinformationen per E-Mail an "authorize@esri.com". Esri sendet Ihre .ecp-Autorisierungsdatei per E-Mail an Sie zurück.
  2. Nachdem Sie die .ecp-Autorisierungsdatei mit einer der beiden Methoden empfangen haben, führen Sie das authorizeSoftware-Skript erneut aus, um sie zu verarbeiten und die Serverautorisierung abzuschließen:

    <ArcGIS Server installation directory>/tools/authorizeSoftware -f <full path to the .ecp file>

Verwenden des Befehlszeilendienstprogramms zum Erstellen einer ArcGIS Server-Site

In Version 10.6 oder höher können Sie das Befehlszeilendienstprogramm createsite verwenden, um eine neue ArcGIS Server-Site zu erstellen, nachdem ArcGIS Server installiert wurde. Bei der Verwendung des Dienstprogramms createsite haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Führen Sie das Dienstprogramm createsite als Administrator über die Befehlszeile aus, wobei Sie den Benutzernamen, das Kennwort, den Konfigurationsspeicher und die Verzeichnisparameter angeben.
  • Geben Sie eine createsite.properties-Datei an, die die festgelegten Parameter enthält.

Für die Verwendung des Befehlszeilendienstprogramms createsite führen Sie das Skript createsite.sh mit -h oder -help aus, wie unten dargestellt:

<ArcGIS Server Installation Directory>/tools/createsite/createsite.sh -help

Beispiel für die Verwendung mit dem Dienstprogramm: createsite.sh [-u <arg>] [-p <arg>] [-d <arg>] [-c <arg>]

Beispiel für die Verwendung mit einer Datei: createsite.sh [-f <FILE>]

OptionBeschreibung

-u; --username

Der Benutzername für den primären Site-Administrator.

Benutzernamen dürfen keines der folgenden Zeichen enthalten: \/:*?|<>"

-p; --password

Das Kennwort für den primären Site-Administrator.

Kennwörter dürfen keines der folgenden Zeichen enthalten: \/:*?|<>"

-d; --directory

Stamm-Serververzeichnis.

Standardmäßig werden die Serververzeichnisse lokal in diesem Verzeichnis erstellt:

<ArcGIS Server Installation Directory/usr/directories>

-c; --configstore

Der Konfigurationsspeicher für die ArcGIS Server-Site.

Standardmäßig wird der Konfigurationsspeicher lokal in diesem Verzeichnis erstellt:

<ArcGIS Server Installation Directory/usr/config-store>

-f; --file

Die Eigenschaftendatei für das Dienstprogramm createsite.

Standardmäßig befindet sich die createsite.properties-Datei in diesem Verzeichnis:

<ArcGIS Server Installation Directory>/tools/createsite

-h; --help

Die Hilfe für die Befehlszeile wird angezeigt und beendet.

Nachfolgend finden Sie ein Beispiel für die createsite.properties-Datei:

#
# Configuration properties for Server site creation
#
# User name for primary site administrator.
# Cannot contain these characters: \/:*?<>"
SERVER_ADMIN_USERNAME = 

# Password for primary site administrator.
# Cannot contain these characters: \/:*?<>"
SERVER_ADMIN_PASSWORD = 

# Initially, leave SERVER_ADMIN_PASSWORD_ENCRYPTED set to false.
# When you run the tool the first time, the password will be
# encrypted and SERVER_ADMIN_PASSWORD_ENCRYPTED will change to true.
SERVER_ADMIN_PASSWORD_ENCRYPTED = false

# Root server directory. By default, the server directories will be created locally, 
# e.g./<ArcGIS Server installation directory>/usr/directories
SERVER_DIRECTORIES_PATH = 

# Configuration store for the ArcGIS Server site. By default, the configuration store will be created locally, 
# e.g./<ArcGIS Server installation directory>/usr/config-store
SERVER_CONFIGSTORE_PATH = 

Bevor das Werkzeug beendet wird, erhalten Sie die Meldung, dass die ArcGIS Server-Site erfolgreich erstellt wurde.

Postinstallation und Konfiguration

Wenn ArcGIS Server mit dem Betriebssystem gestartet werden soll, führen Sie die für Ihr Betriebssystem spezifischen Schritte aus.

