Skip To Content

Wiederherstellen eines Data Store

Wenn Sie Zugriff auf die Daten in Ihrem Data Store verlieren (z. B. weil Ihr aktueller Data Store ausfällt oder ein Editor die falschen Daten von einem gehosteten Feature-Layer löscht), können Sie die Daten mithilfe Ihrer Sicherungsdateien wiederherstellen. Sie ersetzen einen Data Store vom Typ "Kachel-Cache" auch dann, wenn Sie einen Computer ersetzen, um Szenen-Cache-Daten neu zu verteilen.

Falls ein oder mehrere Computer im Data Store abstürzen, installieren Sie ArcGIS Data Store auf einem neuen Computer, und stellen Sie mithilfe des Dienstprogramms restoredatastore die neueste vollständige Sicherung wieder her.

Die entsprechende Vorgehensweise hängt vom Typ des Data Store und der Anzahl der zu ersetzenden Computer ab. Wenn Sie z. B. alle Computer im Data Store vom Typ "Kachel-Cache" oder Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" ersetzen, führen Sie das Dienstprogramm "restoredatastore" zweimal aus, um alle Daten wiederherzustellen.

Wenn Ihr Data Store vom Typ "relational" für eine Wiederherstellung auf einen bestimmten Zeitpunkt konfiguriert wurde, können Sie gehostete Feature-Layer-Daten auf einen bestimmten Zeitpunkt wiederherstellen, indem Sie ihn neben dem vorhandenen Data Store vom Typ "relational" wiederherstellen und ein bestimmtes Datum und eine bestimmte Uhrzeit angeben, auf die die Wiederherstellung erfolgen soll.

Wichtiger Hinweis zum Wiederherstellen von Data Stores

Beachten Sie bezüglich der ArcGIS Data Store-Wiederherstellung Folgendes:

  • Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Sicherungs- und Wiederherstellungsverfahren funktionieren, indem Sie sie in Entwicklungs- oder Testbereitstellungen testen. Schließlich möchten Sie keinen Fehler in Ihrem Workflow haben, wenn Sie eine Produktionsbereitstellung wiederherstellen müssen.
  • Die Sicherungsdateien, die Sie für die Wiederherstellung verwenden, sind komprimiert. Wenn Sie Ihre Daten wiederherstellen, müssen diese Dateien in einem Staging-Verzeichnis dekomprimiert werden. Das bedeutet, dass das Staging-Verzeichnis in der Lage sein muss, diese Daten aufzunehmen. Standardmäßig erfolgt das Staging der Dateien in Ihrem Datenverzeichnis. Wenn die im Data Store gespeicherte Datenmenge sehr groß ist, empfiehlt es sich daher, ein separates Staging-Verzeichnis zu erstellen und dieses für die Wiederherstellung des Data Stores anzugeben. Sie können ein separates Staging-Verzeichnis mithilfe des Dienstprogramms changestaginglocation angeben.
  • Stellen Sie vor dem Ausführen des Dienstprogramms "restoredatastore" sicher, dass derzeit kein Benutzer Layer veröffentlicht oder verarbeitet. Die neuen Services und Änderungen gehen verloren, da sie nicht in der Sicherungsdatei enthalten sind, die Sie wiederherstellen.
  • Clients und Services können nicht auf die Daten im Data Store zugreifen, während Sie sie wiederherstellen.
  • Wenn Sie ArcGIS Enterprise lokal bereitstellen, die Sicherungsdateien für Data Stores sich jedoch in einem Cloud-Speicher befinden, nehmen die Erstellung von Sicherungen und die Wiederherstellung aus diesen Sicherungen mehr Zeit in Anspruch, als wenn die Sicherungsdateien in lokalen Dateifreigaben gespeichert sind.

Wiederherstellen eines Data Store vom Typ "relational" nach einem Absturz

Wenn die Hardware nicht mehr funktioniert oder der Data Store vom Typ "relational" nicht verfügbar ist und nicht mehr online gebracht werden kann, installieren Sie ArcGIS Data Store auf einem neuen Computer, und wenden Sie Ihre Sicherungsdateien mithilfe des Dienstprogramms "restoredatastore" auf die neue Installation an. Damit wird der Data Store auf dem neuen Computer neu erstellt und er bleibt bei der bestehenden GIS Server-Site registriert.

