Skip To Content

AWS CloudFormation und ArcGIS

Sie können Amazon Web Services (AWS) CloudFormation-Vorlagen verwenden, die von Esri bereitgestellt werden, um einen Elastic Load Balancer zu erstellen und die folgenden Architekturen bereitzustellen:

Sie haben außerdem die Möglichkeit, diese Vorlagen zu kopieren und speziell an Ihre Anforderungen anzupassen oder eigene Vorlagen zu erstellen, um eigene Bereitstellungsmuster zu implementieren.

Sie können CloudFormation-Vorlagen mit ArcGIS Enterprise Cloud Builder Command Line Interface for Amazon Web Services verwenden, oder Sie können mit den CloudFormation-Vorlagen direkt arbeiten – entweder indem Sie über die AWS Management Console Stacks starten oder für die Stack-Erstellung ein Skript ausführen.

AWS CloudFormation ist ein Service zum Definieren von Architekturen in Amazon Web Services. Es ist ein Beispiel für "Infrastructure-as-Code", d. h. Sie schreiben Code, der eine bestimmte Hardware-Infrastruktur in einer Cloud-Umgebung bereitstellen kann. Im Fall von CloudFormation müssen Sie eine JSON-Vorlage (JavaScript Object Notation) verwenden, um einen Stack von Ressourcen zu definieren, die auf eine vorab definierte Weise miteinander arbeiten. CloudFormation stellt sicher, dass stets eine Mindestanzahl von Computern in der Site aufrechterhalten wird, sodass eine nahtlose Wiederherstellung möglich ist, wenn einer der Computer nicht mehr verfügbar ist.

Eine Bereitstellung lässt sich zudem einfacher mit CloudFormation-Vorlagen als manuell starten und verwalten und Sie können in unterschiedlichen AWS-Konten oder -Regionen identische Architekturen einrichten.

CloudFormation-Vorlagen

Esri speichert CloudFormation-Vorlagen in einem Amazon Simple Storage Service (S3)-Bucket, aus dem Sie sie herunterladen können. Für jede ArcGIS-Version gibt es eigene Vorlagen. Über die Links zu den Softwareversionen im oberen Seitenbereich gelangen Sie zu den anderen Versionen.

Erstellen eines Elastic Load Balancer

Statt einen Elastic Load Balancer in der Amazon Web Services Management Console zu erstellen, können Sie eine der Esri Beispielvorlagen für CloudFormation verwenden, um den Load Balancer für Ihre hoch verfügbare ArcGIS Enterprise-Bereitstellung oder ArcGIS Server-Site zu erstellen. Es gibt auch eine eigene Vorlage zum Erstellen eines Load Balancer für die ArcGIS GeoEvent Server-Site.

Mit den Vorlagen wird Ihr importiertes SSL-Zertifikat mit dem Load Balancer verknüpft.

Sobald Sie über einen Load Balancer verfügen, ordnen Sie ihn dem Domänennamen für Ihre Bereitstellung zu.

Bereitstellen von ArcGIS Enterprise mit CloudFormation

CloudFormation-Vorlagen stehen für die Bereitstellung von ArcGIS Enterprise unter AWS zur Verfügung. ArcGIS Enterprise-Bereitstellungen enthalten die folgenden ArcGIS-Komponenten:

  • Portal for ArcGIS
  • ArcGIS Server
  • ArcGIS Web Adaptor
  • ArcGIS Data Store

Sie benötigen Folgendes, bevor Sie die CloudFormation-Vorlagen zum Bereitstellen von ArcGIS Enterprise ausführen können:

  • Einen gültigen Domänennamen für Ihre Site.
  • Ein TLS (SSL)-Zertifikat für Ihre Domäne, das Sie von einer Zertifizierungsstelle erhalten haben.
  • Eine Elastic IP-Adresse, die mit der Amazon Elastic Compute Cloud (EC2)-Instanz verknüpft wird; der Domänenname muss der Elastic IP-Adresse zugeordnet werden

Bereitstellen von ArcGIS Enterprise auf einem Computer

Esri stellt eine CloudFormation-Beispielvorlage für einen Computer zur Verfügung, mit der Sie ArcGIS Enterprise auf einer einzelnen AWS-Instanz bereitstellen können.

