Skip To Content

Hinzufügen eines Computers zum Data Store

Mit ArcGIS Data Store können Sie jeden Typ von Data Store auf mehreren Computern erstellen, um die Daten hoch verfügbar und im Falle von Data Stores vom Typ "Kachel-Cache" und Big Data Stores vom Typ "spatiotemporal" skalierbar zu machen.

Je nach Data-Store-Typ gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Computer hinzuzufügen. Diese werden nachfolgend beschrieben:

Data Stores vom Typ "relational"

Der erste Computer, auf dem Sie ArcGIS Data Store installieren und einen Data Store vom Typ "relational" erstellen, ist der primäre Data-Store-Computer vom Typ "relational". Sie können einen weiteren Data Store vom Typ "Relational" in derselben GIS Server-Site installieren und konfigurieren. Gehostete Feature-Layer-Daten werden vom primären auf den Standby-Computer repliziert.

Daten werden vom primären auf den Standby-Computer repliziert

Sollte der primäre Computer ausfallen (beispielsweise bei einem Absturz, Stromausfall oder Verbindungsverlust), wird der Standby-Computer als primärer Computer heraufgestuft. Die Daten des gehosteten Feature-Layers sind dabei nur in der kurzen Zeit nicht verfügbar, die es dauert, den Standby-Computer zum primären Computer hochzustufen – in der Regel wenige Minuten. Sobald der Standby-Computer der primäre Data Store vom Typ "Relational" ist, sendet er seine Sicherungsdateien an den gleichen Speicherort wie der vormals primäre Computer.

Standby-Computer wird primär, wenn der eigentlich primäre ausfällt

Wenn Sie das Problem mit dem vormals primären Computer beheben können – beispielsweise, wenn der Computer vom Stromnetz getrennt wurde und nun wieder angeschlossen ist, oder wenn das Gerät die Netzwerkverbindung zunächst verloren hatte und diese nun wiederhergestellt wurde – wird der vormals primäre Computer zum Standby-Computer für den Data Store.

Failover-Szenarien für Data Stores vom Typ "relational"

Nachfolgend sind Situationen aufgeführt, in denen der Standby-Computer zum primären Computer für Ihren Data Store vom Typ "relational" wird. Die drei folgenden Situationen umfassen sowohl Hardware- als auch Softwareausfälle.

  • Der primäre Data Store stellt seine Funktion ein. ArcGIS Data Store versucht, den Data Store auf dem primären Computer neu zu starten. Ist ein Neustart nicht möglich, wird die Ausfallsicherung des Data Store auf dem Standby-Gerät aktiv.
  • Die Web-App des primären Geräts hört auf zu arbeiten und versucht, die Web-App auf dem primären Gerät neu zu starten. Im seltenen Fall, dass dies nicht funktioniert, übernimmt der Standby-Computer die Ausfallsicherung des Data Stores.
  • Der primäre Computer ist nicht verfügbar. Dieser Fall kann eintreten, wenn der Computer abstürzt, das Anschlusskabel entfernt wird oder die Netzwerkverbindung verloren geht. ArcGIS Data Store führt fünf Verbindungsversuche zum primären Computer durch. Konnte nach fünf Versuchen keine Verbindung hergestellt werden, wird die Ausfallsicherung des Data Store auf dem Standby-Computer aktiv.

Durch menschliches Eingreifen wird eine Ausfallsicherung nur dann veranlasst, wenn der primäre Data Store absichtlich offline geschaltet wird oder der ArcGIS Server-Site-Administrator den REST-Befehl makePrimary auf dem Standby-Computer ausführt.

Hinweis:

Wenn ein lokaler Microsoft Windows-Computer, der als primärer ArcGIS Data Store-Computer dient, heruntergefahren wird, erfolgt durch den Data Store kein Failover, da unter Windows alle Dienste beendet werden, bevor der Computer heruntergefahren wird. Wenn also der Data Store verfügbar sein soll, während dieser Computer offline ist, dann müssen Sie zuerst den Standby-Computer manuell zum primären Computer heraufstufen, bevor Sie den vorherigen primären ArcGIS Data Store-Windows-Computer herunterfahren.

Data Stores vom Typ "Kachel-Cache"

Installieren Sie ArcGIS Data Store auf mindestens drei Computern. Konfigurieren Sie auf jedem Computer einen Data Store vom Typ "Kachel-Cache", der bei derselben GIS Server-Hosting-Site registriert ist.

Hinweis:

Es wird empfohlen, im Data Store vom Typ "Kachel-Cache" eine ungerade Anzahl von Computern zu verwenden.

