Skip To Content

ArcGIS GIS Server-Funktionen und -Erweiterungen

Esri bietet zahlreiche Erweiterungen für die in ArcGIS Enterprise enthaltene Basisbereitstellung von ArcGIS GIS Server an. Mit diesen Erweiterungen lässt sich die Server-Bereitstellung funktional erweitern bzw. vertiefen.

Informationen zum Lieferumfang von ArcGIS Enterprise sowie zu den Komponenten einer Basisbereitstellung und zusätzlichen Lizenzierungsrollen für ArcGIS Server finden Sie unter Was ist ArcGIS Enterprise?

ArcGIS GIS Server bietet grundlegende Kartenerstellungs-, Analyse- und Datenmanagement-Funktionen für die ArcGIS Enterprise-Bereitstellung. Sie verwenden ArcGIS GIS Server zum Veröffentlichen von Services, Hosten von Layern und Bereitstellen von Inhalten des Living Atlas of the World für verbundene oder nicht verbundene Bereitstellungen. ArcGIS GIS Server unterstützt OGC-Web-Services und benutzerdefinierte Geoverarbeitungsmodelle. ArcGIS GIS Server ist außerdem die Lizenzierungsrolle, die zur Bereitstellung eines Hosting-Servers in der ArcGIS Enterprise-Basisbereitstellung erforderlich ist.

Funktionalität

ArcGIS GIS Server wird in drei Editionen bereitgestellt, die jeweils zusätzliche Funktionalitäten bieten. Auf jedem Computer in der Site muss dieselbe ArcGIS GIS Server-Lizenzversion angewendet werden.

  • Basic: Die Basic Edition von ArcGIS GIS Server ermöglicht die Geodatabase-Verwaltung und das Veröffentlichen (jedoch nicht Bearbeiten) von Feature-Services für die Visualisierung und Abfrage von Karten. Sie können auch den Geometrieservice nutzen und Geodatenservices veröffentlichen. Mit dieser Edition lizenzierte Server können nicht mit einem Portal verbunden werden oder als Hosting-Server festgelegt werden.
  • Standard: Die Standard Edition bietet sämtliche Funktionalitäten der Basic Edition sowie alle von ArcGIS GIS Server bereitgestellten GIS-Web-Service-Typen. Dies ermöglicht Ihnen das Aktivieren Ihrer Karten für das Web, die Unterstützung der webbasierten Bearbeitung mit Feature-Services und das Veröffentlichen von Geoverarbeitungsservices aus einem beliebigen in ArcGIS Desktop Standard enthaltenen Werkzeug. Die Schematics-Funktion ist standardmäßig enthalten, mehrere andere Erweiterungen können erworben werden. Sie können Karten, Apps und andere geographischen Informationen für andere Benutzer in der Organisation über das ArcGIS Enterprise-Portal freigeben.
  • Advanced: Die Advanced Edition bietet die gesamte Funktionalität der Standard Edition sowie die Möglichkeit, aus allen zu ArcGIS Desktop Advanced gehörenden Werkzeugen Geoverarbeitungsservices zu veröffentlichen. Zusätzliche Funktionen für geostatistische Modelle und Werkzeuge für die räumliche Analyse sind ebenfalls in der Advanced Edition inklusive. Alle anderen Erweiterungen können optional erworben werden.

Funktionen und Erweiterungen

Die Verfügbarkeit von Funktionen und Erweiterungen ist von der erworbenen ArcGIS GIS Server-Lizenzversion abhängig. Einige Funktionen werden beispielsweise standardmäßig mit Ihrer Edition bereitgestellt. Andere können u. U. käuflich als Erweiterung erworben werden. Informationen zur erforderlichen Lizenzversion für die Verwendung von Funktionen finden Sie im Folgenden. Erweiterungen sind für ArcGIS GIS Server Basic nicht verfügbar.

