Skip To Content

Bereitstellungsoptionen unter Amazon Web Services

Mithilfe von ArcGIS Enterprise Amazon Machine Images (AMIs) können Sie mehrere unterschiedliche Architekturen unter Amazon Web Services (AWS) starten. Mit den folgenden Bereitstellungswerkzeugen von Esri können Sie anhand der AMIs Bereitstellungen von ArcGIS Enterprise unter AWS vorbereiten und erstellen:

Sie können zum Bereitstellen von ArcGIS unter AWS auch die AMIs und die AWS Management Console verwenden.

ArcGIS Enterprise Cloud Builder CLI for AWS

ArcGIS Enterprise Cloud Builder Command Line Interface for Amazon Web Services verwendet die Informationen, die Sie in JSON-Dateien bereitstellen, und die Esri CloudFormation-Vorlagen zum Automatisieren der vorbereitenden Schritte, z. B. zum Erstellen eines Netzwerkstapels und des Amazon Simple Storage Service (S3)-Buckets sowie das Hochladen der ArcGIS-Autorisierungsdateien und der SSL-Zertifikate in den Bucket. Die ArcGIS Enterprise Cloud Builder CLI for AWS verwendet außerdem die Informationen, die Sie in JSON-Dateien angeben, zum Erstellen der folgenden Architekturen:

  • Eine ArcGIS Enterprise-Basisbereitstellung
  • Eine ArcGIS Enterprise-Basisbereitstellung und einen verbundenen ArcGIS GeoAnalytics Server-, Raster-Analyse- und Image-Hosting-Server.
  • Eigenständige ArcGIS Server-Sites (die ggf. mit der ArcGIS Enterprise-Bereitstellung verbunden werden können)

AWS CloudFormation-Vorlagen

Esri bietet AWS CloudFormation-Vorlagen zum Bereitstellen der in AWS CloudFormation und ArcGIS beschriebenen Architekturen.

Sie können diese Vorlagen mit Python- oder Windows PowerShell-Werkzeugen verwenden, um Bereitstellungen dieser Architekturen zu automatisieren.

AWS-Werkzeuge und ArcGIS-Bereitstellungen

Sie können dieselben Architekturen mithilfe der AWS Management Console manuell unter AWS erstellen wie bei On-Premise-Bereitstellungen. Sie benötigen dazu jedoch einige Kenntnisse im Konfigurieren der Komponenten von ArcGIS Enterprise sowie Kenntnisse in AWS. In diesem Abschnitt finden Sie Tipps für manuelle Bereitstellungen und Links zu verwandten Themen.

Wenn Sie die Site manuell mit der AWS Management Console erstellen, können Sie die Esri AMIs oder ein benutzerdefiniertes AMI, das Sie von einer der Esri AMIs abgeleitet haben, zum Erstellen von Instanzen verwenden, die ArcGIS Server, Portal for ArcGIS und ArcGIS Data Store enthalten. In jedem Fall müssen Sie unterstützende Komponenten erstellen, z. B. die folgenden:

  • Ein Amazon Elastic Load Balancer Wenn die Bereitstellung eine ArcGIS Server-Site mit mehreren Computern beinhaltet, müssen Sie einen Elastic Load Balancer starten und ihm die Computer hinzufügen.
  • Enterprise-Geodatabases Wenn Sie Daten in einer Enterprise-Geodatabase unter AWS speichern möchten, müssen Sie die Datenbank oder den Datenbankservice unter AWS erstellen, in ihr die Geodatabase erstellen und sie bei der ArcGIS Server-Site registrieren.
  • Amazon Elastic-IP-Adressen. Wenn Sie eine ArcGIS Server-Site mit einem einzelnen Computer oder eine Geodatabase unter AWS erstellen, weisen Sie der Instanz eine Elastic-IP-Adresse zu.

Überlegungen zu ArcGIS Server-Sites in Verbindung mit ArcGIS API for JavaScript-Anwendungen unter Microsoft Windows

Wenn Sie ArcGIS API for JavaScript-Anwendungen auf einer Windows-Instanz hosten, die mit einer ArcGIS Server-Site, die Sie mit Esri CloudFormation-Vorlagen erstellt haben, verwendet werden soll, müssen Sie ArcGIS Web Adaptor für die ArcGIS Server-Site konfigurieren. Da die Esri AMIs ArcGIS Web Adaptor enthalten, müssen Sie sich lediglich bei der Instanz anmelden und den Web Adaptor konfigurieren. Weitere Informationen und Anweisungen erhalten Sie unter Strategien für die Web-App-Bereitstellung in AWS.