Skip To Content

Verwenden von CloudFormation für ein Upgrade einer ArcGIS Notebook Server-Site mit einem Computer

Mit der Esri Amazon Web Services (AWS) CloudFormation-Vorlage arcgis-notebook-server-singlemachine-upgrade.template.json wird ein Upgrade für eine ArcGIS Notebook Server 10.9-Site durchgeführt, die Sie mit der unter Verwenden von CloudFormation zum Bereitstellen einer ArcGIS Notebook Server-Site mit einem Computer beschriebenen Vorlage erstellt haben.

Mit der Vorlage arcgis-notebook-server-singlemachine-upgrade.template.json wird ein Upgrade für die folgende Software auf nur einer Linux Amazon Elastic Compute Cloud (EC2)-Instanz durchgeführt:

  • ArcGIS Notebook Server
  • ArcGIS Web Adaptor

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen können nach den Elementen (zum Beispiel Dateien und Konten), die Sie abrufen müssen, und den Tasks, die Sie ausführen müssen, bevor die CloudFormation-Vorlage ausgeführt wird, gruppiert werden.

Erforderliche Elemente

Bevor diese Vorlage ausgeführt wird, benötigen Sie die folgenden Elemente:

  • Ein Amazon Web Services-Konto mit Zugriff auf die Bereitstellung, für die ein Upgrade durchgeführt werden soll.
  • Eine ArcGIS Notebook Server-Lizenzdatei (.ecp oder .prvc).
  • Eine SSL-Zertifikatdatei oder Zertifikate (im .pfx-Format) und entsprechende Kennwörter. Die Zertifikate müssen von einer Zertifizierungsstelle stammen.
  • Eine vorhandene ArcGIS Notebook Server-Site mit nur einem Computer, die Sie mithilfe der Esri Amazon Web Services CloudFormation-Vorlage arcgis-notebook-server-singlemachine.template.json erstellt haben.
  • Die CloudFormation-Upgradevorlage arcgis-notebook-server-singlemachine-upgrade.template.json.

Hinweis:

Wenn Sie für Ihre Bereitstellung ein Upgrade durchführen möchten, führen Sie diese UpgradeCloudFormation-Vorlage aus, mit der ein neuer CloudFormation-Stack erstellt wird. Verwenden Sie diese Vorlage nicht zum Aktualisieren des CloudFormation-Stacks der vorhandenen 10.9-Bereitstellung.

Erforderliche Tasks

Bevor diese Vorlage ausgeführt wird, müssen Sie die folgenden Schritte durchführen:

  • Bereiten Sie einen Amazon Simple Storage Service (S3)-Bereitstellungs-Bucket in Ihrem AWS-Konto vor. Den Bucket-Namen geben Sie in der Vorlage an, wenn Sie den Stack starten.
    1. Erstellen Sie einen Bucket oder verwenden Sie einen vorhandenen S3-Bucket. Sie müssen der Besitzer des Buckets sein.
    2. Laden Sie Ihre ArcGIS-Softwareautorisierungsdateien an den Bucket hoch.
    3. Laden Sie Ihre SSL-Zertifikatdatei an den Bereitstellungs-Bucket hoch.
  • Konfigurieren Sie Kennwörter in AWS Secrets Manager (optional, aber empfohlen).

    Die Kennwörter für Konten, wie zum Beispiel den Benutzernamen des Site-Administrators und das Windows-Kennwort für den arcgis-Benutzer, können Sie in AWS Secrets Manager konfigurieren. Damit wird Ihnen ein geheimer Amazon-Ressourcenname (ARN) bereitgestellt. Verwenden Sie den ARN anstelle eines Kennworts in den Vorlagenparametern, wenn Sie einen Stack starten. Wenn Sie AWS Secrets Manager nicht zum Speichern von Kennwörtern verwenden, dann müssen Sie in den Vorlagenparametern die Kennwörter in Klartext eingeben, wenn Sie den Stack starten.

    Hinweis:

    Beim Erstellen eines geheimen ARN in AWS Secrets Manager für ein Kennwort zur Verwendung mit Esri CloudFormation-Vorlagen müssen Sie Other types of secrets als Secret-Typ und die Option Plaintext verwenden. Weitere Informationen zum Erstellen eines Amazon-Ressourcennamens für Kennwörter finden Sie unter AWS CloudFormation und ArcGIS.

Tipp:

Standardmäßig löscht CloudFormation bei einer fehlgeschlagenen Stack-Erstellung die teilweise erstellten Ressourcen. Dies ist hilfreich, da dabei in Ihrem Konto unbrauchbare Bereitstellungen entfernt werden, kann aber auch die Problembehandlung erschweren. Wenn der Stack in seinem fehlerhaften Zustand erhalten bleiben soll, dann deaktivieren Sie die Option Rollback bei Fehler für die Erstellung eines CloudFormation-Stacks, bevor Sie den Stack starten. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen von AWS CloudFormation-Optionen in der AWS-Hilfe.

Parameter

In der folgenden Tabelle sind die in dieser Vorlage verwendeten Parameter sowie eine Beschreibung der einzelnen Parameter aufgeführt.

ArcGIS Notebook Server Configuration

ParameternameErforderlich?Parameterbeschreibung

ArcGIS Notebook Server EC2-Instanz-ID

Erforderlich

Wählen Sie die ID der EC2-Instanz in Ihrer vorhandenen ArcGIS Notebook Server-Site aus.

Wenn Sie die vorhandene Site mit einer Esri CloudFormation-Vorlage oder mit Cloud Builder erstellt haben, finden Sie die Instanz-ID in der AWS Management Console im Abschnitt Ressourcen des vorhandenen CloudFormation-Stacks. Die logische ID der Ressource lautet ArcGISNotebookServerEC2Instance.