FunktionArcGIS GIS Server StandardArcGIS GIS Server Advanced

Bereitstellen von Schematics-Datasets

Enthalten

Enthalten

Freigeben von 3D-Services und Einbetten von 3D-Analysewerkzeugen

Nicht zum Kauf verfügbar

Enthalten

Bereitstellen von geostatistischen Modellen

Nicht zum Kauf verfügbar

Enthalten

Freigeben/Einbetten von Spatial Analyst-Werkzeugen und -Services

Nicht zum Kauf verfügbar

Enthalten

Erweiterung "ArcGIS Data Interoperability"

Zum Kauf verfügbar

Zum Kauf verfügbar

Erweiterung "ArcGIS Data Reviewer"

Zum Kauf verfügbar

Zum Kauf verfügbar

Erweiterung "ArcGIS Maritime"

Zum Kauf verfügbar

Zum Kauf verfügbar

Erweiterung "ArcGIS Network Analyst"

Zum Kauf verfügbar

Enthalten

Erweiterung ArcGIS Workflow Manager (Classic): weitere Informationen auch unter ArcGIS Workflow Manager Server

Zum Kauf verfügbar

Zum Kauf verfügbar

Erweiterung "ArcGIS Defense Mapping"

Nicht zum Kauf verfügbar

Zum Kauf verfügbar

Erweiterung "ArcGIS Production Mapping"

Zum Kauf verfügbar

Zum Kauf verfügbar

Erweiterung "ArcGIS Roads and Highways"

Zum Kauf verfügbar

Zum Kauf verfügbar

Erweiterung "ArcGIS Pipeline Referencing"

Zum Kauf verfügbar

Zum Kauf verfügbar

Bereitstellen von Schematics-Datasets

Schematics-Services ermöglichen Ihnen die Freigabe Ihrer Sammlung von schematischen Informationen für Benutzer innerhalb und außerhalb Ihrer Organisation. Mit Schematics haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Automatisches Generieren von Diagrammen und Verwalten physischer und logischer Netzwerke, z. B. soziale Netzwerke
  • Darstellen beliebiger Netz(werk)arten, z. B. Stromnetze, Ampeln, Auslieferungsrouten und Computernetzwerke

Schematics wird in ArcGIS Server als Serverobjekterweiterung (SOE) bereitgestellt. Somit können Sie den in ArcMap erstellten schematischen Inhalt veröffentlichen und über das Internet in Client-Anwendungen verfügbar machen.

Weitere Informationen finden Sie unter Schematics in ArcMap und Schematic-Services.

Freigeben von 3D-Services und Einbetten von 3D-Analysewerkzeugen

GIS Server Advanced enthält Analysemöglichkeiten für 3D-Daten und Funktionen zur Oberflächengenerierung.

  • Interagieren mit 3D-Daten, um Erkenntnisse zu erhalten, die aus 2D-Daten nicht ersichtlich waren. Visualisieren von Raster-, Vektor- und LIDAR-Daten für Feature-, Terrain-, unterhalb der Oberfläche befindliche und volumetrische Sichten in 3D.
  • Analysieren von GIS-Daten in echten 3D-Räumen mit Werkzeugen für komplexe Oberflächen-, volumetrische und Sichtbarkeitsanalysen. Dazu zählen die Terrain-Analyse, die Modellierung von unter der Oberfläche befindlichen und atmosphärischen Features und die Optimierung der Standortauswahl.
  • Erstellen erweiterter Werkzeuge und Modelle mit der Erweiterung "ArcGIS 3D Analyst" for Desktop und Freigeben dieser Services mit dem GIS-Server für Desktop-, Mobil- und Webanwendungen.

Weitere Informationen finden Sie unter Was ist die Erweiterung "ArcGIS 3D Analyst"??

Bereitstellen von geostatistischen Modellen

GIS Server Advanced kann statistisch gültige Vorhersage-Services für die GIS-Modellierung und -Visualisierung bereitstellen.

  • Erstellen beliebiger Schulungs- oder Testdaten-Subsets mithilfe von statistischen Modellen, um Datenanomalien identifizieren, räumliche Daten erforschen und präzisere Ergebnisse generieren zu können.
  • Untersuchen realer Probleme, z. B. die Analyse atmosphärischer Daten, Erdöl- und Bergbauuntersuchungen, Umweltanalysen, Präzisionslandwirtschaft sowie Fisch- und Wildtierstudien.
  • Erstellen erweiterter Werkzeuge und Modelle mit der Erweiterung "ArcGIS Geostatistical Analyst" for Desktop und Freigeben dieser Services mit dem GIS-Server für Desktop-, Mobil- und Webanwendungen.