  1. Installieren Sie ArcGIS Data Store auf einem neuen Computer.

    Lassen Sie die Konfiguration aus. Schließen Sie den Data-Store-Konfigurationsassistenten, wenn er sich gegen Ende der Installation öffnet.

  2. Öffnen Sie mithilfe der Option Als Administrator ausführen ein Eingabeaufforderungsfenster.
  3. Führen Sie unter <ArcGIS Data Store installation directory>\datastore\tools das Dienstprogramm "restoredatastore" aus, um die zuletzt erstellte Sicherung des Data Store vom Typ "relational" wiederherzustellen.
    Schauen Sie in die Dienstprogramm-Referenzen oder geben Sie --help in die Befehlszeile ein, um die Syntax zu erhalten.

    In diesem Beispiel wird die aktuelle Sicherung eines Data Store vom Typ "relational" von \\fortknox\backups\datastore\relational nach C:\arcgisdatastore wiederhergestellt. Da der Data Store standardmäßig an die GIS Server-Site gebunden bleibt, bei der er registriert wurde, müssen Sie --bound true nicht angeben. Sie müssen jedoch die URL der GIS Server-Site und die Administrator-Anmeldedaten angeben.

    restoredatastore --store relational --target most-recent --source-loc \\fortknox\backups\datastore\relational --data-dir C:\arcgisdatastore --server-url https://gisserver.domain.com:6443 --server-admin siteadmin --server-password MySApw

    Wenn das mit der Option --data-dir angegebene Verzeichnis noch nicht vorhanden ist, wird es erstellt. Wenn es vorhanden ist, müssen Sie dafür schreibberechtigt sein und es muss leer sein. Wenn nicht, schlägt der Wiederherstellungsvorgang fehl.

  4. Bestätigen Sie, dass Sie den Data Store wiederherstellen möchten, indem Sie Yes eingeben.

Wiederherstellen eines bestimmten Zeitpunktes für einen vorhandenen Data Store vom Typ "relational"

Wenn Ihr Data Store vom Typ "relational" für die Wiederherstellung auf einen bestimmten Zeitpunkt konfiguriert ist, können Sie den Data Store vom Typ "relational" mithilfe von Sicherungsdateien auf einen angegebenen Zeitpunkt wiederherstellen. Wenn beispielsweise der Bearbeiter umfangreiche Änderungen an Daten in einem gehosteten Feature-Layer vornimmt und am nächsten Tag entdeckt, dass diese Änderungen falsch waren, können Sie den Data Store vom Typ "relational" in den Zustand vor diesen Änderungen zurückversetzen.

Zeitangaben müssen in koordinierter Weltzeit (Coordinated Universal Time, UTC) erfolgen.

Hinweis:

Alle Feature-Layer, die nach dem Zeitpunkt für die Wiederherstellung des Data Store vom Typ "relational" veröffentlicht wurden, sind nicht mehr gültig, da die von diesen Layern verwendeten Daten dann nicht mehr im Data Store vorhanden sind.

Beachten Sie außerdem, dass bei deaktivierten automatischen Sicherungen die Wiederherstellung auf bestimmte Zeitpunkte nicht mehr möglich ist.

  1. Öffnen Sie mithilfe der Option Als Administrator ausführen ein Eingabeaufforderungsfenster.
  2. Führen Sie das Dienstprogramm "restoredatastore" (in <ArcGIS Data Store installation directory>/datastore/tools) aus, um die Daten eines bestimmten Zeitpunkts wiederherzustellen.