Die CloudFormation-Vorlagen für die Bereitstellung auf einem Computer konfigurieren die folgenden Komponenten so, dass sie unter AWS wie ein einzelner Computer zusammenarbeiten:

  • Portal for ArcGIS wird in ArcGIS Web Adaptor mithilfe des Kontexts portal registriert. Die registrierte Portal-URL hat das Format https://<domain name>/portal/home.
  • Es wird eine ArcGIS GIS Server-Site erstellt und bei ArcGIS Web Adaptor mit dem Kontext server registriert. Die ArcGIS Server Manager-URL hat beispielsweise das Format https://<domain name>/server/manager.
  • Es werden relationale Data Stores und Kachel-Cache-Data-Stores für ArcGIS Data Store erstellt und bei der GIS Server-Site registriert. Dadurch kann die GIS Server-Site gehostete Web-Layer-Daten für das Portal speichern.
  • Die GIS Server-Site wird mit dem Portal verbunden und als Hosting-Server des Portals festgelegt.

ArcGIS Enterprise-Basisbereitstellung auf einem virtuellen AWS-Computer

Verwenden Sie die Vorlagen für die Bereitstellung auf einem Computer und die Schritte unter Verwenden von AWS CloudFormation, um ArcGIS Enterprise auf einer einzelnen AWS-Instanz bereitzustellen.

Sie können auch den ArcGIS Server-Konfigurationsspeicher in Amazon DynamoDB und S3 und das Portal for ArcGIS-Inhaltsverzeichnis in einem S3-Bucket statt in einem Verzeichnis auf diesem einzelnen Computer speichern.

Hinweis:

Wenn Sie den ArcGIS Server-Konfigurationsspeicher in Amazon DynamoDB und S3 speichern und das Portal for ArcGIS-Inhaltsverzeichnis sich in einem S3-Bucket befindet, werden diese beim Löschen dieser Bereitstellung gelöscht. Wenn Sie diesen Inhalt beibehalten möchten, erstellen Sie eine Kopie des Inhalts, bevor Sie die Bereitstellung löschen.

Bereitstellen von ArcGIS Enterprise-Komponenten mit hoher Verfügbarkeit

Esri stellt CloudFormation-Vorlagen zur Verfügung, mit denen Sie eine hoch verfügbare ArcGIS Enterprise-Bereitstellung unter AWS erstellen können. Diesen Vorlagen installieren und konfigurieren die Produkte, die im vorherigen Abschnitt aufgeführt sind, und konfigurieren die einzelnen Komponenten so, dass die Daten und Services auch dann verfügbar sind, wenn ein Computer in der Bereitstellung ausfällt. Dies umfasst die für AWS Auto Recovery konfigurierte Dateiserverinstanz, in der die Portalinhalte gespeichert werden, den Konfigurationsspeicher und die Verzeichnisse für ArcGIS Server sowie die Sicherungsdateien für den Data Store von Typ "relational" oder "Kachel-Cache". (Sie müssen Sicherungen für Kachel-Cache-Data-Stores manuell konfigurieren. Sie werden standardmäßig nicht automatisch erstellt. Weitere Informationen finden Sie in der Hilfe zu ArcGIS Data Store.

Eine hoch verfügbare ArcGIS Enterprise-Bereitstellung umfasst mindestens drei Computer. Im folgenden Diagramm sind die Softwarekomponenten der einzelnen Computer unter AWS dargestellt:

ArcGIS Enterprise-Bereitstellung mit hoher Verfügbarkeit unter AWS

Diese Konfiguration kann optional separate Computer umfassen, auf denen ein Big-Data-Store-Cluster vom Typ "spatiotemporal" ausgeführt wird.

Diese Instanz kann nur in der gleichen Availability Zone wiederhergestellt werden. Wenn die gesamte Availability Zone nicht verfügbar ist, kann die ArcGIS Enterprise-Bereitstellung erst dann wiederhergestellt werden, wenn Sie eine identische sekundäre Bereitstellung in einer anderen AWS-Region eingerichtet haben. Dieses Szenario wird im nächsten Abschnitt näher beschrieben.