Um hohe Verfügbarkeit zu ermöglichen, konfigurieren Sie die Computer im Data Store vom Typ "Kachel-Cache", bevor Portal-Mitglieder gehostete Szenen-Layer veröffentlichen. Die gehosteten Szenen-Layer-Cache-Daten werden auf zwei der Computer im Data Store vom Typ "Kachel-Cache" dupliziert, nachdem sie veröffentlicht wurden.

Erstellen Sie einen Data Store vom Typ "Kachel-Cache" mit drei Computern, wobei die Daten auf die Computer verteilt werden, wenn Szenen-Layer veröffentlicht werden.

Sie können auch Computer des Data Store vom Typ "Kachel-Cache" hinzufügen, um den Bedarf zu erfüllen. Wenn der Speicherplatz auf den aktuellen Computern nicht ausreicht, installieren Sie ArcGIS Data Store auf zusätzlichen Computern, und registrieren Sie sie bei derselben GIS Server-Hosting-Site. Dabei werden Caches für neue Szenen-Layer auf die neuen Computer verteilt. Vorhandene Szenen-Caches verbleiben auf den ursprünglichen Computern.

Die neuen Szenen-Caches werden auf den Computern platziert, die dem Data Store vom Typ "Kachel-Cache" hinzugefügt wurden.

Sollen die vorhandenen Caches neu verteilt werden, weil Sie die neu hinzugefügten Computer verwenden möchten, müssen Sie den Data Store vom Typ "Kachel-Cache" sichern und dann wiederherstellen. Um Anweisungen zur Neuverteilung von Cache-Daten zu erhalten, beginnen Sie unter Wiederherstellen eines Data Store vom Typ "Kachel-Cache", um Szenen-Cache-Daten nach einem Crash neu zu verteilen mit Schritt 7.

Wiederherstellung nach Ausfall eines Computers im Data Store vom Typ "Kachel-Cache"

Wenn der Data Store vom Typ "Kachel-Cache" mehrere Computer umfasst, um hohe Verfügbarkeit zu ermöglichen, und einer der Computer ausfällt oder offline geht, müssen Sie möglicherweise die Szenen-Cache-Daten neu verteilen.

Versuchen Sie, den ausgefallenen Computer wieder online zu schalten. Wenn z. B. ein Netzwerk- oder Stromversorgungskabel abgezogen oder der Computer ausgeschaltet wurde, können Sie das Problem beheben, indem Sie das Netzwerk- bzw. Stromversorgungskabel wieder anschließen oder den Computer einschalten. Sobald der Computer wieder online ist, ist er wieder Mitglied des Data Store vom Typ "Kachel-Cache", und dieser wird wieder ordnungsgemäß ausgeführt.

Wenn ein Computer abstürzt und nicht wiederhergestellt werden kann, müssen Sie Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass die Szenen-Layer-Caches noch hoch verfügbar sind. Anweisungen finden Sie unter Wiederherstellen eines Data Store.

Big Data Stores "spatiotemporal"

Sie können ArcGIS Data Store auf mehreren Computern installieren, auf jedem davon Big Data Stores vom Typ "spatiotemporal" erstellen und sie alle bei derselben GIS Server-Hosting-Site registrieren.

Hinweis:

Verwenden Sie in den Big Data Stores vom Typ "spatiotemporal" immer eine ungerade Anzahl von Computern.

Daten im Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" werden auf mindestens zwei Computern mit Big Data Stores vom Typ "spatiotemporal" dupliziert, die beim selben Hosting-Server registriert sind.

Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" mit fünf Computern

Wenn ein Computer ausfällt, sind die Daten noch auf mindestens einem anderen Computer vorhanden. Der Data Store repliziert die Daten auf einem weiteren funktionsfähigen Computer.

Ausfall eines Computers: Daten werden auf verbleibende Computer verschoben

Sie können ArcGIS Data Store auf mehreren Computern installieren und Big Data Stores vom Typ "spatiotemporal" erstellen, die bei denselben GIS Server-Sites registriert sind. In diesem Beispiel werden drei Computer hinzugefügt: einer als Ersatz des ausgefallenen Computers und zwei weitere, um der höheren Anzahl gehosteter Feature-Layer vom Typ "spatiotemporal" Rechnung zu tragen. Die Daten werden auf allen sieben Computern neu verteilt. Außerdem werden Daten für neu veröffentlichte Feature-Layer vom Typ "spatiotemporal" verteilt.

Hinzufügen von Computern zu einem Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" und Neuverteilung von Daten

Hinzufügen eines Computers

Sie können den Data-Store-Konfigurationsassistenten oder das Dienstprogramm "configuredatastore" verwenden, um einen Computer zu einem vorhandenen Data Store hinzuzufügen. Sie können über einen Standby-Data-Store vom Typ "relational" verfügen. Ein Data Store vom Typ "Kachel-Cache" oder ein Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" kann mehrere Computer umfassen. Fügen Sie mit dem Data-Store-Konfigurationsassistenten oder dem Dienstprogramm "configuredatastore" die Computer einzeln nacheinander hinzu. Alle Computer, die an einem Data Store beteiligt sind, müssen dasselbe Betriebssystem verwenden.