Weitere Informationen finden Sie unter Kurzer Überblick über die Erweiterung "Geostatistical Analyst".

Freigeben/Einbetten von Spatial Analyst-Werkzeugen und -Services

GIS Server Advanced bietet erweiterte Analysemöglichkeiten für Raster-Daten und Funktionen zur Oberflächengenerierung aus Spatial Analyst.

  • Spatial Analyst enthält mehr als 150 Werkzeuge und Funktionen, mit denen Sie Webanwendungen für die On-the-fly-Analyse einbetten können, z. B. zur Erstellung eines Eignungsmodells, zur Ermittlung von Abständen und Wegbeschreibungen und zur hydrologischen Modellierung.
  • Sie können erweiterte Werkzeuge und Modelle mit ArcGIS Spatial Analyst 10.8.1 for Desktop erstellen und Ihre Services mit dem GIS-Server für Desktop-, Mobil- und Webanwendungen freigeben.

Weitere Informationen finden Sie unter Kurzer Überblick über die Erweiterung "ArcGIS Spatial Analyst".

Erweiterung "ArcGIS Data Interoperability"

Die Erweiterung "Erweiterung "ArcGIS Data Interoperability"" ermöglicht die Freigabe von Karten- und Geoverarbeitungsservices, die nahezu jedes beliebige Datenformat oder Datenmodell nutzen.

  • Kombinieren mehrerer Datenquellen miteinander und Erstellen räumlicher Extraktions-, Transformations- und Ladefunktionen (ETL) in Anwendungen.
  • Direktes Lesen und Schreiben von nicht im Standardformat vorliegenden Daten und Erstellen von Geometrie- oder Attributtransformationen, um die komplexe Modellierung zu unterstützen. Es werden mehr als 385 Datenformate unterstützt, z. B. CAD, OGC, XML, JSON, RSS, DBMS und selbst CSV – und das alles ohne Codierung.
  • Erstellen von Karten oder Spatial ETL-Werkzeugen mit Erweiterung "ArcGIS Data Interoperability for Desktop" und Veröffentlichen der Formatunterstützung oder Spatial ETL-Funktionen in Ihren Anwendungen mit ArcGIS Data Interoperability 10.9 for Server.

Weitere Informationen finden Sie unter Was ist die Erweiterung "Data Interoperability"?

Erweiterung "ArcGIS Data Reviewer"

Die Erweiterung "ArcGIS Data Reviewer" ermöglicht die Bereitstellung von Workflows zur Datenqualität durch Web- und Mobil-Client-Anwendungen.

  • Nutzen von Webservices, um die Workflows zur Datenqualitätskontrolle auf Ihre gesamte Organisation auszudehnen.
  • Verringern der Risiken bei der Entscheidungsfindung, indem Daten, die die Anforderung an die Datenqualität nicht erfüllen, automatisch erkannt werden.
  • Verbessern der Qualität von bereits veröffentlichten Webservices durch die Bereitstellung einfach zu verwendender Werkzeuge zum Sammeln und Verwalten von Kundenfeedback zur Datenqualität.
  • Verfolgen und Melden der Qualität Ihrer Daten auf neue Art und Weise in mehreren Berichtsplattformen.

Weitere Informationen finden Sie unter Was ist ArcGIS Data Reviewer Server?

Erweiterung "ArcGIS Maritime"

Mit ArcGIS Maritime können Sie elektronische Seekarten (Electronic Navigational Charts, ENC) und andere S-57-Produkte wie zusätzliche militärische Layer (Additional Military Layers, AML) und elektronische Karten für die Binnenschifffahrt (Inland Electronic Navigational Charts, IENC) sowie verschlüsselte ENCs (S-63) über das Internet veröffentlichen und bereitstellen.