Betriebssysteme, die "systemd" unterstützen

Wenn das Betriebssystem die Verwendung von "systemd" für den Boot-Vorgang und die Verwaltung von Prozessen unterstützt (wenn Sie beispielsweise Red Hat Enterprise Linux (RHEL) Server 7.x verwenden), führen Sie die folgenden Schritte aus, um ArcGIS Server so zu konfigurieren, dass es mit dem Betriebssystem gestartet wird.

  1. Wechseln Sie in einer Befehlsshell zum Root-Benutzer.
  2. Kopieren Sie <ArcGIS Server installation directory>/framework/etc/scripts/arcgisserver.service unit file in /etc/systemd/system. Ändern Sie die Dateiberechtigungen von /etc/systemd/system/arcgisserver.service von 700 in 600.

    Diese Datei wird mit ArcGIS Server 11.0 installiert.

  3. Führen Sie weiterhin als Root-Benutzer den folgenden Befehl aus, um die Links in /etc/systemd/system/multi-user.target.wants automatisch auszuführen:
    # systemctl enable arcgisserver.service
  4. Um zu überprüfen, ob der systemd-Service ordnungsgemäß konfiguriert ist, starten Sie den Service neu und überprüfen dessen Status.
    # systemctl stop arcgisserver.service
    # systemctl start arcgisserver.service
    # systemctl status arcgisserver.service
  5. Beenden Sie die Sitzung als Root-Benutzer.
  6. Starten Sie das Betriebssystem neu, und stellen Sie sicher, dass ArcGIS Server ordnungsgemäß neu gestartet wird.
Hinweis:

Wenn Sie ArcGIS Server auf einem Linux-Computer installieren, der systemd v228 oder höher aufweist, müssen Sie möglicherweise den systemd-Grenzwert auf 512 maximale Threads erhöhen, falls der ArcGIS Server-Computer stark ausgelastet wird. (SUSE Linux Enterprise Server (SLES) 12 SP2 enthält z. B. systemd v228.) Durch Festlegen von "systemd" auf maximal 512 Threads kann verhindert werden, dass ein einzelner Service zu viele Threads erzeugt und sämtliche Serverressourcen verbraucht.

Um diesen Grenzwert zu aktivieren und zu erhöhen, müssen Root-Benutzer vor der Bereitstellung der arcgisserver.service-Unit-Datei im Ordner /etc/systemd/system die Auskommentierung der folgenden Zeile in der Datei aufheben und sie ändern:

# TasksMax=512

Betriebssysteme, die SysV unterstützen

Wenn das Betriebssystem die Verwendung von "SysV" für den Boot-Vorgang und die Verwaltung von Prozessen unterstützt, führen Sie die folgenden Schritte aus, um ArcGIS Server so zu konfigurieren, dass es mit dem Betriebssystem gestartet wird.

  1. Wechseln Sie in einer Befehlsshell zum Root-Benutzer.
  2. Kopieren Sie das Shell-Skript <ArcGIS Server installation directory>/framework/etc/scripts/arcgisserver an die unten angegebenen, entsprechend unterstützten verteilungsbasierten Linux-Speicherorte:
    • RHEL Server: /etc/rc.d/init.d/
    • SLES: /etc/init.d/
  3. Ändern Sie das Verzeichnis in den entsprechenden init.d-Ordner, und überprüfen Sie das arcgisserver-Skript, um sicherzustellen, dass der Root-Benutzer mindestens über Lese- und Ausführungsberechtigungen verfügt.
  4. Bearbeiten Sie das arcgisserver-Skript wie folgt:
    1. Aktualisieren Sie die agshome-Variable so, dass Sie auf das ArcGIS Server-Installationsverzeichnis verweist, z. B. /home/username/arcgis/server.

    2. Nur für RHEL Server: Fügen Sie die unten aufgeführte Zeile vor # Description: ArcGIS Server Service ein:

      # chkconfig: 35 99 01

    3. Speichern Sie die Änderungen im arcgisserver-Skript.

  5. Führen Sie weiterhin als Root-Benutzer den folgenden Befehl aus, um die Links in /etc/rc*.d automatisch mit den entsprechenden Ausführungsebenen auszuführen:
    • RHEL Server:
      $ chkconfig --add arcgisserver
      $ chkconfig arcgisserver on
    • SLES:
      $ insserv arcgisserver
      $ chkconfig arcgisserver on
  6. Beenden Sie die Sitzung als Root-Benutzer.
  7. Starten Sie das Betriebssystem neu, und stellen Sie sicher, dass ArcGIS Server ordnungsgemäß neu gestartet wird.