    Zur Wiederherstellung des Data Store vom Typ "relational" auf einen bestimmten Zeitpunkt wird die folgende Syntax verwendet:

    restoredatastore --store relational --target <date and time> restoredatastore --store relational --target <date and time> --server-url <ArcGIS Server URL> --server-admin <ArcGIS Server admin user> --server-password <ArcGIS Server admin password>

    Geben Sie z. B. das Folgende ein, um den Data Store vom Typ "relational" aus Dateien in den Zustand von 17 Uhr UTC am 20. März 2014 zu versetzen:

    restoredatastore --store relational --target 2014-03-20-17:00:00 --server-url https://gisserver.domain.com:6443 --server-admin siteadmin --server-password MySApw
    You are going to restore the data store from a data store backup. This process could take a long time, depending on the size of your data. Please do not interrupt the process once it has started.
    Do you want to continue (Yes or No)? Yes

  3. Bestätigen Sie, dass Sie den Data Store wiederherstellen möchten, indem Sie Yes eingeben.
    Tipp:

    Wenn Sie den Befehl "restoredatastore" per Skript durchführen möchten, geben Sie ein Flag an, das die Bestätigungsaufforderung unterdrückt. Siehe dazu das folgende Beispiel:

    restoredatastore --store relational --target 2014-03-20-17:00:00 --prompt no

    Die Daten des gehosteten Feature-Layers werden in den Zustand am angegebenen Zeitpunkt zurückversetzt.

Wiederherstellen eines Data Store vom Typ "Kachel-Cache", um Szenen-Cache-Daten nach einem Crash neu zu verteilen

Wenn ein Data Store vom Typ "Kachel-Cache" abstürzt und Sie ihn nicht wieder online schalten können, stellen Sie ihn wieder her, nachdem Sie den ausgefallenen Computer ersetzt haben. Beim Wiederherstellen der Daten verteilt ArcGIS Data Store Kopien der Szenen-Cache-Daten neu auf alle Computer im Data Store, einschließlich der neuen Computer.

Befolgen Sie diese Anweisungen, um einen ausgefallenen Computer des Data Store vom Typ "Kachel-Cache" zu ermitteln und zu ersetzen und die Szenen-Cache-Daten neu zu verteilen, um hohe Verfügbarkeit zu erzielen.

  1. Wenn Sie vermuten, dass bei einem der Computer des Data Store vom Typ "Kachel-Cache" ein Problem vorliegt, führen Sie das Befehlszeilendienstprogramm describedatastore aus, um sich zu vergewissern, dass auf einen Computer nicht zugegriffen werden kann.
  2. Wenn das Dienstprogramm ein Problem bei einem Computer angibt, versuchen Sie, diesen wiederherzustellen.

    Falls z. B. ein Netzwerk- oder Stromversorgungskabel abgezogen ist, schließen Sie es wieder an, und starten Sie den Computer.

  3. Wenn Sie den Computer wiederherstellen können, schalten Sie ihn wieder online, und führen Sie das Dienstprogramm describedatastore erneut aus, um sich zu vergewissern, dass der Computer wieder online und am Data Store vom Typ "Kachel-Cache" beteiligt ist. Führen Sie einige Tests der Szenen-Layer aus, um sicherzustellen, dass auf sie zugegriffen werden kann. Wenn kein Problem auftritt, müssen Sie nichts mehr unternehmen. Falls Sie jedoch den Computer nicht wiederherstellen können, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
  4. Führen Sie da Dienstprogramm removemachine mit der Option --force aus, um den ausgefallenen Computer aus dem Data Store vom Typ "Kachel-Cache" zu entfernen.

    In diesem Beispel kann auf den Computer tilecache3 nicht zugegriffen werden, und er kann nicht wiederhergestellt werden. Da ArcGIS Data Store nicht auf den Computer zugreifen kann, müssen Sie --force true angeben, um den Computer aus dem Data Store vom Typ "Kachel-Cache" zu entfernen.

    removemachine tilecache3 --store tilecache --force true

  5. Beschaffen Sie einen neuen Computer mit demselben Betriebssystem wie der alte Computer. Installieren Sie auf ihm ArcGIS Data Store, und fügen Sie ihn dem vorhandenen Data Store vom Typ "Kachel-Cache" hinzu, indem Sie ihn mit derselben ArcGIS Server-Hosting-Site konfigurieren.
  6. Führen Sie den ArcGIS Server-REST-Befehl validate aus, um zu überprüfen, ob die vorhandenen Szenen-Cache-Daten hoch verfügbar sind. Wenn Sie die Meldung erhalten, dass von einem oder mehreren der Szenen-Layer-Caches nur eine Kopie vorhanden ist, fahren Sie mit den restlichen Schritten fort.
  7. Vergewissern Sie sich, dass Sie für den Data Store vom Typ "Kachel-Cache" einen freigegebenen Sicherungsspeicher konfiguriert haben. Wenn Sie keinen freigegebenen Sicherungsspeicher konfiguriert haben konfigurieren Sie ihn jetzt.
  8. Stellen Sie sicher, dass derzeit niemand Szenen-Layer veröffentlicht oder aktualisiert oder Szenen-Caches erstellt.