  • Überall Zugriff auf S-57-Datasets zur Visualisierung und Analyse, z. B. über Webbrowser, Mobilgeräte oder eine GIS-Anwendung wie ArcGIS Desktop, ArcGIS Online oder eine beliebige OGC-kompatible Webanwendung.
  • Zoomen auf bestimmte Produkte oder gleichzeitiges Visualisieren vollständiger ENC-Kataloge, national oder regional.
  • Interaktives Abfragen oder Identifizieren von Daten zum Suchen bestimmter Features wie Navigationshilfen oder Orte
  • Ändern von Farbschema-, Symbolisierungs- und Sicherheitskonturwerten von Features mit Verwendung von S-52-Standardsymbolisierung (für eine vertraute Darstellungsweise).
  • Kombinieren mit anderen räumlichen Informationen für Analysen oder zum Erstellen komplizierter interaktiver Karten.
  • Abfragen, Rendern und Bereitstellen von S-63-verschlüsselten ENCs über WMS-Services oder die ArcGIS Server-REST-Schnittstelle.

Verwendung in Kombination mit ArcGIS Maritime for Desktop zum Verwalten von Diagrammdaten und Produktions-Workflows und ArcGIS Bathymetry for Desktop zum Verwalten von bathymetrischen Daten. Weitere Informationen finden Sie unter Was ist ein Maritime Chart Service.

Erweiterung "ArcGIS Network Analyst"

Die Erweiterung "Erweiterung "ArcGIS Network Analyst"" stellt erweiterte Netzwerkdaten-Analysefunktionen über Web-Services bereit.

  • Bereitstellen leistungsstarker Netzwerkanalysewerkzeuge, z. B. durch Multipoints optimierte Routenerstellung, zeitabhängige detaillierte Webbeschreibungen, Einzugsgebiet-Allokation und schnellste feste Route zur nächstgelegenen Einrichtung.
  • Bereitstellen anspruchsvoller Netzwerkmodellierungsfunktionen für mehr Personen, z. B. Analysten, Fachpersonal und Entscheidungsträger, unabhängig von ihren GIS-Kenntnissen.
  • Erstellen erweiterter Werkzeuge und Modelle auf dem Desktop und Freigeben dieser Services mit dem GIS-Server für Desktop-, Mobil- und Webanwendungen.

Weitere Informationen finden Sie unter Arten von Netzwerkanalyse-Layern und Netzwerkanalyse-Services.

Erweiterung "ArcGIS Workflow Manager"

Mit ArcGIS Workflow Manager können Sie Projekt-Workflows mithilfe von Web-Services organisieren, zentralisieren und standardisieren.

  • Standardisieren aller arbeitsbezogenen Informationen zum Beibehalten der Konsistenz in der Organisation.
  • Erstellen und Zuweisen von Workflows an entsprechende Ressourcen in Umgebungen mit Mehrbenutzer-Geodatabases.
  • Verbessern der Benutzerproduktivität und Einsparen von Zeit durch automatisierte Tasks bei gleichzeitiger Überwachung von Mitarbeiterauslastung, Zeitplänen usw.
  • Erstellen und Bereitstellen von Projekt-Workflows in ArcGIS Workflow Manager for Desktop und Freigeben dieser Services für Desktop-, Mobil- und Webanwendungen mit Ihrem GIS-Server.

Die klassische Version von ArcGIS Workflow Manager wird noch unterstützt, aber es wird empfohlen, den neu gestalteten ArcGIS Workflow Manager Server zu verwenden.

Erweiterung "ArcGIS Defense Mapping"

ArcGIS Defense Mapping bietet dynamische Online-Kartenproduktionsfunktionen im Self-Service für alle Benutzer mit entsprechenden Anmeldeinformationen innerhalb oder außerhalb Ihrer Organisation.

  • Standardisieren der datenbankgesteuerten Kartenerstellung im Militärbereich sowie der Layouts in hoher Qualität.
  • Zugriff auf Vektorkartografie in Echtzeit.
  • Erstellen von gebrauchsfertigen Karten auf der Grundlage von Militärstandards.
  • Erweiterte benutzerdefinierte Druck- und Export-Services.
  • Verwenden mit Defense Mapping Desktop zum Erstellen und Optimieren der Bereitstellung von GIS-Daten und Kartenerstellungstasks und -produkten.

