Skip To Content

Docker und ArcGIS Notebook Server

Die Software Docker wird für die Container-Zuordnung in ArcGIS Notebook Server verwendet.

Docker-Software

ArcGIS Notebook Server verwendet die Software Docker für die Container-Zuordnung, um Notebook-Autoren die sichere Arbeit mit isolierten Ressourcen zu ermöglichen. Im Gegensatz zu virtuellen Maschinen sind Container virtualisierte Betriebssysteme. Jeder Container auf einem Computer enthält alle Betriebssystemkomponenten in einer isolierten Umgebung. ArcGIS Notebook Server stellt einen separaten Container für jeden Benutzer der Site bereit. Jedem Benutzer gehört immer nur ein Container pro Runtime. Die Benutzer können Notebooks ausschließlich in ihrem eigenen Container ausführen.

Docker ist eine separate Drittanbietersoftwarekomponente, die auf jedem ArcGIS Notebook Server-Computer installiert werden muss, bevor ArcGIS Notebook Server verwendet wird.

Docker-Container-Images

Wenn Sie vor der Installation Ihre Software-Downloads und Autorisierungsdateien von My Esri erhalten, erhalten Sie auch zwei Docker-Container-Images, die speziell für ArcGIS Notebooks vorgesehen sind. Diese Container-Images stellen die erforderliche Runtime (eine spezielle Sammlung von Python-Modulen) für Notebook-Benutzer bereit.

Esri stellt zwei Docker-Container-Images bereit: Standard und Advanced. Diese zwei Container-Images enthalten Systemwerkzeuge und Bibliotheken sowie bestimmte Einstellungen zum geeigneten Konfigurieren des Containers. Außerdem ist eine Notebook-Runtime enthalten: Das Standard-Container-Image enthält die Standard-Runtime, während das Advanced-Container-Image die Advanced-Runtime enthält.

Die Standard-Runtime ermöglicht ArcGIS Notebooks das Verwenden von Code aus ArcGIS API for Python- und Drittanbietermodulen. Die Advanced-Runtime enthält alle Module des Standard-Image und außerdem ArcPy mit den zugehörigen Bibliotheken.

Wenn Sie über eine Advanced-Lizenz verfügen, sollten Sie beide Container-Images von My Esri herunterladen und installieren. Die in den Standard- und Advanced-Images enthaltenen Python-Module finden Sie unter Verfügbare Python-Bibliotheken.

Damit ein Benutzer mit der Advanced-Runtime Notebooks erstellen kann, muss ihm im Portal eine Rolle zugewiesen sein, die die Berechtigung "Erweiterte Notebooks" besitzt. Beim erstmaligen Öffnen eines Notebooks in ArcGIS Notebooks wird ein spezieller Container gestartet, dem das Advanced-Container-Image zugeordnet ist.

Notebook-Autoren mit der Berechtigung "Erweiterte Notebooks" können auch für ein Notebook festlegen, dass die Standard-Runtime verwendet werden soll. Dies ermöglicht ihnen, selbst erstellte Notebooks mit Benutzern, die nur Zugriff auf die Standard-Runtime haben, gemeinsam zu nutzen. Wenn jene Benutzer dies zum ersten Mal tun, wird für sie ein zweiter Container mit geladenem Standard-Container-Image gestartet.

Weitere Informationen zu Notebook-Benutzerberechtigungen

Standardmäßig erhält ein Container eine bestimmte Menge an Arbeitsspeicher und eine bestimmte Anzahl von Freigaben auf dem CPU-Kern. Diese Ressourcenbegrenzungen werden von der ausgeführten Runtime folgendermaßen festgelegt:

  • Bei der Standard-Runtime werden 1 CPU-Kern und 4 GB RAM pro Container zugewiesen.
  • Bei der Advanced-Runtime werden 2 CPU-Kerne und 6 GB RAM pro Container zugewiesen.

Als ArcGIS Notebook Server-Administrator überwachen Sie, wie viele Notebook-Autoren in Ihrer Site arbeiten und welche Runtime sie verwenden. Basierend auf diesen Faktoren können Sie die für ArcGIS Notebook Server festgelegten Ressourcenbegrenzungen ändern.

Docker-Editionen

Docker wird in zwei Editionen bereitgestellt. Docker Desktop Community ist ein kostenloser Download. Mirantis Container Runtime kann dagegen nur als Testversion oder mit kostenpflichtiger Subskription verwendet werden, schließt dafür aber Support und Wartung ein. Beide Editionen bieten den vollen Funktionsumfang.

Für Windows-Benutzer ist Docker Desktop Community die richtige Edition. Mithilfe dieser Software können Sie ArcGIS Notebook Server ausführen.

Stellen Sie sicher, dass Docker, Mirantis Container Runtime 19.03 oder höher auf jedem ArcGIS Notebook Server-Computer installiert ist. Weitere Informationen zum Installieren und Konfigurieren von Docker finden Sie unter Installieren von Docker für ArcGIS Notebook Server.

Voraussetzungen und Einschränkungen für Windows-Systeme

Wenn Sie ArcGIS Notebook Server auf Windows-Computern bereitstellen, sind einige Voraussetzungen und Einschränkungen zu beachten. Diese gelten allerdings nicht für das Bereitstellen von ArcGIS Notebook Server auf Linux-Computern.

  • Es wird empfohlen, dass Sie Windows Server 2019-Computer in einer Produktionsumgebung von ArcGIS Notebook Server verwenden. Windows 10-Computer werden nur für Entwicklungsumgebungen unterstützt.
  • Wenn Sie ArcGIS Notebook Server auf Windows Server 2019 bereitstellen, können Sie Docker Desktop Community (Version 2.4.0.0 und höher) verwenden. Beachten Sie, dass in der Dokumentation zu Docker für die aktuelle Version die Unterstützung von Windows Server 2019 in den Systemanforderungen nicht aufgeführt ist.
  • ArcGIS Notebook Server 10.8.x bietet keine Unterstützung mehr für Windows Server 2016.
  • ArcGIS Notebook Server verwendet in der eigenen Docker-Komponente Linux-Container. Auf Windows-Computern werden die Container in einer ArcGIS Notebook Server-Site innerhalb des Linux-Emulators "MobyLinuxVM" verwaltet, der in der Hyper-V-Umgebung enthalten ist.
  • ArcGIS Notebook Server erfordert, dass die Hyper-V-Rolle bereits in Windows Server und Windows 10 installiert ist.
  • Bei bestimmten Virtualisierungsumgebungen ist es nicht möglich, Hyper-V unter Windows zu aktivieren und zu betreiben. Daher kann ArcGIS Notebook Server in diesen Umgebungen nicht installiert und betrieben werden.
  • Ab 10.7.1 unterstützt ArcGIS Notebook Server Sites mit mehreren Computern. In Windows-Systemen unterstützt Docker das Bereitstellen von freigegebenen Laufwerken auf Containern nicht, daher muss das Workspace-Verzeichnis lokal auf jedem Computer bleiben. Da Benutzer auf jedem Computer in einer Site mit mehreren Computern Container starten und Notebooks öffnen können, ist es notwendig, dass die Inhalte im Workspace-Verzeichnis computerübergreifend synchronisiert werden. Die Schritte zum Konfigurieren einer Replikationsmethode finden Sie unter Konfigurieren einer DFS-Replikation für ArcGIS Notebook Server.