    Um zu ermitteln, ob derzeit ein Szenen-Cache erstellt oder erneut erstellt wird, melden Sie sich bei ArcGIS Server Manager für den Hosting-Server an, öffnen Sie Site > Aufträge, wählen Sie System/SceneCachingControllers in der Dropdown-Liste Services aus, und klicken Sie auf Abfrage. Wenn der Server Szenen-Caches erstellt, werden als Ergebnis der Abfrage die Auftragsstatus angezeigt. Fahren Sie erst fort, wenn diese Cache-Aufträge abgeschlossen sind. Wenn keine Szenen-Cache-Aufträge aufgelistet sind, können Sie fortfahren.

    Um sicherzustellen, dass niemand neue Layer oder Änderungen veröffentlicht, können Sie ArcGIS Enterprise in den schreibgeschützten Modus versetzen. Beachten Sie jedoch, dass sich dies auf jeden Benutzer des Portals auswirkt.

  9. Erstellen Sie eine Sicherung des Data Store vom Typ "Kachel-Cache".

    In diesem Beispiel wird eine Sicherungsdatei mit dem Namen "myscenecachebu" erstellt und in einem Sicherungsspeicher in einem Amazon Simple Storage Service (S3)-Bucket gespeichert, den Sie als Sicherungsspeicher für den Data Store vom Typ "Kachel-Cache" registriert haben.

    backupdatastore myscenecachebu --store tilecache --location type=s3;location=mys3bucket

  10. Verwenden Sie das Dienstprogramm restoredatastore mit der auf true festgelegten replicatedata-Option, um den Inhalt des Data Store vom Typ "Kachel-Cache" zu überschreiben und den Inhalt auf allen Computer neu zu verteilen.

    Im folgenden Beispiel wird die Datei "myscenecachebu" verwendet, um den Data Store vom Typ "Kachel-Cache" wiederherzustellen, und die replicatedata-Option ist auf true festgelegt, um ArcGIS Data Store anzuweisen, auf allen Computern im Data Store vom Typ "Kachel-Cache" zwei Kopien jedes Szenen-Cache zu verteilen.

    restoredatastore --store tilecache --target myscenecachebu --serverurl https://gisserver.domain.com:6443 --server-admin myadmin --server-password myAdminPWd! --replicatedata true

  11. Wenn Sie ArcGIS Enterprise in den schreibgeschützten Modus versetzt haben, stellen Sie den Lese-/Schreibmodus wieder her.
  12. Führen Sie validate erneut aus, um sicherzustellen, dass von allen Szenen-Caches zwei Kopien vorhanden sind.

Wiederherstellen eines Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" oder eines Data Store vom Typ "Kachel-Cache" nach dem Ausfall sämtlicher Computer

Wenn Sie alle Computer im Data Store vom Typ "Kachel-Cache" oder im Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" ersetzen müssen, z. B. nach der Zerstörung des Rechenzentrums durch eine Naturkatastrophe oder wenn Sie eine ältere Version von ArcGIS Enterprise wiederherstellen müssen, führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Data Store vom Typ "Kachel-Cache" bzw. Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" wiederherzustellen:

  1. Installieren Sie ArcGIS Data Store auf einem neuen Computer.

    Lassen Sie die Konfiguration aus. Schließen Sie den Data-Store-Konfigurationsassistenten, wenn er sich gegen Ende der Installation öffnet.

  2. Öffnen Sie mithilfe der Option Als Administrator ausführen ein Eingabeaufforderungsfenster.
  3. Führen Sie von <ArcGIS Data Store installation directory>\datastore\tools das Dienstprogramm "restoredatastore" unter Einbeziehung der auf --loaddata eingestellten Operation false aus, um den ersten Computer für die Wiederherstellung des Big Data Store vom Typ "Kachel-Cache" oder vom Typ "spatiotemporal" vorzubereiten.
    Schauen Sie in die Dienstprogramm-Referenzen oder geben Sie --help in die Befehlszeile ein, um die Syntax zu erhalten.