Deployment Bucket Name

Erforderlich

Geben Sie den Namen des Amazon S3-Buckets an, in dem Ihre Softwarelizenzdateien und SSL-Zertifikate enthalten sind. Dieser Bucket muss bereits vorhanden sein und die Lizenzdatei und das SSL-Zertifikat für Ihre Bereitstellung enthalten.

Sie müssen der Besitzer des Buckets sein, und er muss sich in demselben AWS-Konto wie Ihre Bereitstellung befinden.

License File Name

Erforderlich

Geben Sie den Objektschlüsselnamen der ArcGIS Notebook Server-Autorisierungsdatei an. Bevor Sie diesen Stack starten, müssen Sie die Lizenzdatei (.ecp- oder .prvc-Datei) in den Bucket der Bereitstellung hochladen.

Den Objektschlüsselnamen der Datei können Sie abrufen, indem Sie zur Datei im Bucket der Bereitstellung in der Amazon S3-Konsole navigieren. Beispiele sind notebook.prvc oder resources/licenses/server/notebook.prvc.

Bei den Namen von Lizenzdateien wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet. Achten Sie darauf, dass Sie den richtigen Namen in der richtigen Schreibweise eingeben.

License Level

Erforderlich

Wählen Sie die ArcGIS Notebook Server-Lizenzstufe aus. Die folgenden Optionen sind verfügbar:

  • Standard
  • Advanced

Site Administrator User Name

Erforderlich

Geben Sie den Benutzernamen für den primären Site-Administrator Ihrer vorhandenen ArcGIS Notebook Server-Site an.

Site Administrator User Password

Erforderlich

Geben Sie das Kennwort für den primären Site-Administrator Ihrer vorhandenen ArcGIS Notebook Server-Site an.

Sie können entweder ein Kennwort in Klartext oder den ARN Ihrer Secret-ID in AWS Secrets Manager eingeben.

Site Domain Name

Erforderlich

Geben Sie den vollständig qualifizierten Domänennamen Ihrer vorhandenen ArcGIS Notebook Server-Site an.

Web Adaptor Name

Erforderlich

Geben Sie den Notebook Server Web Adaptor-Namen Ihrer vorhandenen ArcGIS Notebook Server-Site an.

SSL Certificate File Name

Erforderlich

Geben Sie ein SSL-Zertifikat von einer Zertifizierungsstelle an (.pfx-Datei). Verwenden Sie dasselbe (oder das verlängerte) SSL-Zertifikat, das Sie beim Erstellen Ihrer vorhandenen Bereitstellung verwendet haben.

Bevor Sie diesen Stack starten, müssen Sie das Zertifikat in den Bucket der Bereitstellung hochladen. Den Objektschlüsselnamen der Datei können Sie abrufen, indem Sie zur Datei im Bucket der Bereitstellung in der AWS S3-Konsole navigieren, zum Beispiel domainname.pfx oder resources/sslcerts/domainname.pfx.

Kennwort des SSL-Zertifikats

Erforderlich

Geben Sie dass Kennwort für das SSL-Zertifikat an. Sie können entweder ein Kennwort in Klartext oder den ARN Ihrer Secret-ID in AWS Secrets Manager eingeben. Informationen zum Erstellen eines Amazon-Ressourcennamens für Kennwörter finden Sie unter AWS CloudFormation und ArcGIS.

Ausgaben

Wenn Ihr Stack erfolgreich erstellt wurde, werden die folgenden Ausgabeparameter auf der Registerkarte Outputs des CloudFormation-Stacks in AWS Management Console angezeigt.

AusgabenameAusgabebeschreibung

ServerAdminDirURL

Die URL des ArcGIS Server-Administratorverzeichnisses.

ServerServicesURL

Die ArcGIS Server-Services-URL.

DeploymentLogsURL

Dies ist die URL für die Amazon CloudWatch-Protokolle, in der alle Bereitstellungsprotokolle gespeichert werden. In diesen Protokollen finden Sie Informationen zur Problembehebung, wenn Ihre Bereitstellung fehlgeschlagen ist.

Überlegungen

Nach dem Erstellen eines CloudFormation-Stacks, der ArcGIS-Bereitstellungen enthält, sind die folgenden wichtigen Punkte zu beachten:

  • Nachdem der Stack erstellt wurde (d. h, wenn der Stack-Status CREATE_COMPLETE lautet), bedeutet das, dass für die ArcGIS Notebook Server-Site ein Upgrade durchgeführt wurde. Sie können dies überprüfen, indem Sie sich beim ArcGIS Notebook Server-Admin-Verzeichnis anmelden.
  • Wenn beim Erstellen des CloudFormation-Stacks Fehler auftreten (d. h., wenn der Stack-Status CREATE_FAILED lautet), können Sie den Fehler beheben, wie auf der Seite beschrieben, auf die im Abschnitt "Fehlerbehebung" weiter unten verwiesen wird. Nachdem Sie die Fehlerursache ermittelt und die erforderlichen Maßnahmen ergriffen haben, können Sie den Stack, bei dem der Fehler aufgetreten ist, löschen und einen neuen Stack erstellen, um für die vorhandene ArcGIS Notebook Server-Site ein Upgrade durchzuführen.

Problembehandlung

Wenn Sie beim Erstellen dieses CloudFormation-Stacks Fehler feststellen, dann finden Sie entsprechende Informationen unter Problembehandlung bei ArcGIS-Bereitstellungen unter AWS.