Skip To Content

ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services

Eine ArcGIS Enterprise-Bereitstellung, die für Ihre Ansprüche optimiert wurde, kann mehrere Computer oder einen Computer mit einem großen Arbeitsspeicher oder viel Speicherplatz erfordern. Eine Cloud-Bereitstellung über Amazon Web Services (AWS) bietet die Flexibilität und die Skalierbarkeit für die Bereitstellung der erforderlichen Computer. Verwenden Sie ArcGIS Enterprise zum Vereinfachen der Erstellung von AWS-Bereitstellungen in ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services.

Zu ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services gehören eine Anwendung mit grafischer Benutzeroberfläche und das Dienstprogramm ArcGIS Enterprise Cloud Builder Command Line Interface for Amazon Web Services, mit dem Sie Cloud-Bereitstellungen von ArcGIS Enterprise automatisieren können. Um eine dieser Anwendungen zu verwenden, überprüfen Sie, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, und laden Sie die Datei für ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services von My Esri herunter.

Hinweis:

Wenn Sie über ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services eine ArcGIS Enterprise-Bereitstellung erstellen, wird von Cloud Builder eine separate Amazon Elastic Compute Cloud (EC2)-Instanz erstellt, die als Dateifreigabe für die Basisbereitstellung verwendet wird. Zudem wird für jeden Verbundserver eine Instanz erstellt. Derzeit ist es nicht möglich, einen einzelnen EC2-Dateiserver für alle Bestandteile einer ArcGIS Enterprise-Bereitstellung zu erstellen. Die Verwendung vorhandener EC2-Dateifreigaben für eine mit Cloud Builder erstellte Bereitstellung ist ebenso wenig möglich.

Voraussetzungen

Bevor Sie die App Cloud Builder oder Befehle für das Befehlszeilendienstprogramm ausführen, benötigen Sie die folgenden Komponenten. Wenden Sie sich an Ihren IT-Administrator, wenn Sie unsicher sind, wie Sie diese erhalten.

  • Ein AWS-Konto.
  • Einen AWS-Zugriffsschlüssel und den entsprechenden geheimen Schlüssel oder einen AWS-Profilnamen, der auf dem Computer festgelegt ist, auf dem Sie Cloud Builder ausführen.
  • Lizenzdateien für Portal for ArcGIS und ArcGIS GIS Server sowie alle ArcGIS Server-Lizenzierungsrollen, über die Sie zusätzlich zur Basisbereitstellung verfügen. Alle Lizenzdateien müssen für die gleiche ArcGIS-Version gelten.
  • SSL-Zertifikatdateien (.pfx) und entsprechende Kennwörter.
  • Einen Microsoft Windows-Computer zum Ausführen von Cloud Builder.
  • Auf dem Computer, auf dem Cloud Builder ausgeführt wird, muss Microsoft .NET Framework 4.8 oder höher installiert sein.
  • Die aktuelle 64-Bit-Version von Microsoft Visual C++ Redistributable für Visual Studio, die auf dem Computer installiert ist, auf dem die App Cloud Builder ausgeführt wird.

AWS-Bedingungen zustimmen

Vor der ersten Verwendung eines Amazon Machine Image (AMI) müssen Sie im AWS Marketplace die Bedingungen lesen und akzeptieren. Dies gilt auch für neue Versionen eines AMI, das Sie bereits verwendet haben. Deshalb müssen Sie diesen Schritt ausführen, damit ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services mit dem aktuellen Esri ArcGIS Enterprise AMI Bereitstellungen erstellen oder Upgrades dafür durchführen kann.

Laden Sie Download ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services herunter.

Laden Sie die ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services-Datei aus My Esri herunter, und doppelklicken Sie auf die Datei, um den Setup-Assistenten auszuführen.

Wenn Sie ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services installieren, wird ein Arbeitsverzeichnis für Cloud Builder erstellt. Das Standardverzeichnis ist C:\Users\<Windows_userid>.esri\ArcGIS\CloudBuilder<release#>\AWS. Dort werden von Cloud Builder Protokolldateien, Konfigurationsinformationen und andere Ausgabedateien in den folgenden Unterverzeichnissen gespeichert:

  • Configuration
  • Logs
  • Output

Wenn mehrere Benutzer denselben Computer verwenden, ist für jeden Benutzer ein Arbeitsverzeichnis mit den oben aufgeführten Verzeichnissen und Inhalten vorhanden. Jedes Mal, wenn ein Benutzer die Cloud Builder-App oder das Befehlszeilendienstprogramm ausführt, überprüft Cloud Builder, ob es sich bei dem Benutzer um die Person handelt, die die Installation vorgenommen hat, oder ob der Benutzer bereits die App bzw. das Dienstprogramm ausgeführt hat. Handelt es sich bei dem Benutzer nicht um die Person, die die Installation vorgenommen hat, oder hat der Benutzer die App bzw. das Dienstprogramm noch nicht ausgeführt, wird ein neues Arbeitsverzeichnis für den Benutzer erstellt.

