Skip To Content

Erstellen eines Data Store

Sie können mithilfe des Data Store-Konfigurationsassistenten Big Data Stores vom Typ "relational", "Kachel-Cache" und "spatiotemporal" erstellen und mit einer GIS Server-Site verbinden.

Wenn kein Zugriff auf einen Webbrowser besteht, können Sie das Dienstprogramm configuredatastore auf dem Computer ausführen, auf dem ArcGIS Data Store installiert ist.

Überlegungen vor dem Erstellen von Data Stores

Festplattenspeicher und Arbeitsspeicher

Sie sollten berücksichtigen, wie viel Festplattenspeicher und Arbeitsspeicher auf dem Computer benötigt werden, auf dem Sie einen Data Store erstellen. Data Stores vom Typ "relational" können beispielsweise Daten für Tausende von gehosteten Feature-Layern speichern und infolgedessen mehrere Gigabyte Speicherplatz auf der Festplatte benötigen. Nach der Veröffentlichung von mehreren gehosteten Szenen-Layern können auch Data Stores vom Typ "Kachel-Cache" sehr groß werden. Wenn Sie Daten archivieren, die kontinuierlich von einem Stream-Layer eingehen, oder die Positionen verschiedener Außendienstmitarbeiter verfolgen, kann sich der Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" sehr schnell füllen.

Sie müssen außerdem sicherstellen, dass auf den Computern genügend Arbeitsspeicher zur Verfügung steht. Bei der anfänglichen Konfiguration belegen Big Data Stores vom Typ "spatiotemporal" beispielsweise ca. 40 Prozent des verfügbaren Speicherplatzes auf dem Computer. Data Stores vom Typ "relational" weisen im Voraus Arbeitsspeicher zu, um sicherzustellen, dass für die Verarbeitung der Daten genügend Speicher vorhanden ist. Hoher Datenverkehr auf gehosteten Feature- und Szenen-Layern kann ebenfalls eine beträchtliche Speichermenge belegen.

Aus diesen Gründen empfiehlt Esri, dass Sie Ihren Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" auf Computern separat von den Data Stores vom Typ "relational" und "Kachel-Cache" konfigurieren sowie, soweit möglich, den Data Store vom Typ "relational" und den Data Store vom Typ "Kachel-Cache" separat voneinander auf den Computern konfigurieren. Wenn Sie mehrere Data-Store-Typen auf dem gleichen Computer konfigurieren, verwenden Sie einen robusten Computer, der über mehr als genug Arbeitsspeicher und Festplattenspeicher verfügt.

In allen Fällen sollten Sie die Data-Store-Protokolle auf Meldungen in Bezug auf Festplattenspeicher und Arbeitsspeicher überwachen. Wenn in einem Computer eine dieser Ressourcen zur Neige geht, funktioniert Ihr Data Store nicht mehr.

Unter ArcGIS Data Store – Systemanforderungen finden Sie Informationen dazu, wie viel Festplattenspeicher und Arbeitsspeicher für die Erstellung jedes Data-Store-Typs mindestens erforderlich ist (zuzüglich des geschätzten Speicherplatzes für die Daten, die in jedem Data Store gespeichert werden sollen).

Mehrere NIC-Karten oder DNS-Einträge

Wenn Sie ArcGIS Data Store auf einem Computer mit mehreren NIC-Karten (Network Interface Controller, Netzwerkschnittstellencontroller) oder mehreren DNS-Einträgen installiert haben, möchten Sie ggf. bestimmen, welche IP-Adresse und welchen Hostnamen der Data Store für die Netzwerkkommunikation verwenden soll. Bevor Sie einen Datenspeicher auf dem Computer erstellen, ermitteln Sie, welche IP-Adresse von anderen Computern in Ihrem Netzwerk für die Kommunikation mit dem ArcGIS Data Store-Computer verwendet werden kann. Öffnen Sie dann die zu ArcGIS Data Store gehörende Datei hostidentifier.properties, und fügen Sie dieser Datei die IP-Adresse hinzu.

  1. Zuerst müssen Sie bestimmen, welche IP-Adresse verwendet werden soll. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung auf anderen Computern desselben Netzwerks, und pingen Sie den ArcGIS Data Store-Computer an.
  2. Melden Sie sich bei dem Computer an, auf dem ArcGIS Data Store installiert ist, und öffnen Sie die Datei hostidentifier.properties in einem Texteditor. Melden Sie sich mit dem ArcGIS Data Store-Konto an.

    Diese Datei ist im Verzeichnis framework\etc des ArcGIS Data Store-Installationsverzeichnisses installiert. Das Standardverzeichnis ist C:\Program Files\ArcGIS\DataStore\framework\etc.