    In diesem Beispiel wird der neue Computer für die Wiederherstellung der aktuellen Sicherung eines Data Store vom Typ "relational" von \\myserver\backups\spatiotemporal nach C:\arcgisdatastore vorbereitet. Für die Operation --loaddata wird false eingestellt, damit die Daten noch nicht geladen werden.

    restoredatastore --store spatiotemporal --target most-recent --source-loc \\myserver\backups\spatiotemporal --data-dir C:\arcgisdatastore --loaddata false --server-url https://gisserver.domain.com:6443 --server-admin siteadmin --server-password MySApw

    Wenn das mit der Option --data-dir angegebene Verzeichnis nicht vorhanden ist, wird es erstellt. Wenn es vorhanden ist, müssen Sie dafür schreibberechtigt sein und es muss leer sein. Wenn nicht, schlägt der Wiederherstellungsvorgang fehl.

    Wenn Sie Daten für einen Data Store vom Typ "Kachel-Cache" laden möchten, sollten Sie --store tilecache und das Sicherungsverzeichnis für den Kachel-Cache mit der --source-loc-Operation aus dem vorherigen Beispiel angeben.

  4. Installieren Sie ArcGIS Data Store auf weiteren Computern, und führen Sie auf jedem dieser Computer den Data-Store-Konfigurationsassistenten oder das Dienstprogramm configuredatastore aus, um dem Hosting-Server Computer hinzuzufügen.
  5. Um alle Daten wiederherzustellen, führen Sie das Dienstprogramm "restoredatastore" erneut aus, wobei die Option --loaddata nicht verwendet und --loaddata auf true gesetzt wird.

    Die Daten werden auf alle Geräte des Big Data Store vom Typ "Kachel-Cache" und vom Typ "spatiotemporal" verteilt.

    In diesem Beispiel werden die Daten unter Verwendung der gleichen Sicherungsdatei auf den neu konfigurierten Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" (unter \\myserver\backups\spatiotemporal) verteilt. Die Option --loaddata ist standardmäßig auf true gesetzt, d. h. Sie müssen dies beim Laden der Daten nicht angeben.

    restoredatastore --store spatiotemporal --target most-recent --source-loc \\myserver\backups\spatiotemporal --data-dir C:\arcgisdatastore --server-url https://gisserver.domain.com:6443 --server-admin siteadmin --server-password MySApw

Wiederherstellen eines Big Data Store vom Typ "spatiotemporal", wenn der Zielcomputer alle in der Sicherungsdatei enthaltenen Daten aufnehmen kann

Wenn der erste Computer, auf dem Sie den Ersatz Ihres Big Data Store vom Typ "spatiotemporal" erstellen, über genügend Festplattenkapazität und Speicher verfügt, um sämtliche Daten aus der Sicherungsdatei aufzunehmen, oder wenn die Wiederherstellung auf den Geräten Ihres vorhandenen Big Data Store des Typs "spatiotemporal" erfolgt, müssen Sie das Dienstprogramm "restoredatautility" nur einmal ausführen. Nach erfolgter Wiederherstellung können Sie die anderen neuen Computer zu Ihrem Big Data Store des Typs "spatiotemporal" hinzufügen, und ArcGIS Data Store wird die Daten auf die übrigen Computer replizieren.

  1. Installieren Sie ArcGIS Data Store auf einem neuen Computer.

    Lassen Sie die Konfiguration aus. Schließen Sie den Data-Store-Konfigurationsassistenten, wenn er sich gegen Ende der Installation öffnet.

  2. Öffnen Sie mithilfe der Option Als Administrator ausführen ein Eingabeaufforderungsfenster.
  3. Führen Sie das Dienstprogramm "restoredatastore" über <ArcGIS Data Store installation directory>\datastore\tools aus.
    Schauen Sie in die Dienstprogramm-Referenzen oder geben Sie --help in die Befehlszeile ein, um die Syntax zu erhalten.