Hinweis:

Wenn Sie den ArcGIS Server-Konfigurationsspeicher in Amazon DynamoDB und S3 speichern und das Portal for ArcGIS-Inhaltsverzeichnis sich in einem S3-Bucket befindet, werden diese beim Löschen dieser Bereitstellung gelöscht. Wenn Sie diesen Inhalt beibehalten möchten, erstellen Sie eine Kopie des Inhalts, bevor Sie die Bereitstellung löschen.

Bereitstellen von zwei identischen ArcGIS Enterprise-Konfigurationen in verschiedenen Regionen zur Notfallwiederherstellung

Sie können zwei ArcGIS Enterprise-Bereitstellungen in zwei verschiedenen Regionen erstellen, von denen eine als aktive, primäre Bereitstellung fungiert. Verwenden Sie das Werkzeug "webgisdr" exportieren, das mit Portal for ArcGIS installiert wurde, um den Inhalt der primären Bereitstellung auf der Standby-Bereitstellung in einer anderen Region zu replizieren. Diese Bereitstellung wird im folgenden Diagramm gezeigt:

Replizierte ArcGIS Enterprise-Bereitstellung

Hinweis:

Wenn Sie den ArcGIS Server-Konfigurationsspeicher in Amazon DynamoDB und S3 speichern und das Portal for ArcGIS-Inhaltsverzeichnis sich in einem S3-Bucket befindet, werden diese beim Löschen dieser Bereitstellung gelöscht. Wenn Sie diesen Inhalt beibehalten möchten, erstellen Sie eine Kopie des Inhalts, bevor Sie die Bereitstellung löschen.

Bereitstellen von ArcGIS Server-Sites mit CloudFormation

Esri stellt CloudFormation-Beispielvorlagen zur Verfügung, mit denen Sie ArcGIS Server-Sites für verschiedene Rollen erstellen können. Welche Rolle die Site übernimmt, hängt von der verwendeten Vorlage und der angegebenen Lizenz ab.

Bereitstellen einer hoch verfügbaren ArcGIS Server-Site mit freigegebenem Konfigurationsspeicher

Eine ArcGIS Server-Site besteht aus einem Webserver, dem Web Adaptor, einem Datenserver und einer oder mehreren ArcGIS Server-Installationen (einschließlich des Konfigurationsspeichers und der Serververzeichnisse), die optional auf mehrere Computer verteilt werden können, um so die Rechenleistung zu erhöhen. Jede Komponente der Site erfüllt eine bestimmte Funktion bei der Verwaltung der Ressourcen, die einer Gruppe von Services zugewiesen sind.

Sie können eine der in der folgenden Tabelle aufgeführten CloudFormation-Vorlagen verwenden und die Schritte unter Verwenden von AWS CloudFormation ausführen, um eine hoch verfügbare ArcGIS Server-Site zu definieren, die zwei oder mehr ArcGIS Server-Installationen enthält und Amazon S3 sowie DynamoDB für den Konfigurationsspeicher nutzt. Wenn Sie eine dieser Vorlagen verwenden, wird für die ArcGIS Server-Verzeichnisse die automatische Wiederherstellung festgelegt. Wenn daher ein Computer ausfällt, bleiben die Services trotzdem verfügbar.

Lizenzrolle und VorlagennameSite-TypRolle der Site

ArcGIS GIS Server

GIS Server

Eine eigenständige oder verbundene GIS Server-Site, auf der Feature-, Karten-, Geoverarbeitungs-, Geokodierungs-, Geodaten- oder Geometrieservices veröffentlicht werden können.

ArcGIS GeoAnalytics Server

GeoAnalytics Server

Fungiert als GeoAnalytics Server-Verbundserver, der Portal-Benutzern die Ausführung von GeoAnalytics Tools ermöglicht.