  3. Entfernen Sie das Kommentarzeichen (#) aus der Eigenschaft hostidentifier, und legen Sie für die Eigenschaft die IP-Adresse der NIC-Karte bzw. des DNS-Eintrags fest, die vom Datenspeicher für die Netzwerkkommunikation verwendet werden soll.

    In diesem Beispiel wird für die Kommunikation mit dem Computer die IP-Adresse 12.34.56.789 verwendet.

    hostidentifier=12.34.56.789

  4. Speichern und schließen Sie die hostidentifier.properties-Datei.
  5. Starten Sie den ArcGIS Data Store-Service neu.

Führen Sie gegebenenfalls die Schritte zur Konfiguration weiterer ArcGIS Enterprise-Softwarekomponenten auf Computern mit mehreren NIC-Karten oder DNS-Einträgen aus:

Hosting-Server

Eine ArcGIS Enterprise-Bereitstellung enthält eine GIS Server-Site, die als Hosting-Server fungiert. Der Hosting-Server muss mit mindestens einem Data Store vom Typ "relational", der in ArcGIS Data Store erstellt wurde, konfiguriert werden. Dieser Data Store vom Typ "relational" enthält die von gehosteten Feature-Layern verwendeten Daten, die erstellt werden, wenn Sie Ihrem Portal Dateien, wie z. B. CSV-Dateien, gezippte Shapefiles, Microsoft Excel-Dateien oder gezippte File-Geodatabases, hinzufügen und diese veröffentlichen. Er ermöglicht Portal-Benutzern auch, CSV-Dateien direkt in Map Viewer zu ziehen.

Wenn die GIS Server-Site, die Sie als Hosting-Server verwenden möchten, bereits eine als verwaltete Datenbank registrierte Enterprise-Geodatabase enthält, befolgen Sie die Anweisungen in Umwandeln der verwalteten Datenbank in einen ArcGIS Data Store-Data Store vom Typ "relational", um den Hosting-Server mit einem Data Store vom Typ "relational" neu zu konfigurieren.

Erstellen von Data Stores mithilfe des Data-Store-Konfigurationsassistenten

Wenn Sie den Installationsassistenten ausführen, wird automatisch der Data-Store-Konfigurationsassistent in Ihrem Standard-Webbrowser geöffnet. Alternativ können Sie den Assistenten über das Kontextmenü des Computers öffnen oder die URL im Browser eingeben. Die URL des Data-Store-Konfigurationsassistenten hat das Format https://datastoremachine.domain.com:2443/arcgis/datastore.

  1. Geben Sie die URL der ArcGIS Server-Site, für die Sie einen Data Store erstellen und registrieren möchten, im Format https://gisserver.domain.com:6443 an. Geben Sie die URL in diesem Format an, auch wenn Sie einen Web Adaptor für diese Site konfiguriert haben. Wenn Sie eine Site mit mehreren Computern haben, können Sie die URL verwenden, die auf einen der Computer verweist.
  2. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort eines ArcGIS Server-Administrators ein, und klicken Sie auf Weiter.

    Der Benutzer muss ein integrierter Benutzer (kein Enterprise-Benutzer) sein.

  3. Wählen Sie aus, welchen Data-Store-Typ Sie auf diesem Computer erstellen möchten, und klicken Sie auf Weiter.

    Man kann zwar mehr als einen Data-Store-Typ auf dem gleichen Computer erstellen, jedoch wird dies von Esri nicht empfohlen, da die Data Stores sich gegenseitig die Speicherressourcen streitig machen würden, was die Performance verschlechtern würde.

  4. Geben Sie einen Speicherort für das ArcGIS Data Store-Verzeichnis ein.

    Dieses Verzeichnis enthält die Data-Store-Dateien sowie das Sicherungsverzeichnis für den Data Store vom Typ "relational" (sofern Sie einen Data Store vom Typ "relational" erstellt haben).

    Hinweis:

    Für das Data-Store-Dateiverzeichnis können Sie keinen UNC-Pfad verwenden.

    Behalten Sie Data-Store-Dateien auf demselben Computer, auf dem Sie ArcGIS Data Store installieren.

    Es wird jedoch empfohlen, das Sicherungsverzeichnis auf einem anderen Computer einzurichten, da es die Sicherungsdateien für den Data Store vom Typ "relational" enthält, die für die Wiederherstellung gehosteter Feature-Layer-Daten erforderlich sind. Nachdem die Konfiguration Ihres Data Store abgeschlossen ist, verschieben Sie das Sicherungsverzeichnis auf ein zugeordnetes Netzlaufwerk auf einem Computer, der nicht mit dem für die Installation angegebenen Computer und die Data-Store-Verzeichnisse identisch ist. Sie können einen UNC-Pfad verwenden, wenn Sie Sicherungsverzeichnisse ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Data-Store-Sicherungen.