Durch das Erstellen eines Arbeitsverzeichnisses für jeden Benutzer können alle Benutzer des Computers Cloud Builder verwenden und nicht nur Windows-Administratoren. Außerdem kann in den Konfigurationsdateien nicht auf die AWS-Anmeldeinformationen eines anderen Benutzers zugegriffen werden, da für jeden Benutzer, der Cloud Builder ausführt, ein anderes Arbeitsverzeichnis vorhanden ist.

ArcGIS Enterprise Cloud Builder for AWS 10.9.1 wird unter folgenden Windows-Betriebssystemen unterstützt:

BetriebssystemNeueste getestete Aktualisierung oder neuestes getestetes Service Pack

Windows 10 Home, Pro und Enterprise (64 Bit)

Aktualisierung vom September 2021

Windows 8.1 Pro und Enterprise (64 Bit)

Aktualisierung vom September 2021

Windows Server 2022 Standard und Datacenter (64 Bit)

Windows Server 2019 Standard und Datacenter (64 Bit)

Aktualisierung vom September 2021

Windows Server 2016 Standard und Datacenter (64 Bit)

Aktualisierung vom September 2021

Windows Server 2012 R2 Standard und Datacenter (64 Bit)

Aktualisierung vom September 2021

Windows Server 2012 Standard und Datacenter (64 Bit)

Aktualisierung vom September 2021

ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services-App

Verwenden Sie die App ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services, wenn Sie die Bereitstellung von Ressourcen und von ArcGIS Enterprise in AWS interaktiv ausführen möchten. Legen Sie vor der Bereitstellung fest, welche ArcGIS-Komponenten Sie benötigen, da die App ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services gegenwärtig nicht die Funktion bietet, Komponenten zu einer vorhandenen Bereitstellung hinzuzufügen.

Nach der Installation können Sie die App über das Startmenü auf Ihrem Computer öffnen.

Festlegen von Voreinstellungen (optional)

Sie können eine AWS-Standardregion für Ihre Bereitstellung und eine Standardgröße für die Stammverzeichnisse der Amazon EC2-Instanzen in der Bereitstellung festlegen. Wenn Sie die App durchgehen, werden die Optionen für Region und Verzeichnisgröße vorab mit den von Ihnen festgelegten Werten gefüllt.

Um diese Voreinstellungen festzulegen, öffnen Sie die App, melden Sie sich bei Ihrem AWS-Konto an, und klicken Sie unten auf der Seite Deployments der App auf den Link Preferences.

Verwalten von Bereitstellungen

Die Bereitstellungen, die Sie mit ArcGIS Enterprise Cloud Builder for Amazon Web Services erstellt haben, werden in der Liste der vorhandenen Bereitstellungen angezeigt, wenn Sie die App öffnen. In dieser Liste haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

Bereitstellungen, die Sie mit anderen Methoden erstellt haben, werden in dieser Liste nicht angezeigt.

ArcGIS Enterprise Cloud Builder Command Line Interface for Amazon Web Services

Das ArcGIS Enterprise Cloud Builder Command Line Interface for Amazon Web Services-Dienstprogramm ist ein intuitives Tool, mit dem Cloud-Bereitstellungen von ArcGIS Enterprise automatisiert werden können.

Um eine ArcGIS Enterprise-Bereitstellung unter Amazon Web Services (AWS) mit ArcGIS Enterprise Cloud Builder CLI for AWS zu erstellen, verwenden Sie zwei JSON-Dateien, die Eingabeaufforderung des Microsoft Windows-Computers und die AWS Management Console in einem Browser. Die beiden JSON-Dateien (eine für die Vorbereitung der Installation und eine für die Bereitstellung) können über die Beispieldateien, die im Ordner Configuration im Cloud Builder-Installationsverzeichnis verfügbar sind, angepasst werden. Lassen Sie die Konfigurationsdatei immer im Cloud Builder-Installationsverzeichnis.

Verwenden Sie einen Texteditor wie Notepad++, um die JSON-Dateien zu bearbeiten. Nachdem Sie die JSON-Dateien geändert haben, öffnen Sie eine Eingabeaufforderung, ändern Sie die Verzeichnisse in den Ordner, in dem Sie Cloud Builder extrahiert haben, und führen Sie Cloudbuilder.exe aus. Geben Sie die richtige JSON-Datei und den erforderlichen Befehl an, um eine Bereitstellung vorzubereiten (PREP) oder zu erstellen (CREATE).