ArcGIS Image Server

Image Server

Eine eigenständige oder verbundene Image-Server-Site, auf der Image-Services aus Mosaik-Datasets veröffentlicht werden können. Ist die Site mit einem Portal verbunden, können Sie sie als Raster-Analyse-Server des Portals festlegen.

Das folgende Diagramm zeigt eine ArcGIS Server-Site mit einem Dateiservercomputer zum Speichern der ArcGIS Server-Verzeichnisse sowie DynamoDB für den ArcGIS Server-Konfigurationsspeicher:

ArcGIS-Server-Site mit hoher Verfügbarkeit

Konfigurationsspeicher

Wenn Sie Amazon S3 und DynamoDB für den Konfigurationsspeicher verwenden, sind die meisten Services hoch verfügbar, mit den folgenden Ausnahmen:

  • Geoverarbeitungsservices können nicht mit hoher Verfügbarkeit zur Verfügung gestellt werden.
  • Gecachte Services sind nicht automatisch hoch verfügbar, Sie können jedoch für die einzelnen Services separat hohe Verfügbarkeit konfigurieren.

Wenn Sie eine hoch verfügbare ArcGIS Server-Site mit einer der "arcgis-server-<os>-haconfigstore"-Vorlagen erstellen, wird auch Folgendes in Ihrem AWS-Konto erstellt:

  • eine DynamoDB-Tabelle namens ArcGISConfigStores in der AWS-Region, in der Sie die ArcGIS Server-Site bereitstellen, die mit 5 Lesekapazitätseinheiten und 1 Schreibkapazitätseinheit ausgestattet ist
  • Eine DynamoDB-Tabelle namens ArcGISConfigStores für jeden Namespaceein <Namespace> mit 250 Lese- und 25 Schreibkapazitätseinheiten
  • Ein S3 für jeden Namespace mit dem Namen "arcgis-config-store-<namespace>-<eindeutige ID>"

Beachten Sie, dass beim Löschen der ArcGIS Server-Site die S3-Tabellen für jeden Namespace und die DynamoDB-Buckets ebenfalls gelöscht werden. Sie müssen die DynamoDB-Tabelle manuell löschen, wenn Sie keine ArcGIS Server-Sites in dieser AWS-Region bereitstellen.

Beachten Sie außerdem, dass Sie die Durchsatzeinstellungen der DynamoDB-Tabellen verwalten müssen, um einen zuverlässigen und schnellen Betrieb des ArcGIS Server-Konfigurationsspeichers zu ermöglichen.

Serververzeichnisse

Für Sites, die mit der ArcGIS Server-Vorlage für hohe Verfügbarkeit bereitgestellt wurden, wird die automatische Wiederherstellung konfiguriert. Wenn sich ein Verzeichnis auf einer Instanz befindet, die abstürzt oder nicht mehr verfügbar ist, setzt AWS die Instanz in den Zustand vor dem Absturz zurück. Wenn die gesamte Amazon Availability Zone für einen längeren Zeitraum nicht verfügbar ist, ist auch die ArcGIS Server-Site nicht verfügbar. Falls die Site auch bei einem Ausfall der Amazon Availability Zone verfügbar sein soll, können Sie die Sicherungsfunktionen des AWS-Cloud-Speichers verwenden. Sie können auf diese Sicherungskopien zugreifen, um die Site wiederherzustellen.

Wenn die Serververzeichnisse in AWS-Speicher-Services gespeichert werden, führen Sie diese Schritte aus, um die ArcGIS Server-Site wiederherzustellen, wenn eine Amazon Availability Zone nicht verfügbar ist.

  1. Erstellen Sie das mit der fehlgeschlagenen Availability Zone verbundene Amazon Virtual Private Cloud (VPC)-Subnet in einer neuen Availability Zone.
  2. Verwenden Sie das ArcGIS Amazon Machine Image zum Starten einer EC2-Instanz im neu erstellten VPC-Subnet. Die Instanz muss dieselbe private IP-Adresse aufweisen wie zum Zeitpunkt des Ausfalls der ursprünglichen Site.
  3. Sobald diese Instanz ausgeführt wird, melden Sie sich bei ihr an und ändern das Administratorkennwort, sodass es mit dem Kennwort übereinstimmt, das Sie bei der ursprünglichen Erstellung der Site mit CloudFormation angegeben haben.
  4. Vergewissern Sie sich, dass der Stammpfad des Speicherorts für die freigegebenen Konfigurationsspeicher verfügbar ist.