  5. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Überprüfen Sie die Informationen im Dialogfeld Konfigurationszusammenfassung. Wenn alle Angaben korrekt sind, klicken Sie auf Fertig stellen. Wenn Änderungen erforderlich sind, klicken Sie auf Zurück, um Korrekturen vorzunehmen.

    Beachten Sie, dass der erste Data Store vom Typ "relational", den Sie bei einer GIS Server-Site registrieren, der Primärcomputer ist. Wenn Sie ArcGIS Data Store auf einem zweiten Computer installieren und einen weiteren Data Store vom Typ "relational" erstellen, der bei der gleichen GIS Server-Site registriert ist, fungiert dieser dann als Standby-Computer.

    Bei erfolgreichem Abschluss des Setup verfügen Sie über einen Data-Store-Computer.

    Falls das Setup fehlerhaft ist, klicken Sie im Dialogfeld Konfigurationszusammenfassung auf Weiter, um den Data-Store-Konfigurationsassistenten erneut zu öffnen, damit Sie andere Informationen angeben können. Ursachen und Lösungen für Setup-Fehler finden Sie unter ArcGIS Data Store – Problembehandlung.

Erstellen von Data-Stores mithilfe des Dienstprogramms "configuredatastore"

Sie können das Befehlszeilenprogramm configuredatastore verwenden, um einen Big Data Store vom Typ "relational", "Kachel-Cache" oder "spatiotemporal" zu erstellen und bei Ihrer GIS Server-Site zu registrieren. Das Dienstprogramm wird im Verzeichnis <ArcGIS Data Store installation directory>/tools installiert.

Wenn Sie ein Skript für die Erstellung mehrerer Big-Data-Store-Computer vom Typ "spatiotemporal" erstellen, sollten Sie beachten, dass ein Big-Data-Store-Computer vom Typ "spatiotemporal" manuell mit dem GIS Server konfiguriert werden muss, bevor das Skript für die Erstellung zusätzlicher Big-Data-Store-Computer vom Typ "spatiotemporal" erstellt werden kann.

  1. Öffnen Sie mithilfe der Option Als Administrator ausführen ein Eingabeaufforderungsfenster.
  2. Führen Sie die Datei "configuredatastore.bat" aus, und geben Sie die GIS Server-URL an, mit der Sie den Data Store registrieren möchten, sowie den Benutzernamen und das Kennwort eines ArcGIS Server-Administrators, den Pfad, der für das ArcGIS Data Store-Datenverzeichnis verwendet werden soll, und den Data-Store-Typ, den Sie erstellen möchten.

    In diesem Beispiel, in dem ein Data Store vom Typ "relational" erstellt wird, lautet die GIS Server-URL https://myserver.domain.com:6443/arcgis/admin, Benutzername und Kennwort des Administrators lauten "siteadmin" bzw. "T1n@sp" und das Datenverzeichnis ist C:\data\:

    configuredatastore https://myserver.domain.com:6443/arcgis/admin siteadmin T1n@sp c:\data\ --stores relational

    Wenn Sie mehr als einen Data-Store-Typ auf dem gleichen Computer erstellen möchten, wobei das gleiche Datenverzeichnis genutzt werden soll, können Sie die Werte durch Kommas voneinander getrennt angeben. Sie können zum Beispiel durch die Angabe von relational,tileCache mit der Operation --stores einen Data Store vom Typ "relational" und "Kachel-Cache" auf dem gleichen Computer erstellen. Esri rät jedoch davon ab, verschiedene Data Stores auf demselben Computer zu erstellen, weil die Data Stores um Ressourcen – z. B. Arbeitsspeicher – konkurrieren, wodurch die Performance beeinträchtigt werden kann.

    Der erste Data-Store-Computer wird erstellt und bei Ihrer GIS Server-Site registriert.

Nächste Schritte

Wenn Sie mehr als einen Data-Store-Typ benötigen, erstellen Sie weitere Data-Store-Typen. Wenn Sie mehr als einen Computer für jeden Data-Store-Typ benötigen, fügen Sie einen Computer zu Ihrem Data Store vom Typ "relational" und mindestens zwei Computer zu Ihren Data Store vom Typ "Kachel-Cache" und zu Ihren Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" hinzu.

Stellen Sie sicher, dass die GIS Server-Site, bei der Sie den Data Store registriert haben, als Hosting-Server Ihres Portals konfiguriert ist.

Konfigurieren Sie außerdem einen sicheren Speicherort für Sicherungen von Data Stores.