Weitere Informationen zu ArcGIS Defense Mapping

Erweiterung "ArcGIS Production Mapping"

ArcGIS Production Mapping ermöglicht die Konsistenz von Vorgängen, indem Geschäftsregeln, Workflows, Kartendokumente und andere Produktionsinformationen an einem zentralen Speicherort abgelegt werden.

  • Bereitstellen dynamischer Online-Kartenproduktion im Self-Service für jeden Benutzer in der Organisation.
  • Standardisieren der datenbankgesteuerten kartografischen Produktion und Layouts in hoher Qualität.
  • Erhöhen der Effizienz durch Kartenerstellung im Self-Service, wobei Sie kartografische Regeln, Vorlagen und Workflows erstellen können.
  • Verwenden mit Production Mapping Desktop zum Erstellen und Optimieren der Bereitstellung von GIS-Daten und Kartenerstellungstasks und -produkten.

Weitere Informationen zu ArcGIS Production Mapping

Erweiterung "ArcGIS Roads and Highways"

ArcGIS Roads and Highways Server erweitert den vorhandenen ArcGIS Server-Kartenservice um zusätzliche REST-Service-Funktionen für die lineare Referenzierung.

  • Veröffentlichen Ihrer Roads and Highways-LRS-Netzwerke und registrierten Ereignis-Layer als Kartenservices.
  • Übertragen (Verorten) von Routen und Maßen auf Koordinaten oder Polylinien und Übertragen von Koordinatenpositionen auf Routen und Maße.
  • Validieren von Routen oder Messwerten.
  • Konvertieren von Messwerten von einem LRM in ein anderes.
  • Verwenden der linearen Referenzierung mit Event Editor, einer Webanwendung, die für in ArcGIS Roads and Highways Server veröffentlichte Ereignisdaten konfiguriert werden kann.
  • Hinzufügen und Bearbeiten von Routen mit ArcGIS Roads and Highways Desktop und Durchführen von transaktionaler Multilayer-Ereignisbearbeitung mit Unterstützung der Zurückziehung von Überlappungen und der Zusammenführung lagegleicher Ereignisse mit dem Roadway Characteristics Editor.

Darüber hinaus können Sie die Funktionen von ArcGIS Roads and Highways mit Roadway Reporter erweitern. Dabei handelt es sich um eine Webanwendung, die das Erstellen von Straßensegmenten, Straßenlängen und Straßenprotokollberichten aus einem kartenzentrierten Produkt ermöglicht.

Weitere Informationen finden Sie unter ArcGIS Roads and Highways Server.

Erweiterung "ArcGIS Pipeline Referencing"

ArcGIS Pipeline Referencing Server erweitert den vorhandenen ArcGIS Server-Kartenservice um zusätzliche REST-Service-Funktionen für die lineare Referenzierung in Pipeline-Organisationen.

  • Veröffentlichen Ihrer LRS-Netzwerke und registrierten Ereignis-Layer als Kartenservices.
  • Übertragen (Verorten) von Routen und Maßen auf Koordinaten oder Polylinien und Übertragen von Koordinatenpositionen auf Routen und Maße.
  • Validieren von Routen oder Messwerten.
  • Konvertieren von Messwerten von einem LRM in ein anderes.
  • Verwenden der linearen Referenzierung mit Event Editor, einer Webanwendung, die für in ArcGIS Pipeline Referencing Server veröffentlichte Ereignisdaten konfiguriert werden kann.
  • Hinzufügen und Bearbeiten von Routen mit ArcGIS Pipeline Referencing in ArcGIS Pro und Durchführen von transaktionaler Multilayer-Ereignisbearbeitung mit Unterstützung des Zurückziehens von Überlappungen und des Zusammenführens von lagegleichen Ereignissen mit dem Event Editor.

Weitere Informationen finden Sie unter ArcGIS Pipeline Referencing Server.