Verwenden des Data-Store-Konfigurationsassistenten

  1. Installieren Sie ArcGIS Data Store auf einem anderen Server.

    Der Standby- und der primäre Computer (für einen Data Store vom Typ "relational") sowie alle Knoten in einem Data Store vom Typ "Kachel-Cache" oder Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" müssen auf unterschiedlichen physischen Server-Computern installiert werden. Achten Sie darauf, dass Sie als ArcGIS Data Store Konto auf allen Computern im Data Store dasselbe Netzwerkkonto verwenden.

  2. Öffnen Sie den ArcGIS Data Store-Konfigurationsassistenten.
  3. Geben Sie die URL der GIS Server-Site an.

    Die URL hat das Format https://gisserver.domain.com:6443. Verwenden Sie dieselbe GIS Server-Site wie beim Konfigurieren des primären Data Store vom Typ "relational" oder der anderen Computer im Data Store vom Typ "Kachel-Cache" oder Big Data Store vom Typ "spatiotemporal".

  4. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort des Site-Administrators für den primären ArcGIS Server ein, und klicken Sie auf Weiter.
  5. Wählen Sie den Data-Store-Typ aus, den Sie erstellen möchten. Es muss derselbe Typ ausgewählt werden wie auf dem Data-Store-Computer, dem Sie diesen Computer hinzufügen möchten.
  6. Geben Sie einen Speicherort für das Verzeichnis des neuen Data Stores an, und klicken Sie auf Weiter.
  7. Überprüfen Sie die Informationen in der Konfigurationszusammenfassung. Wenn alle Angaben korrekt sind, klicken Sie auf Fertig stellen. Wenn Änderungen erforderlich sind, klicken Sie auf Zurück, um Korrekturen vorzunehmen.

    Unter Hochverfügbarkeitsrolle sollte der Computer als Standby-Computer für Data Stores vom Typ "relational" aufgeführt werden.

Nach erfolgreichem Abschluss des Setups verfügen Sie über einen zusätzlichen Data-Store-Computer, auf den der primäre Data Store vom Typ "relational" oder andere Computer im Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" Daten replizieren können. Oder Sie verfügen über einen zusätzlichen Computer, auf dem Caches für neu veröffentlichte gehostete Szenen-Layer gespeichert werden können

Falls das Setup fehlerhaft ist, klicken Sie im Dialogfeld Konfigurationszusammenfassung auf Weiter, um den Data-Store-Konfigurationsassistenten erneut zu öffnen, damit Sie andere Informationen angeben können. Ursachen und Lösungen für Setup-Fehler finden Sie unter Problembehandlung im ArcGIS Data Store.

Verwenden des Dienstprogramms "configuredatastore"

Sie können ArcGIS Data Store auf einem anderen Server installieren und das Dienstprogramm "configuredatastore" verwenden, um ihn zu einem vorhandenen Data Store hinzuzufügen. Das Dienstprogramm wird im Verzeichnis <ArcGIS Data Store installation directory>/tools installiert.

  1. Öffnen Sie mithilfe der Option Als Administrator ausführen auf dem zusätzlichen Server, auf dem Sie ArcGIS Data Store installiert haben, ein Eingabeaufforderungsfenster.
  2. Führen Sie das Dienstprogramm "configuredatastore" aus, und geben Sie die GIS Server-URL sowie den Benutzernamen und das Kennwort für den primären ArcGIS Server-Site-Administrator ein. Geben Sie außerdem mithilfe von --stores den Typ des zu erstellenden Data Store an. Es muss dieselbe GIS Server-URL und derselbe Data-Store-Typ angegeben werden wie auf dem Data-Store-Computer, dem Sie diesen Computer hinzufügen möchten.

    Beispiel: Mit diesem Beispiel fügen Sie einen Standby-Data Store vom Typ "Relational" einer GIS Server-Site mit der URL https://agsserver.ntwk.com:6443/arcgis/admin hinzu:

    configuredatastore https://agsserver.ntwk.com:6443/arcgis/admin siteadmin P$@pass --stores relational

Dem Data Store wird ein zusätzlicher Data-Store-Computer hinzugefügt, und der primäre Data Store vom Typ "relational" oder andere Computer im Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" können Daten replizieren. Oder Sie verfügen über einen zusätzlichen Computer, auf dem Caches für neu veröffentlichte gehostete Szenen-Layer gespeichert werden können.