    Für die freigegebenen Serververzeichnisse kann kein neuer Speicherort angegeben werden.

  5. Melden Sie sich beim ArcGIS for Server-Administratorverzeichnis an.
  6. Navigieren Sie zu System > directories > recover.
  7. Klicken Sie auf Wiederherstellen.

    Die Inhalte bzw. die Ordnerstruktur aus der Cloud-Sicherung werden in die freigegebenen Serververzeichnisse kopiert.

Bereitstellen einer ArcGIS GeoEvent Server-Site

Verwenden Sie eine der ArcGIS GeoEvent Server-CloudFormation-Vorlagen, um eine ArcGIS GeoEvent Server-Site mit einem Computer zu erstellen.

Bei der Site kann es sich um einen eigenständigen oder verbundenen GeoEvent Server, von dem Sie Echtzeit-Beobachtungsdaten streamen.

Bereitstellen einer ArcGIS Server-Site mit einem einzelnen Computer (aktiv/aktiv)

Eine ArcGIS Server-Site mit einem einzelnen Computer (aktiv/aktiv) (ehemals Silo-Architektur genannt) enthält viele identische, aber unabhängige ArcGIS Server-Computer, die unter einem Load Balancer ausgeführt werden, um die Aufträge untereinander zu verteilen. Jede ArcGIS Server-Site befindet sich in sich geschlossen auf einem einzelnen Computer und hat einen eigenen Konfigurationsspeicher. Einer der Hauptvorteile dieser Architektur besteht darin, dass Sie ArcGIS Server auch beim etwaigen Verlust einer einzelnen ArcGIS Server-Instanz weiterhin ausführen können, sodass die Services auch dann verfügbar sind, wenn einer der Computer ausfällt.

Hoch verfügbare ArcGIS-Server-Site mit einem einzelnen Computer

Die Architektur mit einem einzelnen Computer kann jedoch nicht mit dem ArcGIS Server Cloud Builder on Amazon Web Services erstellt werden. Sie muss manuell über die AWS Management Console oder über APIs erstellt werden. Für eine einfachere Erstellung einer hoch verfügbaren ArcGIS Server-Site verwenden Sie AWS CloudFormation mit der Vorlage "arcgis-siloed-server-VPC.template" und befolgen die Schritte unter Verwenden von AWS CloudFormation, um die Site und den Load Balancer zu definieren, der die ArcGIS Server-Computer verbindet. Die Vorlage "arcgis-siloed-server-VPC.template" nutzt automatische Skalierung, durch die sichergestellt wird, dass die Site immer über eine minimale Anzahl an Computern verfügt, wobei basierend auf der ArcGIS Server-Auslastung Computer hinzufügt oder entfernt werden, sodass eine reibungslose Wiederherstellung ermöglicht wird, wenn einer der Computer ausfällt.

Wie bei den anderen in diesem Thema beschriebenen Bereitstellungsszenarien wird die Rolle der ArcGIS Server-Site von der Lizenz bestimmt, die Sie beim Erstellen der Site angeben.

*Die Verwendung einiger Symbole in den Diagrammen dieses Themas wurde durch Amazon Web Services genehmigt.

Durchführen des Upgrades von Bereitstellungen

Ab Version 10.5 sind CloudFormation-Beispielvorlagen zum Durchführen des Upgrades von eigenständigen ArcGIS Server-Sites der Version 10.5 oder höher verfügbar, sofern die Sites mit einer CloudFormation erstellt wurden. Folgen Sie den mit den einzelnen Vorlagen bereitgestellten Anweisungen, um den Aktualisierungsvorgang durchzuführen.

Es gibt auch Vorlagen zum Upgrade bestimmter Versionen von ArcGIS Enterprise-Bereitstellungen, sofern die Enterprise-Bereitstellung mit einer CloudFormation-Vorlage erstellt wurde.