  • Cloudbuilder.exe PREP -j <prepfilename.json>
  • Cloudbuilder.exe CREATE -j <createfilename.json>

Für die anderen Befehle werden keine JSON-Dateien benötigt. Diese lauten:

  • Cloudbuilder.exe LIST --aws-access-key <access key> --aws-secret-access-key <secret access key> oder Cloudbuilder.exe LIST --aws-profile-name <aws profile name>
  • Cloudbuilder.exe STOP -d <deployment name> --aws-access-key <access key> --aws-secret-access-key <secret access key> oder Cloudbuilder.exe STOP -d <deployment name> --aws-profile-name <aws profile name>
  • Cloudbuilder.exe START -d <deployment name> --aws-access-key <access key> --aws-secret-access-key <secret access key> oder Cloudbuilder.exe START -d <deployment name> --aws-profile-name <aws profile name>
  • Cloudbuilder.exe DELETE -d <deployment name> --aws-access-key <access key> --aws-secret-access-key <secret access key> oder Cloudbuilder.exe DELETE -d <deployment name> --aws-profile-name <aws profile name>
  • Cloudbuilder.exe {-v | --version}
  • Cloudbuilder.exe {-h | --help}

Mit dem Befehl PREP werden verschiedene Tasks, die vor dem Erstellen einer Bereitstellung durchgeführt werden müssen, automatisiert. Es werden ein Netzwerkstapel und ein Amazon Simple Storage Service (S3)-Bucket für die Bereitstellung erstellt, alle benötigten Autorisierungsdateien und das SSL-Zertifikat in den Bucket hochgeladen und das SSL-Zertifikat in AWS Certificate Manager importiert. Der Befehl PREP wird nur bei der ersten Erstellung einer bestimmten ArcGIS Enterprise-Bereitstellung benötigt, sofern Sie diese Schritte nicht bereits manuell ausgeführt haben.

Mit dem Befehl CREATE wird eine ArcGIS Enterprise-Basisbereitstellung erstellt. Darüber hinaus kann ein weiterer Computer für jede angegebene ArcGIS Server-Lizenzierungsrolle erstellt und verbunden werden. Nachdem Sie den Befehl zum Erstellen der ersten Bereitstellung ausgeführt haben, können Sie ihn später mit einer aktualisierten Datei erneut ausführen, um der Bereitstellung weitere Sites hinzuzufügen. Eine Dateiserverinstanz wird für das Portal sowie für jede ArcGIS Server-Site der Bereitstellung erstellt.

Mit dem Befehl LIST wird eine Liste aller Bereitstellungen in dem Konto, das Sie mit der App ArcGIS Enterprise Cloud Builder for AWS oder über die Befehlszeilenschnittstelle erstellt haben, zurückgegeben. Die Liste enthält fünf Spalten: den Bereitstellungsnamen, die AWS-Region, die ArcGIS-Version, den Bereitstellungsstatus und den Bereitstellungszustand.

Mit dem Befehl STOP werden alle der angegebenen Bereitstellung zugeordneten Amazon EC2-Instanzen beendet. Sie können mit diesem Befehl nur Bereitstellungen beenden, die mit der App ArcGIS Enterprise Cloud Builder for AWS oder über die Befehlszeilenschnittstelle erstellt wurden.

Mit dem Befehl START werden alle der angegebenen Bereitstellung zugeordneten Amazon EC2-Instanzen gestartet. Sie können mit diesem Befehl nur Bereitstellungen starten, die mit der App ArcGIS Enterprise Cloud Builder for AWS oder über die Befehlszeilenschnittstelle erstellt wurden.

Mit dem Befehl DELETE werden die Bereitstellung und die ihr zugeordneten AWS-Ressourcen gelöscht. Damit kann nur eine Bereitstellung, die mit der ArcGIS Enterprise Cloud Builder CLI for AWS oder der App ArcGIS Enterprise Cloud Builder for AWS erstellt wurde, gelöscht werden.

Mit der Option version oder -v wird die aktuelle Version der ArcGIS Enterprise Cloud Builder CLI for AWS zurückgegeben.

Mit der Option help oder -h werden die Syntax und Beispiele für Befehle der ArcGIS Enterprise Cloud Builder CLI for AWS angezeigt.

Erste Schritte zum Erstellen einer Bereitstellung mit der ArcGIS Enterprise Cloud Builder CLI for AWS finden Sie unter Vorbereiten von Bereitstellungsressourcen mit dem Befehl PREP der ArcGIS Enterprise Cloud Builder CLI for AWS.