    In diesem Beispiel wird die aktuelle Sicherung eines Data Store vom Typ "spatiotemporal" von \\myserver\backups\spatiotemporal nach C:\arcgisdatastore auf dem neuen Computer wiederhergestellt. Für die Operation --loaddata wird true eingestellt, da dieser neue Computer alle Daten aus der Sicherungsdatei aufnehmen kann.

    restoredatastore --store spatiotemporal --target most-recent --source-loc \\myserver\backups\spatiotemporal --data-dir C:\arcgisdatastore --loaddata true --server-url https://gisserver.domain.com:6443 --server-admin siteadmin --server-password MySApw

    Wenn das mit der Option --data-dir angegebene Verzeichnis nicht vorhanden ist, wird es erstellt. Wenn es vorhanden ist, müssen Sie dafür schreibberechtigt sein und es muss leer sein. Wenn nicht, schlägt der Wiederherstellungsvorgang fehl.

    Beachten Sie, dass Sie die Operation --loaddata in diesem Fall auslassen können, da die Daten standardmäßig geladen werden.

    Wenn der Computer nicht alle Daten aus der Sicherungsdatei unterbringen kann, wird der Wiederherstellungsvorgang fehlschlagen.

  4. Installieren Sie ArcGIS Data Store auf weiteren Computern, und führen Sie auf jedem dieser Computer den Data-Store-Konfigurationsassistenten oder das Dienstprogramm configuredatastore aus, um dem Hosting-Server Big-Data-Store-Computer vom Typ "spatiotemporal" hinzuzufügen.

    ArcGIS Data Store verteilt und repliziert die Daten auf den anderen Computern.

Wiederherstellen eines Data Store vom Typ "relational" bzw. "Kachel-Cache" unter einem anderen Betriebssystem oder in einer anderen Version

Sie können Ihre Sicherungsdateien zur Wiederherstellung eines Data Store vom Typ "relational" oder "Kachel-Cache" auf einem Computer verwenden, der mit einem anderen Betriebssystem läuft bzw. auf dem eine andere Version von ArcGIS Data Store installiert ist.

Wenn Ihr Data Store vom Typ "Kachel-Cache" auf einem Microsoft Windows-Server ausgeführt wird, Ihre IT-Abteilung hingegen auf Linux-Server umstellt, können Sie die in ArcGIS Data Store 10.5.1 oder höher auf dem Windows-Server erstellten Sicherungsdateien für die Wiederherstellung eines Data Store vom Typ "Kachel-Cache" auf dem Linux-Server verwenden.

  1. Installieren Sie ArcGIS Data Store auf dem neuen Server. Lassen Sie die Konfiguration aus.

    Der auf dem neuen Computer installierte ArcGIS Data Store kann die gleiche wie oder eine höhere Version von ArcGIS Data Store aufweisen als die, von der aus die Wiederherstellung erfolgt.

  2. Falls Sie noch nicht über eine vollständige Sicherung des vorhandenen Data Store vom Typ "relational" bzw. "Kachel-Cache" verfügen, können Sie eine mithilfe des Dienstprogramms backupdatastore erstellen.
  3. Legen Sie die Sicherungsdatei an einem freigegebenen Speicherort ab, auf den die ArcGIS Data Store-Installation Zugriff hat.
  4. Führen Sie das Dienstprogramm restoredatastore zur Wiederherstellung auf dem neuen Computer aus. Geben Sie beim Wiederherstellen --bound true und die URL des vorhandenen Hosting-Servers (eine GIS Server-Site) des Portals an. So wird sichergestellt, dass vorhandene gehostete Feature- und Szenen-Layer weiter funktionieren.

    In diesem Beispiel wird ein Data Store vom Typ "Kachel-Cache" wiederhergestellt und auf der GIS Server-Site https://mygisserver.domain.com:6443 registriert. Die Sicherungsdatei befindet sich im freigegebenen Verzeichnis \\backups\tilecache, und das ArcGIS Data Store-Verzeichnis auf dem neuen Computer lautet C:\arcgisdatastore.

    restoredatastore --store tileCache --source-loc \\backups\tilecache --data-dir C:\arcgisdatastore --server-url https://gisserver.domain.com:6443 --server-admin siteadmin --server-password MySApw